Korner: Superkaramba

Augenschmaus für den Desktop

Mal mehr, mal weniger nützlich, aber immer schön anzusehen, ist das Programm Superkaramba mit all seinen Themes, die Ihrem Desktop seine ganz persönliche Note verleihen.

Korner

In dieser Rubrik stellen wir Monat für Monat Tools vor, die sich bei der Arbeit unter KDE als besonders nützlich erweisen, eine Aufgabe erfüllen, die sonst geflissentlich unbeachtet bleibt, oder einfach nur zu den netten Dingen im Leben gehören, die man – einmal entdeckt – nicht mehr missen möchte.

Fast schon Programm ist der Name der Desktop-Erweiterung Superkaramba, die – einmal installiert – für viel Karamba auf der Bildschirmoberfläche sorgt. Dabei ist das Einsatzgebiet breit gefächert: Seien es Informationen zur Prozessorauslastung, der Speichernutzung, ein Log-File oder die Schlagzeilen eines Nachrichtenanbieters – Superkaramba setzt sie alle passend ins Bild.

Einer der größten Pluspunkte der Anwendung ist seine Wandlungsfähigkeit. Mit nur wenigen Skript-Zeilen lässt sich das Programm ganz dem eigenen Geschmack anpassen. Von daher gibt es auch keine Karamba-Standardkonfiguration, die wir Ihnen vorstellen könnten. Stattdessen haben wir Ihnen einen bunten Strauß an vorgefertigten Beispielen (auch Themes genannt) zusammen gestellt, die entweder nützlich sind oder manchmal einfach nur schön ausschauen.

Vielleicht kennt der ein oder andere schon das Vorgängermodell mit dem Namen Karamba. Aktuell ist jedoch der in diesem Artikel im Mittelpunkt stehende Nachfolger Superkaramba. Dessen Hauptneuerung ist die Fähigkeit, Python-Skripte zu verarbeiten. Nicht zu letzt aufgrund dieser Ergänzung lässt sich das Programm nun noch interaktiver nutzen.

Derzeit arbeiten die Entwickler fieberhaft an der nächsten Generation der Desktop-Erweiterung, allerdings ist der Release-Kandidat der 1.0er Version noch so unstabil, dass wir im Folgenden die aktuelle stabile Version 0.34 beschreiben. Sie erhalten diese auf der Homepage des Projekt unter http://netdragon.sourceforge.net/index.php?page=Download%20SuperKaramba.

Wie so oft bei Work in Progress finden sich leider auch hier derzeit noch keine offiziellen RPM-Pakete, so dass Sie Superkaramba nach erfolgreichem Download und dem Entpacken aus den Sourcen selbst kompilieren müssen. Dies erledigen Sie einmal mehr mit dem Dreischritt configure; make; make install. Und wie üblich sollten Sie nicht vergessen, die Umgebungsvariable KDEDIRS mit den Oberverzeichnissen, die auf Ihrem System KDE-Software enthalten, zu füttern wie etwa

export KDEDIRS=/opt/kde3:/usr/local/kde

Haben Sie die Sourcen erfolgreich kompiliert, finden Sie im Startmenü den Eintrag DienstprogrammeSuperKaramba, mit dem Sie das Programm bequem per Mausklick starten. Alternativ erfüllt die Eingabe von superkaramba & in einer Terminalemulation Ihrer Wahl den gleichen Zweck. Lohn Ihrer Bemühungen ist ein Begrüßungsbildschirm wie in Abbildung 1, der Ihnen die Wahl hinsichtlich der weiteren Vorgehensweise lässt.

Ein Klick auf Help... führt bei einer bestehenden Internet-Verbindung direkt auf die Hilfeseite des Programms, Download... steuert die offizielle Themes-Seite der Anwendung an (direkte Links zu den aktuellen Themes finden Sie zusätzlich noch in der rechten Fensterhälfte) und mit einem Klick auf Open... können Sie in einem Auswahlbildschirm bereits auf Ihrem Rechner vorhandene Superkarmaba-Themes laden.

Noch eine kleine Randbemerkung: Trotz der voreingestellen Download-Seite sollten Sie es nicht versäumen, einmal bei http://www.kde-look.org vorbeizuschauen. Dort finden Sie nämlich derzeit in der eigenen Karamaba-Sektion weit mehr Superkaramba-Themes als auf der Projektseite. Glaubt man den Entwicklern, dürfte sich das allerdings noch ändern, da das Themes-Archiv bald die Beta-Phase hinter sich lässt und kräftig erweitert werden soll.

Abbildung 1: Der Begrüßungsbildschirm führt Sie an für Superkaramba wichtige Orte.

Außerdem nistet sich in der Kontrollleiste im System-Tray ein kleines Kanonenkugel-Icon ein, mit dem Sie zum einen jederzeit Zugriff auf die geladenen Themes erhalten, zum anderen zusätzliche Themes laden oder bereits geladene Themes schließen (Abbildung 2).

Abbildung 2: Dieses Fenster enthält später die geladenen Themes.

Voll im Thema

Wie bereits weiter oben angedeutet, laden Sie vorhandene Themes per Auswahlfenster nach einem Klick auf Open. Im Ursprungspaket enthalten ist das Test-Theme main.theme, das sich im Verzeichnis superkaramba-0.34/examples/autoHide/ versteckt. Wie Sie in Abbildung 3 erkennen können, stellt Ihnen dieses unter anderem die Systemzeit, die Prozessorlast oder die Speicherauslastung dar. Wie alle Themes fügt es sich durch den Transparenz-Effekt nahtlos auf Ihrem Desktop ein. Achtung: Das sieht übrigens nur gut aus, wenn für die jeweilige Arbeitsfläche ein Hintergrundbild definiert ist, sonst kann es sein, dass Sie nicht allzuviel erkennen können.

Abbildung 3: Alle nötigen Informationen formschön verpackt.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Theme, öffnet sich ein Kontextmenü, in dem Sie wahlweise ein weiteres Theme laden (Open new theme), die Position des Themes fixieren beziehungsweise lösen (Toggle locked position) das Theme schließen (Close this theme), das ganze Programm beenden (Quit) oder den Quelltext des Themes bearbeiten können. Wählen Sie den letzten Punkt Edit Theme lädt Superkaramba den Quelltext des aktuellen Themes in Ihren Standard-Editor. Wie Sie mit Hilfe der verschiedenen Parameter Aussehen und Funktionalität des Themes den eigenen Wünschen anpassen, erfahren Sie zum Beispiel auf folgender Seite http://netdragon.sourceforge.net/index.php?page=Create+A+Theme oder unter http://www.efd.lth.se/~d98hk/karamba.

Treiben Sie es bunt

Ähnliche Informationen wie in der Datei main.theme, allerdings deutlich bunter, bietet Ihnen das Theme Ubermon (http://www.kde-look.org/content/show.php?content=13166). Es zeigt Ihnen zusätzlich Kernel- und KDE-Version an und versorgt Sie neben einem Network-Traffic-Monitor mit dem Output des Uptime-Kommandos und einer Steuerung für den beliebten Audio-Player XMMS.

Abbildung 4: Neben Informationen steuern Sie mit dem Ubermon-Theme auch noch den MP3-Player.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2016: Neue Desktops

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Drucker Epson XP-332 unter ubuntu 14.04 einrichten
Andrea Wagenblast, 30.11.2016 22:07, 2 Antworten
Hallo, habe vergeblich versucht mein Multifunktionsgerät Epson XP-332 als neuen Drucker unter...
Apricity Gnome unter Win 10 via VirtualBox
André Driesel, 30.11.2016 06:28, 2 Antworten
Halo Leute, ich versuche hier schon seit mehreren Tagen Apricity OS Gnome via VirtualBox zum l...
EYE of Gnome
FRank Schubert, 15.11.2016 20:06, 2 Antworten
Hallo, EOG öffnet Fotos nur in der Größenordnung 4000 × 3000 Pixel. Größere Fotos werden nic...
Kamera mit Notebook koppeln
Karl Spiegel, 12.11.2016 15:02, 2 Antworten
Hi, Fotografen ich werde eine SONY alpha 77ii bekommen, und möchte die LifeView-Möglichkeit nu...
Linux auf externe SSD installieren
Roland Seidl, 28.10.2016 20:44, 1 Antworten
Bin mit einem Mac unterwegs. Mac Mini 2012 i7. Würde gerne Linux parallel betreiben. Aber auf e...