tr, dos2unix

Tauschgeschäfte

Das Programm "tr" ist ein wahrer Zauberkünstler: Mit diesem Befehl tauschen Sie Zeichenketten in Textdateien aus. Ob es um das Ersetzen einzelner Buchstaben und Ziffern geht oder um das Zusammenschrumpfen mehrerer Leerzeichen – "tr" gibt sich vielseitig.

Zu Befehl

Auch wenn sich viele Dinge bequem über grafische Oberflächen wie KDE oder Gnome regeln lassen – wer sein Linux-System richtig ausreizen möchte, kommt um die Kommandozeile nicht herum. Abgesehen davon gibt es auch sonst viele Situationen, in denen es gut ist, sich im Befehlszeilendschungel ein wenig auszukennen.

Das Kommando tr dient dazu, in Texten einzelne Zeichen durch andere zu ersetzen. Das Kommando erhält seinen Input aus der Standardeingabe und schreibt das Ergebnis auf die Standardausgabe. Sie können aber beides mit den bekannten Operatoren auch umleiten. Gerade im Einsatz zusammen mit anderen Shell-Befehlen zeigt tr seine ganze Stärke und sorgt für zauberhafte Verwandlungen.

Einfach nur tauschen

Der Befehle tr nimmt zwei Zeichenketten als Argumente entgegen und ersetzt in Texten alle Zeichen des ersten Arguments durch das entsprechende Zeichen des zweiten. Was zunächst kompliziert klingt, kann man sich anhand eines einfachen Beispiels schnell vor Augen führen. Der folgende Aufruf ersetzt im Wort "Petronella" alle "e" durch "a":

$ echo Petronella | tr 'e' 'a'
Patronalla

Natürlich können Sie auch in einer Datei selbst bestimmte Zeichenketten austauschen. Das Kommando tr '1' '2' < test.txt ersetzt in der Datei test.txt alle Vorkommen von "1" durch eine "2" und leitet den Output an die Standardausgabe. Dabei sollten Sie beachten, dass in den Argumenten, die Sie übergeben, die Zeichen wie in Feldern angeordnet sind: Jedem Zeichen aus dem ersten Argument wird sein entsprechender Gegenpart aus dem zweiten Argument zugeordnet. So ersetzt tr 'abc' 'xyz' jeweils "a" durch "x", "b" durch "y" und "c" durch "z". Ist die zweite Zeichenkette kürzer als die erste, füllt tr die Lücke mit dem letzten Zeichen aus der zweiten Zeichenkette auf.

So stellt der Aufruf tr 'abc' 'z' < test.txt keinerlei Problem dar. Hier ersetzt tr alle Vorkommen von "a", "b" und "c" jeweils durch "z". Hingegen scheitert tr bei dem Versuch, "ä" durch "ae" zu ersetzen: Die Felder sind nicht gleichlang, und "ä" wird hier nur gegen "a" getauscht. Wer einen derartigen Tauschvorgang anstoßen möchte, nimmt besser das Programm sed [1] zu Hilfe.

Aus Groß mach Klein

Als besonders praktisch erweist sich der Einsatz von tr, wenn es darum geht, Groß- und Kleinbuchstaben miteinander zu vertauschen. Dabei können Sie natürlich die beiden Argumente gleich als ganze Listen von Feldern definieren, z. B.:

tr 'a-z' 'A-Z' < test.txt

Alternativ setzen Sie vordefinierte Zeichenklassen ein und schreiben:

tr [:lower:] [:upper:] < test.txt

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Im Anfang war der Prompt
    Mit der Shell geht vieles schneller: Das zeigen wir regelmäßig im Guru-Training. In dieser Ausgabe können Sie bei Null loslegen, wir erklären die Grundlagen der Shell-Benutzung und schaffen damit eine Grundlage für die übrigen Beiträge in dieser Rubrik.
  • Einführung in die Shell – Teil 3
    In den ersten zwei Teilen der Shell-Einführung [1,2] haben wir Sie mit den Grundlagen der Shell vertraut gemacht. Jetzt stellen wir einige Spezialtools vor, mit denen die Shell besonders leistungsfähig wird – darunter "xargs".
  • Verwandlung auf Befehl
    Unterschiedliche Zeilenenden oder Zeichenkodierungen machen Linuxern den Datenaustausch schwer. Ein paar Konvertierungstools auf der Shell helfen aus der Misere.
  • Dr. Linux
    Auch wenn oft schlicht von "einstampfen", "in die Tonne treten" oder "kopieren nach /dev/null" gesprochen wird, steckt hinter dem Löschen von Daten durchaus mehr als nur ein Mausklick.
  • Check inklusive
    Wer mit Python programmiert, bekommt mit dem Doctest-Modul eine einfache Möglichkeit, die Programmfunktionen anschaulich zu dokumentieren und gleichzeitig zu testen.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2016: Neue Desktops

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Drucker Epson XP-332 unter ubuntu 14.04 einrichten
Andrea Wagenblast, 30.11.2016 22:07, 2 Antworten
Hallo, habe vergeblich versucht mein Multifunktionsgerät Epson XP-332 als neuen Drucker unter...
Apricity Gnome unter Win 10 via VirtualBox
André Driesel, 30.11.2016 06:28, 2 Antworten
Halo Leute, ich versuche hier schon seit mehreren Tagen Apricity OS Gnome via VirtualBox zum l...
EYE of Gnome
FRank Schubert, 15.11.2016 20:06, 2 Antworten
Hallo, EOG öffnet Fotos nur in der Größenordnung 4000 × 3000 Pixel. Größere Fotos werden nic...
Kamera mit Notebook koppeln
Karl Spiegel, 12.11.2016 15:02, 2 Antworten
Hi, Fotografen ich werde eine SONY alpha 77ii bekommen, und möchte die LifeView-Möglichkeit nu...
Linux auf externe SSD installieren
Roland Seidl, 28.10.2016 20:44, 1 Antworten
Bin mit einem Mac unterwegs. Mac Mini 2012 i7. Würde gerne Linux parallel betreiben. Aber auf e...