Welches für wen?

Einsteiger haben bei XGammon am ehesten eine Chance auf Erfolge, Fortgeschrittene und Profis werden an BGBlitz und GnuBG ihre helle Freude haben: Von der Spielstärke liegen beide etwa gleich auf. Für BGBlitz sprechen dabei die schnelle Installation und die Unabhängigkeit vom verwendeten Betriebssystem. Wollen Sie per FIBS über das Internet gegen andere Spieler antreten, führt kein Weg an KBackgammon vorbei.

Kasten 1: Mit KBackgammon online spielen

Starten Sie KBackgammon über das K-Menü. Sie finden den Eintrag unter Spiele/Brettspiele. Sollten Sie hier keinen Programmeintrag vorfinden, müssen Sie das entsprechende Paket zunächst installieren. KBackgammon befindet sich bei SuSE Linux im Paket kdegames3-board, unter Red Hat im Paket kdegames, für Debian Linux gibt es ein eigenes Paket kbackgammon.

Gleich nach dem Programmstart blicken Sie auf das Spielbrett. Bevor Sie aber gegen einen anderen Spieler antreten können, sind ein paar Vorarbeiten nötig. Rufen Sie das Menü Einstellungen auf. Wählen Sie hier den Eintrag KBackgammon einrichten aus. In dem nachfolgenden Dialog wechseln Sie zu FIBS-SpielartVerbindung. Die Einstellungen für Server-Name und Portkönnen Sie bei den Voreinstellungen belassen. Tragen Sie unter Benutzername und Passwort nun die Details Ihres FIBS-Accounts ein. In Kasten 2 (So richten Sie einen FIBS-Account ein) zeigen wir Ihnen, wie Sie zu den benötigten Daten kommen. Schließen Sie nun die Konfiguration mit einem Druck auf OK ab.

Abbildung 4: Die Details Ihres FIBS-Accounts werden hier eingetragen

Die erste Partie mit KBackgammon

Nachdem Sie eine Verbindung mit dem Internet hergestellt haben, wählen Sie aus dem Menü Befehle den Eintrag Verbinden. Ist der Verbinungsaufbau erfolgreich, sehen Sie im unteren Bereich des Programmfensters eine kurze Begrüßung. Ebenfalls im Menü Befehle finden Sie den Eintrag Spielerliste. Damit lassen Sie sich eine Liste aller Spieler anzeigen, die sich ebenfalls gerade im System angemeldet haben.

Zu jedem Spielernamen werden Ihnen zahlreiche Informationen angezeigt: Wichtig sind die beiden Spalten Status und BewertenF gekennzeichnet sind, stehen als Spielpartner zur Verfügung. Die Spalte Bewerten lässt Rückschlüsse auf die Stärke des Gegners zu: Alle Spieler starten auf dem FIBS-System mit 1500 Punkten. Liegt der Wert deutlich darüber, handelt es sich um einen starken Gegner, der bereits einige Spiele gewonnen hat. Liegt der Wert dagegen deutlich unter 1500, ist der Gegner schwächer oder hatte bei seinen letzten Partien einfach Pech.

Abbildung 5: Die Spielerliste zeigt Ihnen, wer online ist

Ein Rechtsklick auf den Namen des gewünschten Spielers ruft ein Kontextmenü auf. Wählen Sie hier den Eintrag Einladen aus. Das Kontextmenü vergrößert sich, und Sie haben ganz komfortabel die Möglichkeit, die Höhe des Einsatzes für das Spiel zu bestimmen. Bei einem Drei-Punkte-Spiel gewinnt der Spieler das Match, der zuerst drei Punkte erreicht.

Folgt der Spieler Ihrer Einladung, wird vom System automatisch gewürfelt, und der Name Ihres Gegners erscheint in der Titelleiste von KBackgammon. Wenn das nicht klappt, probieren Sie es mit einem anderen Spieler erneut.

Anders herum können auch Sie von anderen Spielern zu einer Partie eingeladen werden. Eine solche Einladung wird im unteren Bereich des Programmfensters angezeigt. Möchten Sie mit diesem Spieler eine Partie beginnen, wählen Sie Befehle/Teilnehmen.

Abbildung 5: Mitspieler gefunden

Die Würfel rollen

Ist die Partie erst einmal angebahnt, geht es los. Wie bei Backgammon üblich, beginnt der Spieler, der beim ersten Wurf mit nur einem Würfel die höhere Augenzahl erzielt [4]. Haben Sie das Recht zu beginnen, werden Sie im Statusfenster am unteren Rand des Programmfensters mit einem deutlichen "It's your turn" darüber informiert.

Ziehen Sie nun Ihre Figuren, indem Sie mit der Maus auf den gewünschten Spielstein klicken und diesen auf seine neue Position ziehen. Während des Spiels ist es hilfreich, das Statusfenster des Programms im Blick zu behalten, denn hier werden Ihnen beispielsweise Angebote Ihres Gegners angezeigt, den Einsatz des Spieles zu verdoppeln oder dem nächsten Spiel in einem Match beizutreten. Solche Anfragen des Systems beantworten Sie mit Befehle/Antwort.

Kasten 2: So richten Sie einen FIBS-Account ein

Die Einrichtung eines eigenen Accounts bei FIBS ist in wenigen Minuten erledigt:

  • Rufen Sie mit Ihrem Browser die Adresse http://www.fibs.com/~cthulhu/register.html auf (benötigt Java-Support im Browser).
  • Tragen Sie hier den gewünschten Benutzernamen in das Feld Username ein.
  • In die Felder Password und Confirm Password tragen Sie ein Passwort ein.
  • Klicken Sie auf Register. Sofern der gewünschte Benutzername nicht bereits vergeben ist, sind Sie nun im Besitz Ihres eigenen Benutzer-Accounts bei FIBS.

Infos

[1] http://fawn.unibw-hamburg.de/steuer/xgammon/xgammon.html

[2] http://www.bgblitz.de

[3] http://www.gnubg.org

[4] Über Regeln und die Geschichte des Spiels informiert der Backgammonfreund unter http://www.derbackgammonfreund.de

Der Autor

Stephan Lamprecht hat beruflich seit über zehn Jahren mit Computern zu tun und zahlreiche Fachbücher verfasst. Seine größten Leidenschaften sind neben seiner Familie das Backgammon-Spiel und seit neuestem das Betriebssystem Linux.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Zug um Zug
    FICS verbindet Schachfreunde rund um die Welt. Wir weisen Ihnen den Weg, durch den Befehlsdschungel des freien Schachservers und zeigen, welche Clients es für Linux gibt.
  • Zug um Zug
    Shredder gilt auch in Version 12 als einziges professionelles Schachprogramm mit eigener GUI unter Linux. Was bringt die aktuelle Version an Neuem?
  • Feudale Zeiten für Online-Spieler
  • Grafische Frontends für Internet-Schach-Server
    Internet-Schach-Server bieten Schachspielern vom Anfänger bis zum Vereinsspieler seit Jahren die Möglichkeit, rasch Spielpraxis zu erwerben. Auch Linuxer profitieren davon, denn die grafischen Client-Programme werden immer besser.
  • Schachprogramm Shredder für Linux
    Weltmeisterliches Schach am Computer – mit diesem Versprechen tritt Shredder 9 jetzt auch unter Linux an. Die Redaktion einige Partien gewagt.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2014: ANONYM & SICHER

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Nach Ubdates alles weg ...
Maria Hänel, 15.11.2014 17:23, 4 Antworten
Ich brauche dringen eure Hilfe . Ich habe am wochenende ein paar Ubdates durch mein Notebook von...
Brother Drucker MFC-7420
helmut berger, 11.11.2014 12:40, 1 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu 14.04-Nutzer...
Treiber für Drucker brother MFC-7420
helmut berger, 10.11.2014 16:05, 2 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu12.14-Nutzer u...
Can't find X includes.
Roland Welcker, 05.11.2014 14:39, 1 Antworten
Diese Meldung erhalte ich beim Versuch, kdar zu installieren. OpenSuse 12.3. Gruß an alle Linuxf...
DVDs über einen geeigneten DLNA-Server schauen
GoaSkin , 03.11.2014 17:19, 0 Antworten
Mein DVD-Player wird fast nie genutzt. Darum möchte ich ihn eigentlich gerne abbauen. Dennoch wür...