Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

wir machen Ihnen nun ein unverbindliches und vertrauliches Angebot, an einer einmaligen geschäftlichen Transaktion teilzuhaben. Auf dem nigerianischen Konto unserer Niederlassung liegen 14,3 Billionen US-Dollar aus dem Verkauf von Linux-Zeitschriften …

Kampf gegen Spam

Kommt Ihnen die Formulierung bekannt vor? So (wenn auch meist in englischer Sprache) beginnen viele "Business Opportunities", die auf länger bestehenden E-Mail-Accounts einmal die Woche oder noch öfter eingehen. Das Spam-Volumen wächst beständig, und wer nicht all diese Mails von Hand löschen will, muss sich nach Unterstützung umsehen.

Der erste Artikel unseres Schwerpunktes hilft bei der Einrichtung von Spam-Filtern unter Mozilla/Netscape. Weitere Artikel zeigen, wie Sie sich andere Eindringlinge und Unannehmlichkeiten vom Hals halten: Wir beschreiben GUI-Tools für die Firewall-Konfiguration, sicheren Mail-Versand mit TLS, die Einrichtung eines VPN (Virtual Private Network) mit Bordmitteln und die Arbeit mit verschlüsselten Dateisystemen, die zum Beispiel bei einem Notebook selbst dann noch für ein sicheres Gefühl sorgen, falls dieses gestohlen wird.

Endlich: Linux-PCs

Wie oft haben wir bemängelt, dass die Industrie keine vorgefertigten Linux-Rechner anbietet – stellt doch die Linux-Installation von Hand eine erste Hürde für den Linux-Einstieg dar.

Inzwischen hat sich bei Computer-Herstellern wohl rumgesprochen, dass es einen wachsenden Markt für Linux-PCs gibt, und so drängen nun auch in Deutschland die ersten Rechner auf den Markt, bei denen die komplette Hardware Linux-tauglich ist und das freie Betriebssystem schon beim Anbieter auf die Platte gebracht wird. Vom oberen und unteren Ende der Preisskala haben wir zwei Linux-PCs für Sie ausgesucht und getestet: Mit 399 Euro ist der Vobis-Rechner sehr günstig, während der Deltatronic-Rechner für 1700 Euro den Besitzer wechselt: Das ist teuer, dafür ist der Rechner aber flüsterleise.

Ob teuer oder billig: In jedem Fall freuen wir uns über die neuen PCs, bei denen Linux vorinstalliert ist, denn damit kann auch der Anwender, der sich die Installation eines Betriebssystems nicht zutraut, auf Linux setzen.

Hans-Georg Eßer Chefredakteur

P.S.: Die für diese Ausgabe angekündigte Fortsetzung unserer LinVDR-Reihe (Digitaler Video-Rekorder) müssen wir um eine Ausgabe verschieben: Die neue Version VDR 1.2 ist nicht rechtzeitig fertig geworden, und auf Basis der veralteten Version wollten wir Ihnen den Bericht nicht anbieten.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...