Home / LinuxUser / 2003 / 11 / Gnomogramm

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Aufmacher Artikel

Gnomogramm

01.11.2003

++++ News Ticker +++++

+++ GNOME Office 1.0 +++ ticker +++

GNOME Office 1.0 ( http://www.gnome.org/gnome-office/) ist keine Neuentwicklung, sondern eine Zusammenstellung eigenständiger Programme wie Abiword (Seite 68), der Tabellelkalkulation Gnumeric, GIMP, Evolution, Gfax, dem Zeichenprogramm Dia und anderen; damit deckt das Paket fast die ganze Breite der Büroarbeit ab, es berücksichtigt mit MrProject und GnuCash zudem Arbeitsbereiche, die OpenOffice.org nicht enthält. Wer auf die fehlende Präsentations-Software verzichten kann, aber auf Performance Wert legt, sollte einen Blick auf das neue GNOME Office riskieren.

+++ GNOME 2 und Debian +++ ticker +++

GNOME 2.2 ist jetzt offizieller Teil der Debian-Distributionen SID (testing) und Sarge (unstable). Für die stabile Debian-Ausgabe Woody gibt es ein Backport unter http://ftp.acc.umu.se/mirror/mirrors.evilgeniuses.org.uk/debian/backports/woody/gnome2.2/. Es setzt allerdings XFree86-Version 4.2 voraus, das es für Woody unter http://www.fs.tum.de/~bunk/debian/dists/woody/bunk-1/main/binary-i386/ gibt.

Gnoppix

Dass die bekannte Distribution Knoppix nur eine KDE-Umgebung bietet, nahmen einige GNOME-Aktivisten zum Anlass, eine ähnliche, auf GNOME basierende Distribution namens Gnoppix (http://www.gnoppix.org/) ins Leben zu rufen. Auch Gnoppix basiert auf Debian 3.0, allerdings verwendet es keine Pakete aus dem unstable-Bereich; die Entwickler portierten lediglich GNOME 2.2 und die aktuelle Version von XFree86.

Eine bessere Hardware-Erkennung als Knoppix' kudzu bietet Gnoppix mit discover, sie soll vor allem zuverlässiger und plattformunabhängiger sein und damit künftig beispielsweise auch auf PPC-Prozessoren laufen. Ab der Version 0.6, die laut Plan schon Ende September erscheinen sollte, enthält Gnoppix statt dem derzeitigen GNOME 2.2 die Version 2.4 der Desktop-Umgebung.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

772 Hits
Wertung: 110 Punkte (8 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...