gnokii.jpg

Nokia-Handys verwalten mit Gnokii

Handy-Manager

Ein neues Logo gefällig? Oder ist Ihnen einfach die Handy-Tastatur zu klein für eine längere SMS? Gnokii schafft hier Abhilfe.

Mit Gnokii lassen sich nahezu alle Nokia-Handys bequem vom PC fernbedienen. Voraussetzung ist, dass Sie ein passendes serielles Datenkabel besitzen oder das Handy per Infrarot anschließen. Bluetooth funktioniert in der hier vorgestellten Version 0.5pre6 aus SuSE Linux 8.2 noch nicht. Gnokii gibt es einmal als Kommandozeilenprogramm (Paket gnokii) und mit grafischem Frontend (Paket xgnokii), Sie sollten beide installieren. Nachfolgend beschäftigen wir uns mit dem grafischen xgnokii

Inbetriebnahme

Die zentrale Gnokii-Konfigurationsdatei ist /etc/gnokiirc, die Sie am besten als .gnokiirc in Ihr Home-Verzeichnis kopieren. Vor dem ersten Start sollten Sie letztere Datei noch an Ihre Gegebenheiten anpassen: Unter port tragen Sie den Gerätenamen Ihres seriellen Anschlusses oder Infrarotanschlusses (meist /dev/ttyS0) und unter model die Modellbezeichnung Ihres Handys ein. Bei connection müssen Sie angeben, wie das Handy angeschlossen ist: irda steht für Infrarot, dau9p und dlr3p für das jeweilige serielle Datenkabel von Nokia.

Nach der Konfiguration schließen Sie das Handy an und starten xgnokii über die KDE-Konsole oder den Schnellstarter [Alt-F2]. Das Gnokii-Fenster (Abbildung 1 oben) erscheint und initialisiert das Handy, und nach kurzer Zeit werden unten der Zustand des Akkus und die Empfangsfeldstärke angezeigt.

SMS-Zentrum

Nach Öffnen des Kurznachrichtendienstes ist der SMS-Bereich zunächst völlig leer, bis Sie den Datenaustausch mit dem Handy per [Strg-A] aktivieren (Abbildung 1). Neu eingegangene SMS zeigt Gnokii mit einem kleinen SMS-Symbol links unten an.

Abbildung 1: Nach Start des Kurznachrichtendienstes sind alle Ordner leer, mit Strg-A muss erst Kontakt zum Handy hergestellt werden

Wer Gnokii von der Kommandozeile aus gestartet hat, sieht Teile der Vorlagen- und Bilder-SMS in der Textkonsole durchlaufen – dies ist normal und kein Grund zur Beunruhigung, es handelt sich um Debugging-Meldungen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Drei Jahre LinuxUser
  • Telefonauskunft
    Das Kommandozeilenwerkzeug Gammu liest und verändert Telefonbücher, Kalender oder Geräte-Interna von Handys. Der grafische Aufsatz Wammu erledigt die wichtigsten Funktionen mit komfortabler Oberfläche.
  • Dynamisches Duo
    Wammu macht den Datenabgleich zwischen PC und Handy komfortabel: Über eine simple Oberfläche synchronisieren Sie Telefonbücher, Kalendereinträge und Gerätedaten.
  • Unter KDE aufs Handy zugreifen
    Kurznachrichten am Handy zu verfassen, fällt nicht immer leicht. Dieser Artikel zeigt Ihnen, wie Sie Ihre SMS-Nachrichten und Anrufe bequem über den KDE-Desktop erledigen.
  • Datenabgleich mit Multisync, Kitchensync und Opensync
    Noch erfordert die Datensynchronisation zwischen Handy, PDA und PC eine sorgfältige Auswahl des Werkzeugs. Für KDE gibt es Kitchensync, für Evolution Multisync. Künftig soll Opensync das Verwirrspiel beenden.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 03/2017: EFFIZIENTES BÜRO

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Probleme mit der Maus
Thomas Roch, 21.02.2017 13:43, 1 Antworten
Nach 20 Jahren Windows habe ich mich zu Linux Ubuntu probeweise durchgerungen!!! Installation - k...
KWin stürzt ab seit Suse Leap 42.2
Wimpy *, 21.02.2017 09:47, 3 Antworten
OpenSuse 42.2 KDE 5.8.3 Framework 5.26.0 QT 5.6.1 Kernel 4.4.46-11-default 64-bit Open-GL 2....
Shell-Befehl zur Installation von Scanner-Treiber
Achim Zerrer, 15.02.2017 12:13, 10 Antworten
Hallo, ich habe Einen Brother Drucker mit Scanner. Nachdem ich mit Hilfe der Community den Druck...
kiwix öffnet ZIM Datei nicht
Adrian Meyer, 13.02.2017 18:23, 1 Antworten
Hi, ich nutze Zim Desktop für mein privates Wiki. Fürs Handy habe ich mir kiwix heruntergelade...
registration
Brain Stuff, 10.02.2017 16:39, 1 Antworten
Hallo, Das Capatcha auf der Registrierungsseite von linux-community ist derartig schlecht gema...