Es wird gemütlich

Wer für seinen Desktop ein individuelles Hintergrundbild haben möchte, legt das Wunschmotiv über Einstellungen | Hintergrund des Kontextmenüs fest. Wesentlich mehr zu entdecken und zu konfigurieren gibt ihn im XFCE-Einstellungsmanager (Abbildung 4). Sie erreichen es über einen Klick auf den Werkzeugkasten im Panel.

Abbildung 3: Der Einstellungsmanager beinhaltet alle Konfigurationsmodule

Unter Fenstermanager entscheiden Sie, ob ein Fenster den Eingabefokus nur bekommt, wenn der Benutzer darauf klickt, oder schon, wenn sich der Mauszeiger einfach darüber bewegt. Ebenso stellen Sie ein, ob xfwm4, der XFCE-Fenstermanager, den Inhalt von Fenstern beim Verschieben und bei Größenänderungen anzeigt. Bei Registerkarte Dekorationsstil (Abbildung 4) fällt die Entscheidung schwer: Über 60 Fensterdekorationen, eine schöner als die andere, buhlen um Ihre Gunst. Sobald Sie einen Stil markieren, stülpt xfwm4 ihn allen Fenstern über, so dass sich eine Vorschaufunktion erübrigt.

Unter Benutzerschnittstelle wenden Sie sich den inneren Werten Ihrer Fenster zu, beispielsweise der Hintergrundfarbe und der Form von Buttons. Haben Sie das Paket gtk-xfce-engine eingespielt, ist die linke Auswahlbox gut gefüllt. Die mit xfce beginnenden Themes hat das Environment mitgebracht, alle anderen wurden entweder von Ihrem Distributor oder von Ihnen selbst installiert. SuSE-Linux-Anwender verpassen XFCE einen KDE-Look, indem sie Geramik auswählen - dieses Theme liefert SuSE mit.

Abbildung 4: GTK2-Themes im Überfluss

In den Dialogen Maus und Tastatur konfigurieren Sie die Eingabegeräte, so die Geschwindigkeit des Mauszeigers und die Tastaturwiederholrate. Auch das Panel hat einen eigenen Konfigurationsdialog, in dem Sie Größe und Ausrichtung einstellen. Auf Wunsch klappt XFCE es automatisch ein, wenn es nicht benutzt wird. Wenn Sie den Mauszeiger an den unteren Bildschirmrand bewegen, klappt es wieder aus. Langweilen Sie die Standardsymbole der Desktop-Leiste, suchen Sie sich einfach andere aus, etwa das BeOS-Theme (Abbildung 5).

Abbildung 5: Die neuen Icon-Themes von GTK2 bringen Farbe ins Panel

Anwendungsreigen

Das Panel kann jedoch mehr als nur gut aussehen: Mit wenigen Handgriffen wird es zum komfortablen Programmstarter. Für einige Standardanwendungen hat XFCE in der linken Panel-Hälfte schon so genannte Starter eingerichtet. Eine Ausnahme ist die in XFCE 4.0 neu eingeführte xfce4-iconbox für die Sie manuell einen Starter anlegen müssen. Sie stellt die minimierten oder auch alle Fenster in einer separaten Leiste dar, über die Sie die Anwendungen in den Vordergrund holen. Das Verhalten der Iconbox konfigurieren Sie im Einstellungsmanager unter dem Punkt Lil' Star Iconbox (siehe Abbildung 4). Den Starter legen sie an mit Neues Objekt hinzufügen | Starter aus dem Kontextmenü des Panels. Hinter Kommando kommt der Programmname und bei Icon definieren Sie ein Minibildchen für den neuen Button.

Damit die Starter sich nicht gegenseitig auf die Füße treten, bietet XFCE an, sie mit einem Menü zu versehen. Aktivieren Sie die Option Menü für Starter (Abbildung 6), stellt XFCE das neue Icon mit einem Pfeil dar. Ein Klick darauf öffnet schubladenartig ein Menü, über dessen Eintrag Starter hinzufügen Sie weitere Anwendungen einsortieren. Klicken Sie bei ausgeklappten Menü auf die untere Trennlinie, reißen Sie es vom Panel ab und platzieren es genau wie ein Fenster irgendwo auf dem Desktop.

Abbildung 6: Der Einstellungsdialog für neue Panel-Schaltflächen

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 08/2016: Multimedia

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...
Probleme beim Hochfahren der Terastaion 5400 mit Unix-Distrib
Sheldon Cooper, 10.07.2016 09:32, 0 Antworten
Hallo ihr lieben, habe seit zwei Tagen das Problem, das das NAS (Raid5) nicht mehr sauber hoch...
Mit Firewire Videos improtieren?
Werner Hahn, 09.06.2016 11:06, 5 Antworten
Ich besitze den Camcorder Panasonic NV-GS330, bei dem die Videos in guter Qualität nur über den 4...
lidl internetstick für linux mint
rolf meyer, 04.06.2016 14:17, 3 Antworten
hallo zusammen ich benötige eure hilfe habe einen lidl-internetstick möchte ihn auf linux mint i...