Home / LinuxUser / 2004 / 09 / Vektorzeichenprogramme

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Aufmacher Artikel

Strich für Strich

Vektorzeichenprogramme

01.09.2004 Nach Jahren der Abstinenz gibt es mittlerweile einige Linux-Programme zum Zeichnen von Karten, Schaubildern und anderen Illustrationen. Wir haben uns sieben Programme angesehen, die angetreten sind, CorelDraw oder Designer vergessen zu machen.

Wer unter Linux Pixelgrafiken bearbeitet, benutzt dafür Gimp. Gimp eignet sich aber nicht für Grafiken, die in verschiedenen Vergrößerungen bearbeitet werden sollen. Vektorzeichenprogramme helfen hier weiter. Mit Ihnen lassen sich Zeichnungen erstellen, die aus einzelnen Objekten zusammengesetzt sind und sich beliebig vergrößern, verkleinern, dehnen und strecken lassen – ohne an Qualität zu verlieren.

Von den hier vorgestellten Programmen hat bis auf OpenOffice Draw und xfig keines die Version 1.0 erreicht oder überschritten. Sie müssen also beim Arbeiten mit diesem Programmen mit Ecken und Kanten rechnen und dürfen nicht davon ausgehen, dass alles so funktioniert, wie es sollte.

Alle hier vorgestellten Programme sind kostenlos; das ist auch schon fast ihre einzige Gemeinsamkeit.

Pixel- und Vektorgrafiken

Der Unterschied zwischen Vektorgrafikprogrammen und Mal- oder Bildbearbeitungsprogrammen liegt in der Art und Weise, wie sie die erstellten Grafiken speichern: Vektorgrafikprogramme legen die gezeichneten Objekte als mathematische Beschreibung von Formen ab, die wenig Platten- und Arbeitsspeicher braucht. So müssen sie sich für einen Kreis beispielsweise nur Radius und Mittelpunkt merken. Wegen dieser genauen Beschreibung können Vektorgrafiken beliebig vergrößert oder verkleinert werden, ohne dass sich die Qualität verschlechtert.

Bildbearbeitungsprogramme wie Gimp speichern jeden einzelnen Bildpunkt mit allen seinen Eigenschaften. Das braucht entsprechend viel Speicher und die Bilder verlieren bei Änderungen meist an Qualität.

Vektorzeichenprogramme eignen sich besonders für Grafiken wie Karten, Pläne, Bauzeichnungen oder auch Speisekarten und Bauanleitungen.

Der Versuchsaufbau

Die Kandidaten mussten folgenden Testablauf über sich ergehen lassen: Wir prüften zunächst die Installation der Programme unter Fedora Core 1, Mandrake 10 und Knoppix 3.4. Im Zeichentest durften die Programme zeigen, * wie man grafische Objekte konstruiert, * wie sie gefüllt und manipuliert werden, * ob es möglich ist, sie zu Gruppen zusammenzufassen und * wie man die Reihenfolge von Objekten ändert. Wichtig war uns auch herauszufinden, wie genau man mit den Programmen zeichnen kann und welche Konstruktionshilfen sie mitbringen. Für Plakate oder Speisekarten ist etwa ein gutes Texthandling nötig. Also schauten wir uns die Programme daraufhin an, wie sie mit Text umgehen. Wichtig ist der Datenaustausch der Programme untereinander und mit kommerziellen Produkten aus der Windows- und Macintosh-Welt. Hier scheint sich nach und nach SVG als ein universelles Format durchzusetzen; allerdings gibt es noch Probleme, weil kaum ein Programm den SVG-Standard voll unterstützt. Das beste Programm nützt nichts ohne eine anständige Dokumentation, daher untersuchten wir auch Online-Hilfe und Handbücher auf ihre Brauchbarkeit. Am Ende des Artikels finden Sie eine Tabelle, in der die wichtigsten Eigenschaften der Programme noch einmal zusammengefasst sind.

Gestalter

Gestalter [1] ist ein sehr junges Programm. Es basiert auf Gtk, wird allerdings in C++ programmiert und benötigt deshalb die Bibliothek gtkmm [2] und gnomemm [3], die ihrerseits die Bibliothek libsig++ [4] zum Funktionieren brauchen. Beachten Sie bitte, dass Sie die Version 1.0 von gtkmm erwischen, denn Gestalter basiert noch auf Gtk 1.2. Für alle diejenigen Benutzer, die nicht Debian "Woody" oder eine davon abgeleitete Distribution benutzen, ist die Installation mit einigen Schwierigkeiten verbunden, ließ sich doch gtkmm in der neuesten Version weder unter Fedora Core 1 und Core 2 noch unter einem aktuellen Mandrake übersetzen. Mit der schon leicht angestaubten Version 1.2.5 von gtkmm zusammen mit gnomemm 1.2.3 gelang die Übersetzung von Gestalter dann schließlich.

Nach der Übersetzung und Installation präsentiert sich Gestalter mit einer sehr übersichtlichen Programmoberfläche (Abbildung 1).

Abbildung 1

Abbildung 1: Gestalter steht noch am Anfang der Entwicklung.

Die Werkzeuge zum Zeichnen von Linien, Rechtecken und Ellipsen sind vorhanden und funktionieren, ebenso das Einfügen von einfachen Textobjekten, wobei das Programm beim Bearbeiten des Textes des Öfteren abstürzte. Probleme hat Gestalter auch mit dem eigenen Dateiformat. Die Zeichnungen werden korrekt im SVG-Format gespeichert, beim erneuten Öffnen gelingt es Gestalter allerdings oft nicht, die Zeichnung richtig wieder aufzubauen. Eine Dokumentation fehlt.

Gestalter ist zur Zeit mehr eine Designstudie als ein brauchbares Zeichenprogramm. Die übersichtliche, einfache Bedienung und die hohe Geschwindigkeit auch auf älteren Rechnern lassen aber hoffen, dass hier ein Programm für einfache Zeichenaufgaben entsteht.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

1901 Hits
Wertung: 128 Punkte (12 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...