Strahlend weiße Zähne

Eigentlich sollten weiße Zähne Sache der Zahnbürste sein, auf die Schnelle hilft das Skript Colorize [2]. Dieses färbt einen ausgewählten Bereich um, ohne die Abstufungen zu vernichten.

Das rote Quadrat links unten im Bildfenster öffnet die sogenannte Quick-Mask-Ansicht (Abbildung 4). Malen Sie darin mit einem weißen Pinsel die Zahnflächen aus. Wenn Sie mit dem schwarzen Kreis-Icon neben dem Quick-Mask-Icon wieder in die normale Ansicht zurückkehren, hat Gimp diese Stellen markiert.

Ein Rechtsklick auf die Auswahl öffnet das Menü, das Colorize-Skript finden Sie unter Script-Fu / xMedia. In dessen Dialogfenster ändern Sie die Farbe in weiß. Mit einem Klick auf OK ist Dr. Gimp fertig mit der Reinigung. Gegen hartnäckige Verfärbungen hilft eine zweite Behandlung.

Wenn die Farbabstufungen im Bild deutlich genug sind, markiert statt der Quick Mask der Zauberstab das Gebiss. Klicken Sie damit auf einen Zahn und falls nötig mit gehaltener [Umschalt]-Taste auf die anderen, bis alle Zähne selektiert sind.

Abbildung 4: Kein Zahnfleischbluten: In der Quick Mask ist das Bild rot eingefärbt

Schönheitsflecken

Fältchen, Pickel, Unreinheiten – aber auch Kratzer, Risse und Flecken – bessert der Schönheitschirurg Gimp aus.

Zoomen Sie mit der Lupe so nah an die zu reparierende Stelle, dass Sie Details erkennen, aber den Überblick behalten. Wählen Sie das Klon-Werkzeug mit Circle Fuzzy in einer kleinen Ausführung aus. Nun lassen Sie sich durch einen Doppelklick auf das Werkzeug-Icon die dazugehörigen Einstellungen anzeigen und aktivieren unter Ausrichtung den Punkt Ausgerichtet: Damit bleibt der Winkel und die Entfernung zwischen Pinsel und Vergleichsstück immer gleich.

Suchen Sie sich eine Stelle in der direkten Umgebung der Unreinheit, mit der Sie die Korrektur vornehmen wollen. Mit gehaltener [Strg]-Taste verwandelt sich der Cursor in ein Fadenkreuz, und ein Klick nimmt den anvisierten Punkt als Vorlage auf. Übermalen Sie damit von innen nach außen den auszubessernden Fleck, bis das bloße Auge den Unterschied kaum noch wahrnimmt.

Um nach Änderungen schnell einen Gesamteindruck zu gewinnen, öffnen Sie mit [Strg-Umschalt-N] das Navigationsfenster. Damit vergrößern und verkleinern Sie den Bildausschnitt flexibel.

Anschließend erledigt das Airbrush-Werkzeug die Feinarbeit mit dem kleinsten Circle-Fuzzy-Pinsel. Wenn Sie jetzt [Strg] festhalten, verwandelt sich der Cursor in eine Pipette. Sie übernimmt eine angeklickte Farbe für das ausgewählte Werkzeug. Wählen Sie zunächst eine eher helle Stelle in der direkten Umgebung der Korrekturstelle und übermalen Sie mit dem Airbrush den störenden Fleck.

Wenn Sie im äußeren Bereich die helleren gegen dunklere Farbtöne austauschen, wirkt Ihr Bild noch realistischer. Verschiedene Klon-Vorlagen und Pinsel – z. B. Confetti oder Galaxy statt Circle Fuzzy – sorgen ebenfalls für Variationen und einen natürlichen Eindruck. Abschließend mildert der Schmierfinger die Übergänge.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Effizienter arbeiten mit GIMP
    Die hier aufgeführten Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen, wie Sie mit dem Programm kreativ ins Bild eingreifen und Motive besser in den Vordergrund rücken.
  • Farbenspiel
    Zu helle, zu dunkle oder kontrastarme Bilder wirken wenig attraktiv und oft künstlich oder flau. Gimp bietet eine breite Palette an Werkzeugen, um solchen Mängeln abzuhelfen.
  • Anwendertipps und kleine Kniffe zu Gimp
    Die hier aufgeführten Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen Ihnen nützliche Kniffe zum Einsatz des Abwedeln-Werkzeugs und des Journaldialogs. Sie erfahren, wie Sie einen Bleistifteffekt umsetzen und die Farbpipette außerhalb von Gimp verwenden.
  • Korrekturbedarf
    Fotokameras und Objektive besitzen fast durchgängig mehr oder weniger gravierende Mängel, die zu Abbildungsfehlern führen. Die bügeln sie am PC mit dem richtigen Werkzeug in wenigen Handgriffen aus.
  • Das beste dreier Welten
    Zu hell oder zu dunkel: Manchmal kann ein Foto nicht gelingen. Doch dank Gimp gibt es Möglichkeiten, die Gegensätze zu vereinen.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 09/2016: Ciao, Windows!

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

NOKIA N900 einziges Linux-Smartphone? Kein Support mehr
Wimpy *, 28.08.2016 11:09, 1 Antworten
Ich habe seit vielen Jahren ein Nokia N900 mit Maemo-Linux. Es funktioniert einwandfrei, aber ich...
Scannen nicht möglich
Werner Hahn, 19.08.2016 22:33, 3 Antworten
Laptop DELL Latitude E6510 mit Ubuntu 16,04, Canon Pixma MG5450. Das Drucken funktioniert, Scann...
Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...
Probleme beim Hochfahren der Terastaion 5400 mit Unix-Distrib
Sheldon Cooper, 10.07.2016 09:32, 0 Antworten
Hallo ihr lieben, habe seit zwei Tagen das Problem, das das NAS (Raid5) nicht mehr sauber hoch...