Zum Rechnen

Auch das Prunkstück von Gnome Office, die Tabellenkalkulation Gnumeric [4], bietet umfangreiche Im- und Exportfunktionen (Tabelle 2). Dass speziell der Import von Dateien aus MS Excel sehr gut funktioniert (nur stark VisualBasic-lastige Dokumente machen Probleme) ist nur konsequent: Schließlich gleicht die von Gnome-Begründer Miguel de Icaza ins Leben gerufene Software bei Bedienung und Funktionsumfang dem selbst ernannten Vorbild MS Excel.

Die Programmoberfläche (Abbildung 3) des mittlerweile in Version 1.2.5 vorliegenden Programms sieht sehr übersichtlich aus; auch die Menüs sind gut strukturiert. Bei Problemen hilft die gute englischsprachige Online-Hilfe weiter.

Abbildung 3: Als komplett ausgestattete Tabellenkalkulation will Gnumeric speziell Umsteiger von MS Excel ansprechen.

Mit seiner üppigen Funktionalität, die für die meisten Anwendungszwecke ausreicht, braucht sich Gnumeric vor der Tabellenkalkulation von OpenOffice, Calc, nicht verstecken. Von einfachen mathematischen Funktionen bis zu komplexen statistischen Analyseverfahren findet die Anwenderin alles, was das Herz begehrt. So stehen eine große Anzahl an Diagrammtypen zur Verfügung, mit deren Hilfe sich Sachverhalte aller Art visualisieren lassen. Tabellen und Zellen lassen sich nahezu beliebig formatieren und drucken. Für die Anbindung an Datenbanken sorgt Gnome-DB. Dank dieser Bibliothek greift Gnumeric problemlos auf Daten aus dBase-Dateien zu.

Tabelle 2: Die wichtigsten von Gnumeric unterstützten Dateiformate

Format Import Export
MS Excel x x
Applix x x
HTML x x
dBase - x
Quattro Pro x x
Lotus 123 x x
OpenOffice/StarOffice Calc (.sxc) x x
CSV/TSV x x

Für Datenbankzugriffe

Der Begriff "Bibliothek" lässt es bereits erahnen: Gnome-DB [5] ist keine Benutzerdatenbank, sondern eine Sammlung von Funktionen, die es anderen Programmen ermöglicht, auf Datensätze in Datenbanken, bevorzugt auf Datenbankservern zuzugreifen. Außer Gnumeric bedient sich auch Abiword dieser Funktionalität. Leider haben die Entwickler nicht daran gedacht, ein Programm ähnlich wie Portabase [6,20] zu integrieren, das auf einfache Weise den Zugriff auf eine kleine und mittlere Anzahl von Datensätzen ermöglicht, ohne erst einen Datenbankserver aufzusetzen.

Einzig das in einer früheren Gnome-DB-Version enthaltene Programm Mergeant erlaubt das grafische Erstellen von Beziehungen zwischen Tabellen und das Abfragen von Daten in einer grafischen Oberfläche. Leider hinkt Mergeant der Entwicklung von Gnome-DB um einige Schritte hinterher, so dass Gnome-DB zur Zeit eher für Entwickler und Entwicklerinnen interessant ist.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • GNOME Fifth-Toe 1.4
    Das GNOME-Panel mag noch so schön sein, ohne Software wird man nicht viel Freude daran haben. Deshalb wurde unter dem Namen "Fifth Toe" GNOME-Software zusammengestellt, durch die der Desktop erst richtig alltagstauglich wird. Über das inzwischen recht umfangreiche Software-Sortiment wollen wir im Folgenden einen Überblick geben.
  • Gnomogramm
  • Verbesserungsfähig
    Abiword ist auch in neuen Version 2.6 eine kompakte Textverarbeitung mit den wichtigsten Funktionen. Das aktuelle Release erweist sich aber als etwas instabil.
  • Distri-Bits
  • Die Bürosuite des Gnome-Projekts
    Gnome setzt in vielen Punkten auf eigene Tools. In Sachen Office erweist sich diese Strategie als problematisch.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 01/2015: E-Books im Griff

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

PCLinuxOS Version 2014.08 "FullMonty" Umstellung auf deutsch
Karl-Heinz Welz, 19.12.2014 09:55, 3 Antworten
Hallo, liebe Community, ich bin 63 Jahre alt und möchte jetzt nach Jahrzehnten Windows zu Linux...
ICEauthority
Thomas Mann, 17.12.2014 14:49, 2 Antworten
Fehlermeldung beim Start von Linux Mint: Could not update ICEauthority file / home/user/.ICEauth...
Linux einrichten
Sigrid Bölke, 10.12.2014 10:46, 5 Antworten
Hallo, liebe Community, bin hier ganz neu,also entschuldigt,wenn ich hier falsch bin. Mein Prob...
Externe USB-Festplatte mit Ext4 formatiert, USB-Stick wird nicht mehr eingebunden
Wimpy *, 02.12.2014 16:31, 0 Antworten
Hallo, ich habe die externe USB-FP, die nur für Daten-Backup benutzt wird, mit dem YaST-Partition...
Steuern mit Linux
Siegfried Markner, 01.12.2014 11:56, 2 Antworten
Welches Linux eignet sich am besten für Steuerungen.