Der Eroberer

Konqueror 3.2

01.04.2004
Konqueror, Dateimanager und Browser von KDE, stellt in der aktuellen Version vor allem aufwändige Web-Seiten besser dar. Welche versteckten und sichtbaren Neuigkeiten er sonst bietet, ziegt dieser Artikel.

Der Allzweck-Browser Konqueror [1], eines der zentralen KDE-Projekte, profitiert in Version 3.2 zum ersten Mal von der Zusammenarbeit mit der Firma Apple, dessen Browser Safari [2] die gleiche Code-Basis benutzt. So sind etliche Verbesserungen, die die Apple-Entwickler einbrachten, auch im neuen Konqueror zu finden. Der Browser stellt Seiten jetzt wesentlich schneller dar und produziert sehr viel weniger Fehler beim Anzeigen. Neben diesen Verbesserungen unter der Haube gibt es einiges, was die Entwickler an der Oberfläche und am Bedienungskomfort verbessert haben.

Abbildung 1: Konqueror unter KDE 3.2.

Tabs

Tabbed Browsing, also das Darstellen mehrer Browser-Fenster innerhalb eines Programmfensters, beherrscht Konqueror schon lange. Im neuesten Release vereinfachen einige Funktionen das Arbeiten mit Unterfenstern weiter. In der Tab-Liste unterhalb der Werkzeugleiste finden Sie links eine Schaltfläche zum Öffnen eines neuen Tabs, rechts einen Button um den aktuellen Reiter zu schließen.

Mit festgehaltener mittlerer Maustaste verschieben Sie Tabs; über das Kontextmenü, das sich hinter einem Klick mit der rechten Taste verbirgt, kopieren Sie sie außerdem. Leider fehlt dort seit Version 3.2 der Befehl Link in einem Unterfenster im Hintergrund öffnen; um diese Funktion weiterhin zu nutzen, konfigurieren Sie Konqueror so, dass er Unterfenster immer im Hintergrund öffnet. Wie Konqueror mit Tabs umgeht, stellen Sie unter EinstellungenKonqueror einrichten im Bereich Web-Verhalten ein. Die Optionen sind etwas unübersichtlich, da sie nicht wie beispielsweise beim Webbrowser Mozilla [3] in einem eigenen Dialog zusammengefasst werden.

Im Bereich Browsing mit Unterfenstern legen Sie mit der Option Verknüpfungen in Unterfenstern zeigen statt in extra Fenstern fest, dass Konqueror beim Klick auf einen Link mit der mittleren Maustaste kein neues Fenster öffnet.

Im Dialogfenster Erweiterte Optionen... stellen Sie weitere Details zum Tabbed Browsing ein. Die beiden wichtigsten Optionen verbergen sich hinter Neues Unterfenster neben aktuellem öffnen – damit positionieren Sie zueinandergehörende Reiter nebeneinander – und Als Unterfenster in einem bereits geöffneten Konqueror anzeigen, falls die Adresse von außerhalb aufgerufen wird, das dafür sorgt, dass nicht immer mehr neue Fenster den Desktop überladen, wenn Sie zum Beispiel beim Lesen von News oder Mails Links anklicken.

Eselsohren

Bei der Verwaltung von Lesezeichen haben die Entwickler ebenfalls nachgebessert: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Eintrag in der Lesezeichen-Werkzeugleiste – diese aktivieren Sie wenn noch nicht geschehen unter EinstellungenWerkzeug-LeistenLesezeichen-Leiste (Konqueror) anzeigen – erscheint ein Kontextmenü, über das Sie die aktuelle Seite in der Werkzeugleiste ablegen, als Lesezeichen in einem solchen übernehmen oder den gewählten Eintrag löschen. Ferner öffnen Sie hierüber einen Lesezeichen-Ordner im Editor, um ihn zu bearbeiten.

Mit nur zwei Mausklicks legen Sie jetzt sämtliche geöffneten Tabs in einen Lesezeichen-Ordner ab; eine Funktion, die Mozilla-Nutzer schon länger kennen. Dazu wählen Sie LesezeichenUnterfenster als Lesezeichen-Ordner... aus dem Menü. Nach Eingabe eines Namens für den Ordner stehen Ihnen die Links zur Verfügung.

Auch der Lesezeichen-Editor erfuhr eine Reihe von Verbesserungen: Unterhalb der Werkzeugleiste finden Sie jetzt eine Suchfunktion (Abbildung 2). Nach Eingabe eines Begriffs startet die Eingabetaste die Suche, jedes weitere [Enter] setzt sie fort.

Abbildung 2: Der Lesezeichen-Editor mit neuen Funktionen.

Unterhalb der Baumansicht mit den Lesezeichen finden Sie eine Reihe von Textfeldern, in denen Sie die Eigenschaften des ausgewählten Lesezeichens – Adresse, Beschreibung und Kommentar – ohne den Umweg über ein Dialogfenster bearbeiten. Die Lesezeichen lassen sich jetzt zudem komplett oder innerhalb der Ordner alphabetisch sortieren. Über das Kontextmenü jedes Ordners legen Sie fest, ob dieser in der Lesezeichen-Werkzeugleiste erscheint.

Ebenfalls neu sind einige Exportmöglichkeiten: Der Lesezeichen-Editor verwandelt die Bookmark-Sammlung jetzt auch ins Opera- und Internet-Explorer-Format; der Export in eine einzige HTML-Datei oder der Ausdruck der Liste sind ebenfalls möglich.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Besser arbeiten mit KDE
    Auf manchem Desktop ist wenig Platz. Die folgenden Tipps helfen Ihnen, sich mehr Raum zu verschaffen. Außerdem erfahren Sie, wie Sie Symbole ausrichten, Hintergrundbilder austauschen und Internetadressen auf dem Desktop ablegen.
  • Universal-Dateimanager Konqueror
    In der Geschichte der Menschheit wird Neuland immer auf die gleiche Art und Weise erschlossen: Nachdem es von dem Navigator entdeckt wurde, wird es vom Explorer erkundet, um dann anschließend durch den Konqueror erobert zu werden. Nur zwingend logisch ist daher die Namensgebung für das Programm, welches den KFM ("K FileManager") aus KDE 1.x ersetzt: es ist der Konqueror.
  • Besser arbeiten mit KDE
    Die folgenden Tipps und Tricks helfen Ihnen, auf fremde Dateiserver zuzugreifen oder einen eigenen zu starten. Außerdem gibt es Hinweise zu Konqueror und dem Archivprogramm Ark.
  • Dateiverwaltung mit dem Datei-Manager Konqueror
    Dateien von einem Ordner in den anderen kopieren, Verzeichnisse aufräumen, manches verschieben, anderes löschen, ein Bild betrachten oder die Größe eines Dokuments herausfinden - all dies lässt sich mit dem Konqueror erledigen.
  • Besser arbeiten mit KDE
    In den KDE-Tipps geht es diesmal um Grundlagenwissen: Wir verraten Ihnen unter anderem, wie Sie ausgebrochene Fenster einfangen, streikende Mäuse mit der Tastatur austricksen oder schnell mit eigenen Datei- und Webservern arbeiten.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 02/2016: Alt-PCs flott machen

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Leap 42.1 und LibreOffice
Heinz Kolbe, 09.02.2016 21:54, 0 Antworten
Moin moin, auf meinem Notebook habe ich Leap 42.1 und Win 10 installiert. Alles läuft rund nur...
Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...