Home / LinuxUser / 2003 / 06 / Anwendungen: SuSE 8.2 Personal

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Debian leicht gemacht
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Aufmacher Artikel

Frühling lässt sein blaues Band …

Anwendungen: SuSE 8.2 Personal

01.06.2003 …wieder flattern durch die Lüfte. Diese Zeile von Eduard Mörike kommt einem in den Sinn, wenn man die langen Reihen blauer SuSE-Kartons in den Geschäften betrachtet. Wir schauen nach, ob der Inhalt wirklich Frühlingsgefühle weckt.

Wie alle anderen großen Distributoren hat auch SuSE im April eine neue Version ausgeliefert. Anders als Red Hat verzichten die Nürnberger auf einen großen Versionssprung – nur die Nachkommastelle hat sich geändert.

Installation

Die Installation verläuft weitgehend automatisch. Nach Auswahl der gewünschten Sprache präsentiert SuSE dem Benutzer einen Installationsvorschlag, der für viele Anwender durchaus brauchbar sein dürfte. Die Kategorieüberschriften wie Maus oder Partitionierung sind anklickbare Links, über die man die Vorschläge des SuSE-Installers abändern kann. In den meisten Fällen gestaltet sich die Installation problemlos. Ein unschönes Problem trat jedoch auf einem Testrechner auf, auf dem bereits zwei Red-Hat-Versionen installiert waren. Das SuSE-Partitionierungsprogramm parted meldete, es könne mit der Partitionstabelle nichts anfangen und daher keine neuen Partitionen erstellen könne. Um die Installation fortzuführen, mussten wir manuell auf einer Konsole mit fdisk die Zielpartition anlegen. Kaum sind die Pakete auf der Platte, meldet sich neuerdings noch während des Installationsvorgangs das SuSE-Online-Update und bietet an, Release-Infos vom SuSE-Server zu ziehen und frische Patches einzuspielen.

Kosmetik

Beim ersten Start des Systems erwarten den Anwender weitere Neuigkeiten. Statt der ausführlichen Boot-Meldungen ziert nun ein Splash-Screen mit blauem SuSE-Chamäleon den Monitor – nur ein Fortschrittsbalken signalisiert, dass sich überhaupt etwas tut. Verantwortlich dafür ist der Eintrag splash=silent in der Konfigurationsdatei des Boot-Managers. Der Anmeldebildschirm selbst wartet mit Benutzerbildchen im Playmobil-Stil auf, die einen etwas freundlicheren Eindruck als die früheren Silhouetten machen.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

596 Hits
Wertung: 108 Punkte (5 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...