Aufmacher Artikel

Buchtipp

01.08.2004

Reguläre Ausdrücke – kurz & gut

regexp.png

Die Reihe der kleinen Nachschlagewerke aus dem O'Reilly-Verlag erweist sich immer wieder als große Hilfe bei der täglichen Arbeit mit dem Rechner. Mit "Reguläre Ausdrücke – kurz & gut" liegt ein wichtiger Baustein diese Serie vor. Es zeigt auf kompaktem Raum, wie sich die Syntax der wichtigsten Skriptsprachen und Tools bei der Bildung von Suchmustern unterscheidet.

Das Buch bietet dem Anwender einen schnellen Zugriff auf die Syntax von Perl, Python, verschiedenen Shell-Tools sowie Editoren. Im ersten Kapitel erhält der Leser zudem einen rudimentären Überblick über die Unterschiede zwischen den Methoden des Such-Engines, die Texte auf Übereinstimmungen abklopfen.

Außerdem ruft ein Abschnitt wieder in Gedächtnis, welche Posix-Klassen es noch mal gab, also welchen Zeichengruppen sich durch einen besonderen Ausdruck zusammenfassen lassen.

Die Aufmachung der kleinen Referenz wirkt manchmal etwas unaufgeräumt. Die Abgrenzung der einzelnen Abschnitte, die die Unterschiede im Detail erläutern nur schlecht zu erkennen. So liest man mitunter über einen neuen Anfang hinweg und wundert sich über zum Teil gegensätzliches in einem vermeintlichen Kapitel.

Ursache hierfür ist das Layout, dem der Verlag eine Frischzellenkur verpasst hat. Neue Fonts und moderne Seitengestaltung heben sich natürlich vom etwas akademischen Stil der früheren O'Reilly-Bücher ab. Es wirkt aber gleichzeitig unruhig und verwirrt.

Hat erst einmal der Zahn der Zeit am Buch genagt und zieren Eselohren die wichtigsten Abschnitte spielt das sowieso eine geringere Rolle. Heute wie in der Zukunft kommt es den meisten Lesern ohnehin auf die Inhalte an – gerade dann, wenn man sich mit regulären Ausdrücken beschäftigt.

Info

Titel: Reguläre Ausdrücke kurz & gut

Autor: Tony Stubblebine

Verlag: O'Reilly Verlag

ISBN: 3-89721-264-1

Preis: 8 Euro

URL: http://www.oreilly.de

Apache Kochbuch

apache.png

Jeder kocht sein eigenes Süppchen – auch im Software-Bereich. Da ist es nicht schelcht, wenn sich jemand mal hinsetzt und ausgesuchte Rezepte in einem Buch zusammenfasst. So geschehen im Apache-Kochbuch, das einen kulinarischen Rundumschlag durch zahlreiche Aspekte des Web-Servers bietet.

Das Buch setzt beim Leser schon einige grundsätzliche Erfahrungen im Umgang mit dem Web-Server voraus. Das erste Kapitel umfasst zwar die Installation des Webserver unter Windows und Unix/Linux, kann aber nicht wirklich als Einführung in die Thematik angesehen werden. Hier geht es mehr um Detailfragen, in Bezug auf die richtigen Optionen oder erste Konfiguration.

Neben der Installation der eigentlichen Software beschäftigt sich das Buch mit der Nachinstallation von Modulen, beschreibt Möglichkeiten zur Auswertung von Logfiles und führt in Techniken ein, die im Zusammenhang mit dem Webserver wichtig sind.

Die Autoren recherchierten in Usenet-Gruppen und Online-Foren nach prominenten Problemen und bereiteten in gleicher Weise nun das vorliegende Buch auf: Zu Beginn präsentieren sie ein Problemstellung, darauf folgt eine Lösung in knapper Form sowie eine Diskussion der Hintergründe für diesen Weg.

Mit dem Apache ist es wie mit dem richtigen Essen: Man muss nicht alles mögen, was dort geschrieben steht und die Autoren erheben auch nicht den Anspruch umfassender Gültigkeit. Das Buch eignet sich für denjenigen, der sich voraussichtlich häufiger mit der Materie beschäftigen will oder muss und nun einen Einstieg in die unterschiedlichen Felder sucht.

Im laufenden Betrieb bietet sich das Kochbuch als Problemlöser und Gedächtnisstütze an, mit dem sich Kleinigkeiten im Alltag ohne großes Wühlen in gewichtiger Dokumentation bewältigen lassen.

Info

Titel: Apache Kochbuch

Autor: Ken Coar; Rich Bowen

Verlag: O'Reilly Verlag

ISBN: 3-89721-371-0

Preis: 29 Euro

URL: http://www.oreilly.de

Tip a friend    Druckansicht beenden Bookmark and Share
Kommentare