LinuxUser 08/2004

title_2004_08

Dieses Heft kaufen

Besuchen Sie unseren Onlineshop
TABLET & SMARTPHONE APPS
Get it on Google Play
Deutschland

Dieses Heft kaufen

TABLET & SMARTPHONE APPS
Get it on Google Play
Deutschland

Anwendungen

Festplatte aufräumen mit Filelight

40

Frühjahrsputz

Jörg Schumann

Früher oder später ist jede Festplatte voll. Mit Filelight finden Sie schnell heraus, wo die Platzfresser liegen, ohne sich dabei durch Zahlenkolonnen zu wälzen: Eine übersichtliche Grafik erteilt Auskunft auf den ersten Blick.

Korner: Service-Menüs für den Konqueror

42

Auf der rechten Taste

Stefanie Teufel

Wie nützlich die rechte Maustaste wirklich sein kann, beweist der bunte Strauß an Service-Menüs, die das Arbeiten mit dem KDE-Dateimanager erleichtern.

deskTOPia: Effizienter Desktop mit FVWM

44

Verwandlungskünstler

Rene van Bevern

Oberste Maxime bei der Arbeit sollte sein, dass der Computer sich dem Menschen anpasst und nicht umgekehrt. Gerade in Sachen Flexibilität und Konfigurierbarkeit hat einer der ältesten und dennoch modernsten Fenstermanager die Nase vorn – FVWM.

Netz&System

Mit dd_rescue defekte Partition wiederherstellen

48

Rettungsanker

Hans-Georg Eßer

Wer regelmäßig seine Daten sichert, braucht vor Platten-Versagen keine Angst zu haben – doch manchmal vergisst man die regelmäßigen Backups. Verabschiedet sich dann die Festplatte mit einem Lesefehler, ist guter Rat teuer. Oder umsonst, wenn Sie "dd_rescue" verwenden.

Streaming Server mit Videolan

51

Kino live

Michael Stibane

Videolan schiebt von einem mulimedial aufgemotzen zentralen Linux-Rechner aus alle möglichen Formate ins lokale Netz. Auf den Clients muss nur noch ein Mediaplayer laufen.

Im Test

Fedora Core 2

54

Mit neuem Hut

Andrea Müller, Carsten Schnober

Die schon seit früheren Linux-Tagen bekannte Firma Red Hat versucht seit einiger Zeit, mit seiner Community-basierten Distribution namens Fedora Desktop-Benutzer zu erreichen. Inzwischen ist die zweite Version erschienen.

HBCI-Online-Banking mit Matrica Moneyplex

56

Reine Geldsache

Werner Harrichhausen

Auf bekannte Homebanking-Software wie Quicken müssen Linux-User noch verzichten, doch mit Matricas Moneyplex gibt es auch für sie eine attraktive kommerzielle und HBCI-fähige Online-Banking-Lösung.

Know-how

Dateien herunterladen mit BitTorrent

60

verteilte Last

Carsten Schnober

Sobald eine Linux-Distribution eine größere Fan-Gemeinde erreicht, stoßen zumindest kleine Distributoren auf ein finanzielles Problem: Die eigentlich erfreuliche Beliebtheit verschlingt ungeheure Datenmengen, wenn die Anwender sich begierig auf jede neue Version auf dem Server stürzen. Der Datentransfer kann werden – wenn man die Last nicht verteilt.

KDE mit dem Kiosk-Modus absichern

64

Hinter Schloss und Riegel

Daniel Molkentin

Ob im Unternehmen mit Hunderten von Arbeitsplätzen oder einfach nur zu Hause als Kindersicherung – Nutzerrechte auf dem Desktop einzuschränken ist oft ein wichtiges Anliegen. Mit KDE geht das ganz einfach.

Suse 9.1 von unnötigem Ballast befreien

68

Linux light

Hagen Höpfner

Mehr Feature, mehr Software – mehr Ballast: Nicht nur Nutzer älterer Hardware wünschen sich ein schlankeres System, als Suse 9.1 es standardmäßig bietet. Beim Abspecken der einmal installierten Distribution gewinnt man zudem ganz nebenbei ein Mehr an Sicherheit und Stabilität.

Linux-Programmierung mit Kylix, Teil 5: Standarddialoge und Verteilung

72

Standard-Dialog

Ralph Steyer

Kylix kennt Standarddialoge für viele gängige Aktionen, etwa Dateien öffnen und speichern, Textpassagen suchen und ersetzen oder Schriftarten und Farben auswählen. Diese Komponenten sparen Programmierarbeit und sorgen für einheitlich bedienbare Software. Außerdem: Richtig verpackt laufen Ihre Programme auch auf fremden Desktops.

Zu Befehl: Grafik-Tools aus ImageMagick

77

Grafik ohne grafisches Frontend

Hans-Georg Eßer

Gimp ist das Standardprogramm, wenn es um anspruchsvolle Bildbearbeitung geht. Doch viele Aufgaben, wie Größenänderung und Formatkonvertierung, erledigen Sie auch schnell auf der Kommandozeile.

Logout

Software-Installation aus Usability-Sicht

79

Auf eigene Gefahr?

Jan Mühlig, Milosz Derezynski

Ein Mausklick, und die exe-Datei ist installiert: Soviel sich gegen dieses Microsoftsche Installationsgebaren einwenden ließe, so sehr entspricht dies dem Wunschdenken vieler Anwender, die Linux auf dem Desktop entdecken. Deshalb stellt sich die Frage: Wie benutzungsfreundlich gestalten Linux-Distributoren die nachträgliche Software-Installation?

82

LinuxUser 08/2004: Linux Jux

Redaktion LinuxUser

Infos zur Publikation

LU 08/2016: Multimedia

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...
Probleme beim Hochfahren der Terastaion 5400 mit Unix-Distrib
Sheldon Cooper, 10.07.2016 09:32, 0 Antworten
Hallo ihr lieben, habe seit zwei Tagen das Problem, das das NAS (Raid5) nicht mehr sauber hoch...
Mit Firewire Videos improtieren?
Werner Hahn, 09.06.2016 11:06, 5 Antworten
Ich besitze den Camcorder Panasonic NV-GS330, bei dem die Videos in guter Qualität nur über den 4...
lidl internetstick für linux mint
rolf meyer, 04.06.2016 14:17, 3 Antworten
hallo zusammen ich benötige eure hilfe habe einen lidl-internetstick möchte ihn auf linux mint i...