Home / LinuxUser / 2005 / 03 / Einfach losTeXten

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Einfach losTeXten

Bilder und Formeln einbinden

Grafiken binden Sie in Kile über den Befehl LaTexImage insertion ein. Wählen Sie eine Datei aus, erstellt es die passende \includegraphics{}-Anweisung und fügt sie an der aktuellen Cursor-Position ein.

Bei Formeln hat der Autor zwei Möglichkeiten: Handelt es sich um kurze Formeln, die sich innerhalb des bestehenden Absatzes einfügen lassen, empfiehlt sich der Inline-Math-Modus ([Alt-Shift-E]), bei dem Sie die Formel zwischen zwei maskierte eckige Klammern einfügen \[ \], zum Beispiel:

Jedes Kind kennt die Formel \[E = mc^{2}\], aber kaum jemand kennt ihre Bedeutung.

Ist die Formel komplexer, empfiehlt sich ein eigener Absatz ([Alt-Shift-M]), den zwei Dollarzeichen begrenzen ($ $). Dazwischen lassen sich bequem auch komplexe Formeln unterbringen, die sonst den Textfluss stören. Das Menü LaTeX | Math und die entsprechende Symbolleiste (Abbildung 3) bieten die gängigsten Bausteine an.

Abbildung 3

Abbildung 3: Mathematik-Symbole wählen Sie in Kile aus der Symbolleiste, Kile fügt dann den passenden LaTeX-Befehl im Text ein.

Ein gutes Buch

Bei größeren Projekten wie Büchern ist es in Textverarbeitungsprogrammen üblich, Grafiken und Bilder nicht einzubetten und das Projekt in Filialdokumente aufzuspalten. Dies hat dort vor allem einen Grund: Das Textverarbeitungsprogramm wird entlastet, es kommt so seltener zu Abstürzen auf Grund von Speichermangel.

LaTeX und Kile kennen diese Aufspaltung in Master- und Filialdokumente auch, allerdings geschieht dies dort vor allem zu Gliederungszwecken. Dies empfiehlt sich vor allem bei komplexen Dokumententypen wie Bücher oder Diplomarbeiten.

Damit Kile die Übersicht über alle Dateien behält, legen Sie über ProjectNew Project ein Verzeichnis fest, in dem Kile alle für das Projekt relevanten Dateien ablegt. Haben Sie einen Namen, ein Verzeichnis und eine Dokumentklasse – hier am besten book – ausgewählt, bestätigen Sie den Dialog mit OK.

Kile erzeugt nun ein neues LaTeX-Dokument mit der gewählten Vorlage und eine interne Projektverwaltungsdatei. Um das Projekt zu laden, öffnen Sie diese auf .kilepr endende Datei im Konqueror oder über Kiles Datei-öffnen-Dialog.

Links öffnet sich nun der Projektbrowser, der alle zum Projekt gehörenden sowie alle offenen Dateien auflistet. Um die oben beschriebene Kapitelgliederung zu realisieren, versehen Sie das gerade geöffnete Dokument mit den passenden Metaangaben für den Dokumenttyp und teilen Kile per SettingsDefine Current Document as Master Document die neue Aufgabe der Datei mit. Nun fügen Sie neue Dateien hinzu und binden sie ins Projekt ein. Sie sollten aussagekräftige Namen, etwas den Namen des Kapitels, mit der Endung tex erhalten. Mit \include{} binden Sie diese nun im Master-Dokument ein (Listing 1). Die Dateiendung .tex lassen Sie dabei weg, LaTeX findet das Dokument trotzdem. In den Filialdokumenten selbst kann man direkt zur Sache kommen – Angaben wie Dokumentklasse oder Zeichensatzkodierung sind nicht nötig, diese werden vom Masterdokument vererbt.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 82 Punkte (8 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...