Immer schön paarweise

KShisen dürfte Mahjongg-Spielern bekannt vorkommen, denn es nutzt dieselben Spielsteine und ähnelt dem Klassiker auch im Spielablauf (Abbildung 6). Zu Beginn belegen Spielsteine unterschiedlicher Motive das Spielbrett vollständig. Ziel ist es, alle "Teilchen" vom Spielbrett herunterzunehmen, indem man pro Spielzug zwei gleichartige Steine miteinander verbindet.

Um dies zu tun, markieren Sie die beiden nacheinander (KShisen hebt sie dann hell hervor). Passen sie zueinander, erscheint eine rote Verbindungslinie, und das Programm entfernt die betreffenden Spielsteine automatisch vom Brett. Achtung: Die Verbindungslinie darf maximal um zwei Ecken führen. Das Spiel kommt zum Ende, wenn entweder keine Spielzüge mehr möglich sind oder Sie erfolgreich alle Spielsteine vom Brett abgeräumt haben.

Echte Cracks gestalten sich KShisen mit ein paar Mausklicks kniffliger, indem sie die Größe des Spielbretts verändern. Standardmäßig startet das Spiel mit 14x6 Spielsteinen. Per Einstellungen / Größe in der Menüleiste rüsten Sie das Spielbrett auf bis zu 30x16 Steinen auf.

Unter Einstellungen lässt sich zudem der Schwierigkeitsgrad (Spielstufe) und die Spielgeschwindigkeit (Geschwindigkeit) festlegen. Wollen Sie sich und Ihrem Nervenkostüm unlösbare Spiele ersparen, sollten Sie auch das Häkchen Einstellungen / Unlösbare Spiele verhindern aktiviert lassen.

Abbildung 6: Bei KShisen sind Adleraugen gefragt

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • out of the box
    Anstatt zu Weihnachten bunte Kugeln an den Baum zu hängen, können Sie sie alternativ auch über den Monitor schieben. Kugel von Vlatko Primorac ist ein Knobelspiel für kalte Winterabende.
  • Das Spiel zum Wochenende: ReignMaker
    Frogdice würzt das alte Puzzlespiel Bejeweled mit etwas Echtzeitstrategie und flanscht noch eine kleine Städtesimulation an. Der auf den ersten Blick merkwürdige Mix ist durchaus kurzweilig, besitzt aber auch mit ein paar Macken.
  • K-splitter
    Wer sagt, dass Klatsch und Tratsch in einer Linuxzeitschrift keinen Platz haben? K-splitter plaudert Monat für Monat aus dem KDE-Nähkastchen, posaunt Neuigkeiten aus der K-Welt aus und schaut hin und wieder neugierig hinter die Kulissen.
  • Das Spiel zum Wochenende: Rorschax
    Ein kleines Knobelspiel von Carbide Software beansprucht die kleinen grauen Zellen gleich doppelt und zwingt im wahrsten Sinne des Wortes zum Umdenken.
  • GNOME und KDE: Anwendungen
    Neben der reinen Desktop-Funktionalität liefern GNOME und KDE auch viele Anwendungen mit. Was sich bei den neuen Versionen der Desktop-Umgebungen an der Anwendungsfront getan hat, beleuchtet dieser Artikel.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2016: Neue Desktops

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Drucker Epson XP-332 unter ubuntu 14.04 einrichten
Andrea Wagenblast, 30.11.2016 22:07, 2 Antworten
Hallo, habe vergeblich versucht mein Multifunktionsgerät Epson XP-332 als neuen Drucker unter...
Apricity Gnome unter Win 10 via VirtualBox
André Driesel, 30.11.2016 06:28, 2 Antworten
Halo Leute, ich versuche hier schon seit mehreren Tagen Apricity OS Gnome via VirtualBox zum l...
EYE of Gnome
FRank Schubert, 15.11.2016 20:06, 2 Antworten
Hallo, EOG öffnet Fotos nur in der Größenordnung 4000 × 3000 Pixel. Größere Fotos werden nic...
Kamera mit Notebook koppeln
Karl Spiegel, 12.11.2016 15:02, 2 Antworten
Hi, Fotografen ich werde eine SONY alpha 77ii bekommen, und möchte die LifeView-Möglichkeit nu...
Linux auf externe SSD installieren
Roland Seidl, 28.10.2016 20:44, 1 Antworten
Bin mit einem Mac unterwegs. Mac Mini 2012 i7. Würde gerne Linux parallel betreiben. Aber auf e...