Fazit

Die Software hält, was Sie verspricht – einen weitgehend automatisierten Datenabgleich mit flexiblen Möglichkeiten zur Feineinstellung. Hinzu kommen die einfache Installation und eine ausführliche Dokumentation.

Schwächen zeigt unison bei Versionskonflikten. Sollte so etwas öfters auftreten, bietet sich eher ein CVS an. Mit dem Schwerpunkt auf schnelle, unkomplizierte Dateiensynchronisation bietet unison zur Zeit noch kein ausgefeiltes Versionsmanagement.

Hingegen sind neue Dateien und komplette Verzeichnisstrukturen im Handumdrehen repliziert – das ist eindeutig die Stärke des Programms. Wenn die passenden Profile und Optionen erst einmal eingerichtet sind, steht einem reibungslosen Einsatz nichts mehr im Weg.

Der Autor

Daniel Rohark ist Verkehrsingenieur und auf dem Daten-Highway stets mit dem Tux-Mobil unterwegs. Hat er genug vom Datenabgleich, ist er oft auf Schusters Rappen oder per Rad anzutreffen.

Glossar

rsync

Ein Programm zum Spiegeln entfernter Verzeichnisse ("remote synchronisation").

CVS

Concurrent Versions System, erlaubt den wechselseitigen Abgleich der Änderungen bei Projekten mit meist vielen Mitarbeitern.

SSH

Secure Shell (SSH) ist ein Protokoll, das ähnliche Dienste realisiert wie "telnet". Das heißt, Sie loggen sich mit dem "ssh"-Programm interaktiv auf anderen Rechnern im Netz ein. Im Unterschied zu "telnet" wird die Kommunikation dabei aber vollständig verschlüsselt.

Pfad

Hier: Die Verzeichnisse, in denen nach ausführbaren Dateien gesucht wird. Das ist in der Variablen $PATH gespeichert.

X-Forwarding

Dient zur Grafikausgabe auf einem entfernten Rechner. Das Netzwerk überträgt dabei die Steuerbefehle von einem Rechner an den X-Server eines anderen Rechners.

Infos

[1] Unison-Homepage: http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison

[2] Unison-Binärpakete: http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/latest

[3] Fink – Freie Software für MacOS X: http://fink.sourceforge.net

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 1 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...
Tinte sparen bei neuem Drucker
Lars Schmitt, 30.11.2017 17:43, 2 Antworten
Hi Leute, ich habe mir Anfang diesen Monats einen Tintenstrahldrucker angeschafft, der auch su...