Barrierefreiheit

Behinderte Menschen profitieren von der Möglichkeit, externe Eingabehilfen in Form von Screenreadern oder spezieller Hardware anzubinden. Die Kommunikation basiert dabei auf Java und setzt die Desktop-Umgebung GNOME 2 mit installierter Java Access Bridge voraus.

Zusätzlich müssen die verwendeten Anwendungen und Eingabegeräte diese Eingabemethode unterstützen. Davon unabhängig erlauben Star- und OpenOffice den Zugriff auf sämtliche Funktionen über die Tastatur sowie eine Vergrößerung der Bildschirmdarstellung.

Datenbänker

Als Ersatz für die unter StarOffice 5.2 noch integrierte Datenbank legt Sun StarOffice 7 die hinzugekaufte, relationale Datenbank Adabas D der Software AG bei. Letztere erlebt mit StarOffice 7 den Sprung auf Version 12, bleibt für StarOffice-Anwender aber weiterhin in ihrem Funktionsumfang beschnitten. Alternativ sprechen Star- und OpenOffice direkt mit der freien Datenbank MySQL.

Um dem Datendschungel Herr zu werden, ergänzten die Entwickler die Riege der Assistenten um einen zusätzlichen Report-Wizard (Abbildung 6).

Abbildung 6: Mit Hilfe des neuen Report Wizard erstellt man Berichte mit wenigen Mausklicks

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • StarOffice 6.0 Preview im Test
  • Test StarOffice 5.2
    Die neue Version der kostenlosen Office-Suite StarOffice 5.2 ist auf dem Markt. Die überarbeitete Rechtschreibprüfung ist eine der lange erwarteten Neuerungen. Wir nennen in diesem Test aber nicht nur die größten Neuerungen, sondern sagen auch, ob und wo der Hase im Pfeffer liegt.
  • Schwerpunkt Office Pakete
    In einem der wohl größten Tests aller Zeiten unterzogen wir gleich zehn Office-Pakete für Linux einer eingehenden, praxisbezogenen Prüfung. Anhand von typischen Alltagsaufgaben wollten wir wissen, welche Suite die beste ist. Das Ergebnis hinterlässt gemischte Gefühle.
  • Die aktuelle StarOffice-Beta auf dem Prüfstand
    Seit Anfang Oktober kann die Beta-Version von StarOffice 6.0 von Suns Web-Seite heruntergeladen werden. Der endgültige Release ist für Februar 2002 geplant. Ein aktueller Vergleich mit der Vorgänger-Software lohnt sich also.
  • Mehr Office
    Sun verkauft eine aufgebohrte OpenOffice-Version unter dem Namen StarOffice 9. Wir haben uns das Paket genauer angesehen und verraten Ihnen, wie es sich vom freien Office-Paket unterscheidet.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 03/2018 NEUE DISTRIBUTIONEN

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Internet abschalten
Karl-Heinz Hauser, 20.02.2018 20:10, 0 Antworten
In der Symbolleiste kann man das Kabelnetzwerk ein und ausschalten. Wie sicher ist die Abschaltu...
JQuery-Script läuft nicht mit Linux-Browsern
Stefan Jahn, 16.02.2018 12:49, 2 Antworten
Hallo zusammen, ...folgender goldener Code (ein jQuery-Script als Ergebnis verschiedener Exper...
XSane-Fotokopie druckt nicht mehr
Wimpy *, 30.01.2018 13:29, 2 Antworten
openSuse 42.3 KDE 5.8.7 Seit einem Software-Update druckt XSane keine Fotokopie mehr aus. Fehler...
TOR-Browser stürzt wegen Wikipedia ab
Wimpy *, 27.01.2018 14:57, 0 Antworten
Tor-Browser 7.5 based on Mozilla Firefox 52.8.0 64-Bit. Bei Aufruf von http: oder https://de.wi...
Wifikarte verhindert Bootvorgang
Maik Kühn, 21.01.2018 22:23, 1 Antworten
iwlwifi-7265D -26 failed to load iwlwifi-7265D -25 failed to load iwlwifi-7265D -24 failed to l...