Home / LinuxUser / 2005 / 02 / Gimp 2.2

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

KLEINE SCHRITTE VORWäRTS

Gimp 2.2

Neue Features

Die neue Gimp-Version befreit Anwender vom Zwang, Werkzeuge erst anwenden zu müssen, um einen Eindruck vom Ergebnis zu erhalten. Die Transformationswerkzeuge wie Rotieren, Spiegeln oder Scheren bieten nun eine Echtzeitvorschau der betreffenden Ebene.

Gimp 2.2 verbessert den Komfort auch bei der Zusammenarbeit mit anderen Programmen. Per Drag-n-Drop ziehen Sie nun Bilder aus dem Datei-Manager oder einem Internet-Browser ins Gimp-Fenster, um sie direkt zu öffnen.

Ein weiteres neues Feature: Im Dialog DateiEinstellungenEingabegeräte lassen sich jetzt diverse Eingabegeräte zum Steuern von Gimp-Funktionen konfigurieren. Das können beispielsweise Touchscreens oder Joysticks sein, immer vorausgesetzt, diese werden vom Kernel unterstützt.

Neu ist auch der Editor zum Zuweisen von Tastenkombinationen. Mit ihm können Sie unter DateiEinstellungenOberflächeTastenkürzel konfigurieren nun auch Shortcuts für Funktionen ohne Menüeintrag definieren (Abbildung 2).

Abbildung 2

Abbildung 2: Der neue Editor für die Zuweisung von Tastaturkürzel.

An den Plugins haben die Gimp-Entwickler ebenfalls gefeilt. Wie die Transformationswerkzeuge verfügen jetzt auch die meisten Filter über eine Vorschaufunktion. Zudem gibt es gänzlich neue Plugins (Kasten 2).

Kasten 2: Neue Plugins

Schon seit den ersten Versionen bietet Gimp die Möglichkeit der Erweiterung mit Hilfe von Skriptsprachen. Zwar lässt sich diese Schnittstelle nicht so intuitiv bedienen wie die Makro-Editoren kommerzieller Grafikprogramme. Trotzdem wächst die Zahl der Plugins stetig: Allein Gimp 2.2 bringt fünf neue Erweiterungen mit. * Cartoon (FilterKünstlerischCartoon): Lässt den Eindruck eines gezeichneten Bildes entstehen. Am deutlichsten wirkt sich der Effekt bei Fotos aus. * Differenz der Mittelwerte (FilterKanten findenDifferenz der Mittelwerte): Dieser Filter verwendet zwei Weichzeichner zum Erkennen von Kanten. * Neon (FilterKanten findenNeon): Auch dieser Filter sucht nach Kanten im Bild und verstärkt diese durch Neonfarben. * Fotokopie (FilterKünstlerischFotokopie): Erweckt den Anschein einer Schwarz-Weiß-Fotokopie. * Retinex (FilterFarbenRetinex): Normalisiert die Farben, um das Bild schärfer und klarer zu machen. * Warmes Glühen (FilterKünstlerischwarmes Glühen): Dieser Filter verstärkt die hellen Bereiche des Bildes, sodass sie leuchtend heraustechen.

Richtungsweisend

Während der Sprung zu Gimp 2.0 kaum sichtbare Verbesserungen brachte, lässt Version 2.2 erahnen, dass sich der interne Umbau gelohnt hat. Die Neuerungen und Verbesserungen beheben zwar nicht alle Mängel. Besonders die Aufräumarbeiten an der Oberfläche weisen jedoch in die richtige Richtung. Die ohnehin schon reiche Funktionsvielfalt von Gimp gedeiht weiter; hoffentlich haben Anwender bald die Möglichkeit, diese über eine intuitive Oberfläche effizient zu nutzen. (csc)<\t>n

Der Autor

Roman Joost studiert Informatik an der Hochschule Anhalt und schreibt derzeit seine Diplomarbeit in Köthen. Wer möchte, kann ihn unter http://www.romanofski.de/ besuchen. Für den Artikel bedankt er sich für die Hilfe von Freunden und Gimp-Entwicklern.

logo.png

Glossar

Bibliotheken

Eine Bibliothek stellt Funktionen für andere Programme bereit. So verwendet Gimp beispielsweise wie die Desktop-Umgebung Gnome die GTK-Bibliothek zur Darstellung grafischer Elemente.

Quelltext

Die für Menschen lesbare Form eines Programms. Um es ausführbar zu machen, übersetzt ein Compiler den Quelltext in die Maschinensprache.

Infos

[1] Gimp: http://www.gimp.org

[2] Gnome Human Interface Guidelines: http://developer.gnome.org/projects/gup/hig/2.0/

[3] Deutsches Gimp-Benutzerhandbuch: http://docs.gimp.org/de

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 139 Punkte (3 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...