Home / LinuxUser / 2003 / 10 / Zusatzinformationen zu Digitalfotos

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

21091003_s.jpg

Eldorado für Hobby-Fotografen

Zusatzinformationen zu Digitalfotos

01.10.2003 Der perfekte Schnappschuss gelang im letzten Urlaub. Doch wie waren die Kameraeinstellungen? Die EXIF-Informationen eines Digitalfotos geben Auskunft darüber, unter welchen Umständen ein Bild zustande kam und vieles mehr.

Je mehr Sie über ein Bild wissen, desto mehr können Sie daraus für zukünftige Aufnahmen lernen. Um Ergebnisse später zu rekonstruieren, notierten Fotografen im Zeitalter der analogen Fotografie mit Stift und Papier Daten wie Blende oder Bildabstand. Diese Mittel sind mit Digitalkameras überflüssig, sie liefern im Header jeder Bilddatei Informationen über Einstellungen und äußere Bedingungen mit.

Was ist EXIF?

Digitalkameras speichern Bilder als JPEG- oder TIFF-Dateien und die Zusatzdaten im EXIF-Format [5]. EXIF steht für "Exchangeable Image File Format" und ist Teil des DCF-Standards aus der Feder der japanischen Firma Jeita [1]. Kasten 1 zeigt die gebräuchlichsten EXIF-Informationen, Anzahl und Art unterscheiden sich von Kamera zu Kamera. Um diese Daten unter Linux auszuwerten, brauchen Sie die Bibliothek libexif [3].

Kasten 1: Die gebräuchlichsten EXIF-Informationen

  • Kamera-Hersteller
  • Kamera-Modell
  • Bildorientierung (waagerechte oder senkrechte Aufnahme)
  • Auflösung
  • Datum und Uhrzeit der Aufnahme
  • Blende
  • Verschlusszeit
  • ISO-Zahl
  • Thumbnail
  • Farbraum und Kompression
  • Blitzlicht-Modus
  • Brennweite
  • Belichtungsmesser
  • Motivabstand
  • Weißabgleich
  • Kommentar

Bei vielen Bildbearbeitungsprogrammen wie Gimp [4] gehen die EXIF-Informationen verloren. Daher empfiehlt es sich, vor jeder Veränderung eine Sicherheitskopie des Originals anzufertigen.

Grafische Aufbereitung

Um die EXIF-Daten komfortabel anzuzeigen und zu bearbeiten, braucht es also ein spezialisiertes Werkzeug wie Gexif. Neuere SuSE-Versionen bringen dieses Programm im Paket gtkam mit, das zusätzlich libexif-gtk benötigt. Bei einigen anderen Distributionen gibt es ein eigenes Paket namens gexif.

Nach dem Start per Kommandozeilenbefehl gexif öffnen Sie über File / Open eine Bilddatei. Der Tab 0 (Abbildung 1) zeigt einige Basisinformationen: die verwendete Kamera, die Auflösung und das Aufnahmedatum. Im Reiter 1 findet sich die verwendete Kompression, unter EXIF (Abbildung 2) beschreibt die Kameraeinstellungen.

Bei Kameras mit Anschluss für ein GPS-Gerät besagen die Koordinaten im Tab GPS, an welchem Ort der Erde ein Foto entstand. Unter Interoperability finden sich technische Daten zum verwendeten EXIF-Standard. Thumbnail (Abbildung 3, siehe auch Glossar Seite 30) schließlich zeigt eine Vorschau auf das Bild.

Mit einem Mausklick auf einen beliebigen Eintrag in den Karteikarten öffnet sich im rechten Teil des Gexif-Fensters eine Maske, die den aktuellen Wert anzeigt. Hier fügen Sie neue Daten hinzu oder ändern vorhandene Werte. Anschließend speichern Sie das Bild mit File / Save oder unter einem anderen Namen mit Save As...

Abbildung 1

Abbildung 1: Gexif informiert über Kamerahersteller und -modell

Abbildung 2

Abbildung 2: Das Tab EXIF zeigt die Kameraeinstellungen

Abbildung 3

Abbildung 3: EXIF speichert einen Thumbnail im Datei-Header

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

1538 Hits
Wertung: 113 Punkte (11 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...