Zielübungen

Um den Einstieg in das Spiel zu finden, bietet es sich an, zunächst an wehrlosen Zielen zu üben. Scorched3D hat einen Modus, der genau dafür vorgesehen ist: Er trainiert den Umgang mit der Kamera und stellt viele Gegner bereit, an denen das richtige Abschätzen geschult wird. Auf den Militärübungsplatz gelangt der Rekrut, indem er die erste Option des Hauptmenüs wählt. Daraufhin präsentiert Scorched3D das Einzelspielermenü (Abbildung 6). Der Trainingsmodus versteckt sich auch dort unter der ersten Möglichkeit und nennt sich Target practice Game. Neben den "Zielscheiben" im Übungsmodus liefert Scorched3D auch Computer-Spieler mit unterschiedlich starker künstlicher Intelligenz mit.

Abbildung 6: Das Einzelspielermenü, das auch den Start einer Mehrspielerpartie an einem Computer anbietet.

Durchblick

Die Handhabung der Kamera ist zunächst gewöhnungsbedürftig, da fast alle mit Scorched3D verwandten Spiele in zweidimensionalen Umgebungen stattfinden. Um einen Schuss adäquat zu plazieren, will der Umgang mit dem virtuellen Auge gelernt sein.

Ein wichtiges Bedienelement ist die Maus – insbesondere die linke Taste. Klickt der Spieler damit in eine Region der Landschaft oder auf die Miniaturansicht der Karte (Abbildung 1), zentriert die Kamera die Ansicht auf den gewünschten Punkt. Mit Drehungen des Mausrads zoomt man, je nach Drehrichtung, näher heran oder heraus. Zusätzlich lässt sich der Zoom-Effekt auch durch Ziehen der Maus mit gedrückter mittlerer Maustaste (beziehungsweise des Rädchens) erreichen.

Zieht man dagegen die Maus mit gedrückter rechter Taste, ändert sich die Blickrichtung. Dabei schaut die Kamera immer auf den momentan ausgewählten Punkt, der in der Voreinstellung das Zentrum der 3D-Welt ist, und dreht sich um diesen.

Die Kamera in Scorched3D unterstützt auch freie Bewegungen. Sobald der Mauszeiger einen der vier Bildschirmränder berührt, bewegt sich die Ansicht in die entsprechende Richtung.

Die Maus dient dabei ausschließlich dazu, den Blickwinkel zu ändern. Beim Zielen sind dagegen die Kameraperspektiven nützlich, die die Spielfigur von der Seite oder von hinten zeigen. So findet man leicht die richtige Schusshöhe und -richtung. Das Spielgeschehen aus Sicht eines Projektils zu verfolgen, ist ebenfalls sinnvoll, da es bei weiten Schussentfernungen genau zeigt, wo das Geschoss einschlägt und ob Korrekturen nötig sind. Die Entwickler von Scorched3D haben glücklicherweise mitgedacht und die praktischsten Kameraperspektiven schon vordefiniert. Der Spieler erreicht sie über die Zifferntasten, die Tabelle 1 auflistet.

Tabelle 1: Vordefinierte Kameraperspektiven

Taste Ansicht
1 Sicht der Spielfigur von oben
2 Sicht der Spielfigur von hinten und oben
3 Sicht nur von hinten
4 Sicht des Geschosses
5, 7 Spielfigur von links (nah und fern)
6, 8 Spielfigur von rechts (nah und fern)
9 Zeigt den Einschlag des Geschosses
0 Landschaft aus der Ferne

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Vollmond
    Im Runden basierten Strategiespiel MoonPy gilt es die Mondoberfläche zu erobern. Der Moonbase Commander-Klon besticht dabei mit einem ungewöhnlichen und durchaus auch süchtig machenden Spielprinzip – wenn man denn einen menschlichen Gegner findet.
  • Das Spiel zum Wochenende: Bang! Howdy
    Der Wilde Westen war ganz schön wild. Zumindest wenn man dem Spieleentwickler Three Rings Design glauben schenkt. In seinem rundenbasierten Echtzeitstrategiespiel schickt er den Spieler auf Goldsuche in den trockenen Wüstenstaub – auch wenn dann am Ende doch mehr Blei durch die Luft fliegt.
  • Das Spiel zum Wochenende (und Olympia): Blobby Volley 2 und Free Tennis
    An diesem Wochenende beginnen die Olympischen Spiele in London. Während sich Windows-Nutzer mit einem offiziellen Videospiel einstimmen dürfen, machen sich passende Sportspiele unter Linux rar. Zumindest fast.
  • Keine Zeit für Ladehemmung!
    Schnallen Sie sich Ihre Waffe um, legen Sie Ihren Kampfanzug an und machen Sie fiesen Aliens den Garaus! Bei Shadowgrounds schieben Sie keine Hölzchen hin und her. Hier geht's zur Sache. Und das macht einen Heidenspaß!
  • Das Spiel zum Wochenende: Greedy Car Thieves
    Als Mischung aus Autorenn- und Actionspiel begründete Grand Theft Auto 1997 die legendäre GTA-Videospielreihe. Ein polnisches Entwicklerteam versucht sich an einer Neuauflage des zweiten Teils, beschränkt sich dabei jedoch vorerst nur auf Mehrspielerpartien.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 11/2014: VIDEOS BEARBEITEN

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 6 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...