Organisationstalente

Organizer für den Desktop

01.06.2003
Schnellebige Zeiten verlangen besondere Wege der Terminverwaltung. Der gute alte Tischkalender reicht da meistens nicht aus. Zeit, sich nach einem leistungsfähigen Software-PIM (Personal Information Manager) umzusehen.

Morgen früh müssen Sie zu einem Meeting in Kassel, für die Konferenz nächste Woche wollen Sie dem Vertriebsleiter der Region West noch eine Einladung zukommen lassen, und auch privat sieht es nicht viel besser aus: Onkel Heinz hat am Samstag Geburtstag, und spätestens bis Freitag sollten Sie ein Geschenk für Ihren Hochzeitstag besorgen. Das alles im Kopf zu behalten, erfordert einen wahren Gedächtniskünstler, und auch das Notizbuch hat viel von seinem Reiz verloren. Was man in dem einen Moment niedergeschrieben hat, will im nächsten abgetippt und per E-Mail verschickt werden. Wenn sowieso die ganze Kommunikation über den Rechner läuft, soll also auch ein Informations-Management-Programm mit von der Partie sein. Wie in allen Bereichen hat der Anwender unter Linux auch hier die Auswahl. Die populärsten Organizer-Programme, KOrganizer und Evolution, haben wir genauer unter die Lupe genommen.

Evolutionäre Verwaltung

Evolution [1] tritt mit dem Anspruch an, ein vollwertiger Outlook-Ersatz unter Linux zu sein. Folglich bietet Evolution nicht nur Kalender-, Todo-Listen- und Kontakt-Management, sondern steht darüber hinaus dem Benutzer auch noch als Mail-Programm [2] und Informationszentrale zur Verfügung. Den letztgenannten Punkt finden Sie, wenn Sie in der links liegenden Shortcut-Leiste auf den Punkt Zusammenfassung klicken. Voreingestellt ist eine Auflistung der zu lesenden und zu versendenden Mails, der anstehenden Termine und Aufgaben und der Informationen einiger Newstickers. Wie es sich für eine Informationszentrale gehört, wechselt man per Mausklick auf einen der Einträge zum entsprechenden Programmodul.

Termine im Griff

Am interessantesten für die Organisation der freien Zeit ist das Kalendermodul. Es zeigt in der Standardansicht nur den aktuellen Arbeitstag an, eine Einstellung, die man eventuell anpassen will, um die ganze Woche im Blick zu haben. Zu diesem Zweck existieren Buttons in der Symbolleiste, über die Sie festlegen, ob Sie die Termine einer ganzen Woche (Abbildung 1) oder gar das Arbeitspensum des Monats sehen wollen.

Abbildung 1: Wochenansicht des Kalendermoduls unter Evolution

Zunächst gilt es jedoch, seine Termine einzutragen. Am einfachsten geht das durch einen Doppelklick auf den passenden Tag. Nutzt man die Tages- oder die Wochenansicht, klickt man direkt auf die gewünschte Uhrzeit. Im nun geöffneten Termin-Dialog (Abbildung 2) macht man alle notwendigen Angaben.

Abbildung 2: Komfortable Termineingabe unter Evolution

Unter dem Punkt Zusammenfassung geben Sie ein, was Evolution in der Kalenderübersicht anzeigen soll. Platz für längere Kommentare findet sich in dem weißen Eingabeblock in der Mitte, diese tauchen jedoch nicht in der Übersicht auf. Dennoch ist es sinnvoll, dort erläuternde Zeilen zu einem Termin zu hinterlegen, da Sie über Evolutions Suchfunktion Zugriff auf den Inhalt der Zusammenfassung haben. Datum und Zeit des Termins passen Sie ebenfalls hier an. Entweder tragen Sie das Gewünschte von Hand ein, oder Sie nutzen das Dropdown-Menü, das für den Datumseintrag einen praktischen Minikalender zur Navigation anbietet.

Einen Hinweis auf Evolutions Stärke als Team-Spieler findet man in den Feldern Einstufung und Zeit zeigen als. Ersteres ist bei der Arbeit im Netzwerk von Bedeutung. So kann man über den Menüpunkt Datei / Ordner eines anderen Benutzers öffnen... die Termin- und Kontaktordner anderer Mitarbeiter anzeigen lassen, sofern diese ihren Kalender freigegeben haben. Haben auch Ihre Kollegen Zugriff auf Ihren Kalender, ist es sinnvoll, vertrauliche Termine auch als solche zu kennzeichnen. Die Punkte unter Zeit zeigen als dienen einem ähnlichen Zweck: Markieren Sie die Zeit eines Termins als Beschäftigt, können Mitarbeiter, die sich den Kalender anzeigen lassen, bei der Planung von Besprechungen abschätzen, wann diese sinnvollerweise anzusetzen sind. Auf der Registerkarte Erinnerung stellen Sie ein, ob, wann und in welcher Form Sie an einen Termin erinnert werden möchten. Neben der Erinnerung per Dialogbox oder Klang ist es auch möglich, stattdessen ein Programm ausführen zu lassen. Praktisch ist das, wenn man sich auf einen Termin vorbereiten muss und Evolution dafür sorgt, dass einem die relevanten Dokumente rechtzeitig vorgelegt werden. Um beispielsweise eine gewisse Zeit vor dem Termin noch eine PDF-Datei zu lesen, wählen Sie zunächst den Punkt Ein Programm ausführen aus dem Dropdown-Menü und legen die Details in dem Fenster fest, das sich bei einem Klick auf Optionen öffnet. Unter Programm ausführen: tragen Sie das Programm, also z. B. xpdf ein, das Feld Mit diesen Argumenten: ist der richtige Ort für den Namen des zu öffnenden Dokuments.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Termine richtig verwalten mit StarOffice Schedule 5.2, KOrganizer und GNOME Kalender 1.2
    Sie sind in fast allen Office-Paketen und sogar in die Desktop-Umgebungen KDE und GNOME integriert: Die Rede ist von Organizern, den kleinen, fast unscheinbaren Helfern, die im Falle eines prallgefüllten Terminkalenders zu einer wahren Hilfe werden können. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie mit den drei wichtigsten freien Terminplanern unter Linux Ihre Termine unter einen Hut bekommen und im richtigen Moment sogar automatisch daran erinnert werden.
  • Termine und Aufgaben planen mit KOrganizer
    "Hätte mich mein Kalender doch erinnert, dann hätte ich den Termin nicht vergessen. Und wo ist bloß der Zettel, auf den ich aufgeschrieben habe, was diese Woche zu erledigen ist." Der Windows-Nutzer hat diese Probleme mit dem Kalender von Outlook hinter sich gelassen und braucht mit dem KOrganizer auch unter Linux nicht auf Pünktlichkeit und Ordnung zu verzichten.
  • K-tools
    In dieser Rubrik stellen wir Monat für Monat Tools vor, die sich bei der Arbeit unter KDE als besonders nützlich erweisen, eine Aufgabe erfüllen, die sonst geflissentlich unbeachtet bleibt, oder einfach nur zu den netten Dingen im Leben gehören, die man – einmal entdeckt – nicht mehr missen möchte.
  • Besser arbeiten mit KDE
    Viele Programme, tonnenweise Einstellungsmöglichkeiten und schicke Optik haben dem KDE-Desktop zu seiner Beliebtheit verholfen. Wo es so viel zu entdecken gibt, ist es jedoch manchmal schwer, sich auf Anhieb zurechtzufinden. Unsere Kniffe helfen weiter.
  • Kalendererweiterung für Emacs

    Der japanische Entwickler Masashi Sakurai hat Emacs-Calfw, eine Kalender-Erweiterung für Emacs, in Version 1.0 veröffentlicht.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_10

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 4 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...