Home / LinuxUser / 2004 / 03 / Gnome-Programme fürs Office

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Debian leicht gemacht
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Büro-Ausstattung

Gnome-Programme fürs Office

Zum Schluss

Trotz dieser Funktionsvielfalt hinterlässt Gnome Office einen zwiespältigen Eindruck: Auf der einen Seite stehen ausgereifte Programme wie Gnumeric und Gimp, die sich sehr gut für die tägliche Arbeit eignen. Auf der anderen gibt es unstabile Software wie Sodipodi, die für den produktiven Einsatz noch nicht taugt.

Schwerer wiegt die Tatsache, dass sich die Bedienphilosophie der Einzelprogramme zu sehr unterscheidet, als man sich das von integrierter Software wünscht. Lediglich die Flaggschiffe Abiword und Gnumeric bemühen sich hier um eine gewisse Gleichartigkeit. Bis man wirklich von einem Office-Paket für Gnome sprechen kann, wird daher wohl noch einige Zeit vergehen.

Glossar

GTK

Beim Gimp Toolkit handelt es sich um eine Bibliothek in der Programmiersprache C, die Funktionen zur Erstellung grafischer Oberflächen (GUIs) enthält. GTK wurde ursprünglich für das Grafikprogramm Gimp entwickelt, mittlerweile verwenden so prominente Projekte wie Gnome diesen "Werkzeugkasten für die GUI-Programmierung".

RTF

Beim "Rich Text Format" handelt es sich um ein Dateiformat für formatierten Text, das den programm- und betriebssystemübergreifenden Austausch von Dokumenten ermöglicht.

CSV/TSV

"Comma Separated" bzw. "Tab Separated Values"; Textformat für Tabellen, bei dem die einzelnen Spalteneinträge in einer Zeile durch Kommata bzw. Tabulatoren voneinander abgetrennt werden. Dient als programm- und systemübergreifendes Im- und Exportformat für Tabellen und Datenbankeinträge.

CMYK

Ein Farbmodell für die (professionelle) Druckausgabe, bei dem sich alle Farben auf dem Papier aus den Grundfarben Cyan, Magenta, Yellow und Black zusammensetzen.

SVG

"Scalable Vector Graphics", ein Dateiformat für Vektorgrafiken, das auf XML basiert und weitgehend genormt ist.

UML

Die "Unified Modeling Language" bietet Regeln und Symbole, mit deren Hilfe sich Aufgaben so grafisch darstellen lassen, dass ihre Umsetzung in Software leicht fällt.

DXF

Das "Drawing Exchange Format" ist ein Dateiformat für den Austausch von Zeichnungen. Es wurde für das Programm AutoCAD entwickelt und gilt als ein Standard für CAD-Programme.

HPGL

Die "Hewlett Packard Graphics Language" ist eine Seitenbeschreibungssprache für Drucker von HP.

Infos

[1] Gnome Office: http://www.gnome.org/gnome-office/

[2] Abiword-Download: http://www.abisource.com/download/

[3] Fribidi: http://fribidi.sourceforge.net/

[4] Gnumeric: http://www.gnome.org/gnome-office/gnumeric.shtml

[5] Gnome-DB: http://www.gnome-db.org/

[6] Portabase: http://portabase.sourceforge.net/

[7] Evolution: http://ximian.com/products/evolution/

[8] MrProject: http://mrproject.codefactory.se/

[9] Planner: http://planner.imendio.org/

[10] Gimp: http://www.gimp.org/

[11] Sodipodi: http://sodipodi.sourceforge.net/

[12] Dia: http://www.lysator.liu.se/~alla/dia/

[13] Galeon: http://galeon.sourceforge.net/

[14] Abiword 2.0: Frank Wieduwilt, "Erwachsen werden", LinuxUser 11/2003, S. 68, https://www.linux-user.de/ausgabe/2003/11/068-abiword/

[15] Bildbetrachter im Vergleich: Ute Hertzog, "Bilder, Bilder, Bilder", LinuxUser 10/2003, S. 25 ff.

[16] PIM-Programme im Vergleich: Oliver Much, "Durchorganisiert", LinuxUser 02/2004, S. 28 ff.

[17] Mail-Programme im Vergleich: Andrea Müller, Patricia Jung, "Einfach nur ein Mail-Programm", LinuxUser 03/03, S. 24 ff.

[18] MrProject: Stephan Lamprecht, "Pfad durch den Projektedschungel", LinuxUser 01/2004, S. 49 ff.

[19] Gruppenfunktion in Abiword: Ute Hertzog, Frank Wieduwilt, "Verderben viele Köche den Brei?", LinuxUser 02/2004, S. 33 ff.

[20] Portabase: Frank Wieduwilt, "Datenbank zum Mitnehmen", LinuxUser 06/2003, S. 34 ff.

[21] Gimp 2.0: Roman Joost, "Zukunftsbilder", LinuxUser 11/2003, S. 53 ff.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 30 Punkte (7 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

Owncloud mit Linuxmint 15 32 Bit
Santana Muggel, 24.04.2014 16:45, 0 Antworten
Hallo, ich habe nach dem Artikel in Heft 05.2014 versucht, owncloud einzurichten. Bei der Inst...
programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...