Aufmacher Artikel

Gnomogramm

News und Programme rund um Gnome

01.01.2004

++++ Community Ticker +++++

+++ GNOME weltweit auf dem Vormarsch +++ GNOME weltweit

Bereits vor einigen Monaten berichteten wir, dass in Spanien 80000 Schulrechner mit GNOME ausgestattet werden. Jetzt schloss Sun mit einem chinesischen Firmenkonsortium einen Vertrag zur Umstellung von etwa einer Millionen Rechner auf den GNOME-2-basierten Sun Java Desktop ab. Damit besteht kein Zweifel mehr: GNOME ist auf dem Vormarsch.

+++ GUADEC 5: Termin steht fest +++ GUADEC 5

Termin und Veranstaltungsort für die fünfte GNOME Users And Developers European Conference (GUADEC) stehen fest: Vom 28.-30.06.2004 versammeln sich Entwickler und GNOME-Anwender im norwegischen Kristiansand, etwa 250 km südwestlich von Oslo. Die Räumlichkeiten stellt das Agder University College. Wie in den Vorjahren hofft man wieder auf hochkarätige Referenten aus Industrie und Community. Die Frist zur Einreichung von Themen steht noch nicht fest. Aufgrund ihrer breiten Ausrichtung zählt die GUADEC zu den wichtigsten Veranstaltungen der GNOME-Community.

Sodipodi-Abspaltung Inkscape

Auf Grund unterschiedlicher Auffassungen bei der Entwicklung spaltete sich vor einiger Zeit eine Programmierergruppe vom Grafikprogramm sodipodi ab und begann mit Inkscape (http://www.inkscape.org) die Entwicklung einer eigenständigen Vektorgrafik-Software. Die jetzt erschienene Version 0.35 basiert im Wesentlichen auf sodipodi 0.32, enthält jedoch einige Verbesserungen in den Bereichen Tastaturkürzel, Menüführung sowie Verwaltung von Textelementen. Ziel der Programmierer ist die Entwicklung einer hundertprozentig SVG-kompatiblen Grafik-Software.

Abbildung 1

Abbildung 1: Im Augenblick sieht man Inkscape die Verwandtschaft zu sodipodi noch an

Liferea: News im Überblick

Wer im Internet immer die neuesten Nachrichten lesen möchte, besucht regelmäßig ein gutes Dutzend Web-Seiten. Da viele News-Dienste mitterweile auch RSS- oder RDF-Dateien anbieten, kann der Anwender mit einem RDF-Reader wie liferea (http://liferea.sourceforge.net/ bei der Recherche viel Zeit sparen, ohne Informationen zu übersehen. Dabei beschränkt sich liferea nicht auf das RSS-/RDF-Format – auch die Formate CDF, PIE, OCS und OPML werden vom Programm unterstützt. Lifereas Layout ist klassisch dreigeteilt und sehr übersichtlich. Neben einer gruppierten Liste verfügbarer Server auf der linken Seite erscheinen in der rechten Hälfte alle verfügbaren Nachrichten inklusive der zugehörigen Zusammenfassung, sofern der Server eine solche anbietet. Durch Anklicken der Nachricht startet man einen Browser, der die Originalnachricht lädt. Aus diesem Grund muss in den Einstellungen auf jeden Fall ein Browser angegeben werden, andernfalls lässt sich die zur Nachricht gehörende Web-Seite nicht anzeigen. Wer möchte, kann das Intervall festlegen, in dem die Nachrichten aktualisiert werden. Mehr Einstellungen sind für den Standardbetrieb nicht notwendig.

Abbildung 2

Abbildung 2: Liferea stellt Informationen übersichtlich und strukturiert dar

Gewels, Tetris einmal anderes

Tetris ist ein Klassiker. Mit Gewels (http://gewels.sourceforge.net/) kommt nun eine Neuauflage des Spiels auf den GNOME-Destkop, die etwas anders ist. Im Original jongliert der Spieler mit unterschiedlichen herabfallenden Objekten, die er durch geschicktes Rotieren und Anordnen zusammensteckt. Bei gewels haben alle Objekte die gleiche Form, allerdings unterschiedliche Farbkodierungen. Die Objekte werden so angeordnet, dass die gleiche Farbe dreimal neben- oder übereinander liegt. Schaffen Sie das, verschwinden diese drei Steine und werden als Punkte angerechnet. Um das Spiel spannender zu machen, besteht außerdem die Möglichkeit, gegen einen Gegner anzutreten. Ist kein weiterer Spieler verfügbar, kann man auch gegen den Rechner antreten oder für ganze Bequeme den Rechner gegen sich selbst spielen lassen.

Abbildung 3

Abbildung 3: Eine Mischung aus Tetris und Vier gewinnt

Regexxer, ganz regulär suchen

Regexxer (http://regexxer.sourceforge.net/) ist ein kleines Tool, das dem Anwender bei der Suche nach Textmustern assistiert. Es fahndet in einer Auswahl von Dateien nach dem gesuchten Textmuster und hinterlegt es farbig. Der Anwender kann anschließend nahtlos durch alle Dateien blättern und die Fundstellen begutachten. regexxer ist außerdem in der Lage, die gefundenen Passagen zu ersetzen: Hierbei hat der Benutzer die Wahl, ob dies nur in einem Fall, einer Datei oder in allen gefundenen Dateien geschehen soll. Dank regexxer lassen sich so auch bei vielen Dateien Änderungen schnell durchführen. (Uwe Vollbracht/hge)

Abbildung 4

Abbildung 4: Regexxer hebt alle gefundenen Textmuster farblich hervor

Tip a friend    Druckansicht beenden Bookmark and Share
Kommentare