Restaurierung

Für die Wiederherstellung der Originaldateien ist der Restore-Befehl zuständig. Öffnen Sie mit File | Open ein Slice des alten Archivs. Dabei ist egal, welches Slice Sie öffnen, denn die Inhalte der anderen Slices werden automatisch mit rekonstruiert. Markieren Sie es und wählen Sie Archive | Restore. Ein Dialogfeld fragt Sie nach dem Speicherort der Archiv-Dateien. Sie können das Archiv in einem neuen Verzeichnis oder im ursprünglichen Texte-Verzeichnis restaurieren. Im letzten Fall stellt sich die Frage, was mit den dort bereits vorhandenen und möglicherweise veralteten Daten geschehen soll. Das bestimmen Sie über die Option Configure Restore Settings, wo vor allem die unter Restore versammelten Optionen interessant sind. Do not delete files on disk sorgt dafür, dass die im Verzeichnis befindlichen Dateien nicht überschrieben werden. Das bedeutet auch, dass möglicherweise alte Dateien erhalten bleiben, die in Ihrem neuesten Archiv bereits gelöscht sind. Die Option only restore most recent or non-existing files sorgt dafür, dass KDar nur die neuesten Dateien wiederherstellt oder aber diejenigen Dateien löscht, die in der neuesten Version des Backups nicht mehr vorhanden sind (Abbildung 4).

Abbildung 4: Bei der Restauration der Archive arbeitet man sich schichtweise vor. Dabei stellt sich die Frage, wie KDar mit den alten Daten umgeht.

Nachdem Sie die relevanten Optionen ausgewählt haben, können Sie auch diese Konfiguration als Restore-Profile speichern. Alternativ exportieren Sie die Einstellungen in Form eines Dar-Kommandos.

Automatisierung mit Dar

Restore- und Creation-Profiles bieten einen komfortablen Weg, um ohne große Umstände regelmäßig Datenbestände zu archivieren. Ein paar Klicks, und die Daten sind sicher ver- und entpackt. Was KDar fehlt, ist eine Funktion, die automatisch zu fixen Zeiten Datenbackups vornimmt. Müssen wichtige Datenbestände mehrmals die Woche gesichert werden, sind auch wenige Klicks ein paar Klicks zu viel. Eine Automatik wäre da hilfreich – doch die bringt KDar nicht mit.

Abhilfe schafft ein Skript des Backup-Programms Dar, das unter anderem mit dem Cron-Befehl arbeitet. Es findet sich, neben einer verständlichen Einführung zu Dar, auf den Seiten von Grzegorz Adam Hankiewicz [6]. Darüber hinaus existiert mit SaraB [7] ein Tool zum automatischen Backup, das über umfangreiche Konfigurationsmöglichkeiten verfügt.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 05/2018: GEODATEN

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

added to access control list
Ingrid Kroll, 27.03.2018 07:59, 10 Antworten
Hallo allerseits, bin einfache Nutzerin und absolut Linux-unwissend............ Beim ganz norm...
Passwortsicherheit
Joe Cole, 15.03.2018 15:15, 2 Antworten
Ich bin derzeit selbständig und meine Existenz hängt am meinem Unternehmen. Wahrscheinlich verfol...
Brother drucker einrichten.
Achim Zerrer, 13.03.2018 11:26, 1 Antworten
Da mein Rechner abgestürzt war, musste ich das Betriebssystem neu einrichten. Jetzt hänge ich wi...
Internet abschalten
Karl-Heinz Hauser, 20.02.2018 20:10, 2 Antworten
In der Symbolleiste kann man das Kabelnetzwerk ein und ausschalten. Wie sicher ist die Abschaltu...
JQuery-Script läuft nicht mit Linux-Browsern
Stefan Jahn, 16.02.2018 12:49, 2 Antworten
Hallo zusammen, ...folgender goldener Code (ein jQuery-Script als Ergebnis verschiedener Exper...