Home / LinuxUser / 2004 / 05 / Multiplayer-Shooter mit Strategie

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Aufmacher Artikel

Teamspiel

Multiplayer-Shooter mit Strategie

01.05.2004 Der Online-Shooter Legends setzt auf Teamstrategien in zeitgemäßer 3D-Grafik. Fans bauen im integrierten Editor eigene Spiellandschaften.

Neue Waffen suchen und auf Gegner schießen ist das Spielprinzip zahlloser Ego-Shooter. Wem das trotz der grandiosen Grafik moderner Ballerspiele auf Dauer zu langweilig ist, sollte sich das kostenlos erhältliche Legends [1] anschauen. Es bringt frischen Wind in die ermüdende Eintönigkeit des Genres, denn es bietet mehr Möglichkeiten zum strategischen Spiel. Eine spezielle Fortbewegungsart, das Skiing, bezieht die Spiellandschaft mit ein, zum Beispiel beschleunigt ein Hügel den Spieler auf seiner Fahrt, und der kann mit einem Jetpack sogar abheben. Wer so seinen Weg plant, spart wertvolle Sekunden.

Kasten 1: Installation

Legends setzt einige andere Pakete voraus: Kernel 2.4, XFree86 4, SDL und OpenGL dürften auf den meisten modernen Linuxen installiert sein. Von der Audiobibliothek OpenAL existieren fertige Pakete, die sich mit dem Paketmanager installieren lassen. Die OpenGL-Grafik braucht eine hardwarebeschleunigte Grafikkarte mit mindestens 32 MByte Speicher.

Nach dem Herunterladen des 89 MByte großen tar.gz-Archivs gestaltet sich die Installation erfreulich einfach: Haben Sie das Programm entpackt, wechseln Sie in das erzeugte Verzeichnis und starten das Spiel durch Eingabe von ./LinLegends. Es empfiehlt sich jedoch, zuerst ein Online-Update auf die beim Verfassen dieses Artikels aktuelle Version 0.4.1b durchzuführen:

rsync -arvz --progress --stats rsync://legends.tribes2.za.net/linlegends .

Der Punkt am Ende des Befehls ist wichtig, denn er gibt an, wo rsync die Dateien speichern soll.

Gitter helfen bei der Navigation

Nach dem Start erscheint ein englischsprachiges Optionsmenü, andere Sprachen sind zur Zeit nicht verfügbar. Unter Options lassen sich Auflösung, Tastaturbelegung und Art der Netzwerkverbindung anpassen. Zwei Optionen sind besonders interessant: Die über die Schaltfläche Game erreichbare Option Render OOB Grid ist standardmäßig deaktiviert. Damit lässt sich ein netzähnliches Gitter entlang der ansonsten unsichtbaren Grenzen einblenden, innerhalb derer die zuvor erbeutete gegnerische Flagge zur eigenen Basis transportiert werden darf.

Überschreitet der Spieler diese Grenze, fällt die Flagge aus seinem Rucksack heraus und er muss sie erneut suchen. Ein Klick auf Accept speichert die Änderungen. Freunde so genannter Skins hingegen werden einige Funktionen des Server-Browsers vermissen, wenn sie unter Skins die Standardoberfläche Golden Age gegen eine andere ausgetauscht haben.

Erst gleiten, dann fliegen

Wer mit Tribes vertraut ist, kann mit einem Klick auf Query Master im Menü Join eine Server-Liste herunterladen und sofort loslegen. Wer jedoch bei "Skiing" lange Bretter vor Augen hat, sollte erst mal die neuen Fortbewegungsarten trainieren. Dafür bieten sich die lokalen Spiele an, in die man über Start einsteigt.

Computergegner oder Übungsszenarien gibt es zwar nicht, aber leere Missionen eignen sich gut dazu, die ganz spezielle Kombination aus Jetpack und Skiing zu trainieren. Spieler, die sich ihrer in anderen Shootern erlernten Hüpftechniken bedienen, entlocken dem erfahrenen Legends-Spieler allenfalls ein nachsichtiges Lächeln.

Nach dem Laden einer Mission ruft die Taste [I] die Inventarliste auf, um den eigenen Kämpfer wunschgemäß auszurüsten. Für den Anfang empfiehlt sich der wendige "Warrior" samt Energiemodul. Dann stellt sich der Spieler in eine der Aufladestationen, um die gewählte Ausrüstung zu laden. Zum Üben eignet sich einer der zahllosen Berge und Hügel, die in jeder Mission vorkommen. Stürzt sich der Spieler mit gedrückter Leer-Taste den Hang hinab, nimmt er rasant an Fahrt auf. In der Talsohle angekommen, aktiviert die zusätzlich gedrückte rechte Maustaste den Jetpack und katapultiert den Spieler so bergauf und hoch in die Luft.

Erfahrene Spieler wenden diese "Skiing" genannte Technik auch auf kleine Unebenheiten im Gelände an. Mit etwas Übung werden so auch lange Strecken spielend zurückgelegt. Außerdem kann man hier mit den zwei verfügbaren Perspektiven experimentieren. Neben der gewohnten Ich-Perspektive bietet Legends an, den eigenen Spieler mittels [TAB] von hinten zu betrachten. Lara Croft lässt grüßen.

Abbildung 1

Abbildung 1: Rot versus Blau: Luftkampf nahe der feindlichen Basis.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

744 Hits
Wertung: 65 Punkte (6 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...