Anwendungen: SuSE 8.2 Personal

Frühling lässt sein blaues Band …

,
…wieder flattern durch die Lüfte. Diese Zeile von Eduard Mörike kommt einem in den Sinn, wenn man die langen Reihen blauer SuSE-Kartons in den Geschäften betrachtet. Wir schauen nach, ob der Inhalt wirklich Frühlingsgefühle weckt.

Wie alle anderen großen Distributoren hat auch SuSE im April eine neue Version ausgeliefert. Anders als Red Hat verzichten die Nürnberger auf einen großen Versionssprung – nur die Nachkommastelle hat sich geändert.

Installation

Die Installation verläuft weitgehend automatisch. Nach Auswahl der gewünschten Sprache präsentiert SuSE dem Benutzer einen Installationsvorschlag, der für viele Anwender durchaus brauchbar sein dürfte. Die Kategorieüberschriften wie Maus oder Partitionierung sind anklickbare Links, über die man die Vorschläge des SuSE-Installers abändern kann. In den meisten Fällen gestaltet sich die Installation problemlos. Ein unschönes Problem trat jedoch auf einem Testrechner auf, auf dem bereits zwei Red-Hat-Versionen installiert waren. Das SuSE-Partitionierungsprogramm parted meldete, es könne mit der Partitionstabelle nichts anfangen und daher keine neuen Partitionen erstellen könne. Um die Installation fortzuführen, mussten wir manuell auf einer Konsole mit fdisk die Zielpartition anlegen. Kaum sind die Pakete auf der Platte, meldet sich neuerdings noch während des Installationsvorgangs das SuSE-Online-Update und bietet an, Release-Infos vom SuSE-Server zu ziehen und frische Patches einzuspielen.

Kosmetik

Beim ersten Start des Systems erwarten den Anwender weitere Neuigkeiten. Statt der ausführlichen Boot-Meldungen ziert nun ein Splash-Screen mit blauem SuSE-Chamäleon den Monitor – nur ein Fortschrittsbalken signalisiert, dass sich überhaupt etwas tut. Verantwortlich dafür ist der Eintrag splash=silent in der Konfigurationsdatei des Boot-Managers. Der Anmeldebildschirm selbst wartet mit Benutzerbildchen im Playmobil-Stil auf, die einen etwas freundlicheren Eindruck als die früheren Silhouetten machen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Neues auf dem Software-Markt
  • Reife Leistung
    Kurz nach Ubuntu und fast zeitgleich mit Fedora präsentiert auch das OpenSuse-Projekt mit dem Release 11.2 eine Distribution, die den aktuellen Stand der Linux-Technik repräsentiert.
  • Zweite Vorschau auf openSUSE 42 Leap
    Die Entwickler der Distribution openSUSE haben den Milestone 2 der für November angekündigten Version 42 Leap veröffentlicht. Diese Vorabversion gibt nicht nur einen Ausblick auf die finale Version, sondern kann sogar schon eingeschränkt verwendet werden.
  • GnuCash
    Homebanking muss nicht auf die Features beschränkt bleiben, die Ihre Hausbank auf der Web-Seite anbietet. Mit GnuCash benutzen Sie ein komfortableres Tool für die Kontenverwaltung.
  • Open Suse 12.1 ist fertig

    Das Open-Suse-Projekt hat Version 12.1 seiner Linux-Distribution veröffentlicht.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 05/2017: Linux unterwegs

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Linux open suse 2,8
Wolfgang Gerhard Zeidler, 18.04.2017 09:17, 2 Antworten
Hallo.bitte um Hilfe bei. Code fuer den Rescue-login open suse2.8 Mfg Yvo
grep und sed , gleicher Regulärer Ausdruck , sed mit falschem Ergebnis.
Josef Federl, 15.04.2017 00:23, 1 Antworten
Daten: dlfkjgkldgjldfgl55.55klsdjfl jfjfjfj8.22fdgddfg {"id":"1","name":"Phase L1","unit":"A",...
IP Cams aufzeichnen?
Bibliothek der Technischen Hochschule Mittelhessen / Giessen, 07.04.2017 09:25, 7 Antworten
Hallo, da nun des öfteren bei uns in der Nachbarschaft eingebrochen wird, würde ich gern mein...
WLAN lässt sich nicht einrichten
Werner Hahn, 21.03.2017 14:16, 2 Antworten
Dell Latitude E6510, Ubuntu 16.4, Kabelbox von Telecolumbus. Nach Anklicken des Doppelpfeiles (o...
"Mit Gwenview importieren" funktioniert seit openSuse 42.2 nicht mehr
Wimpy *, 20.03.2017 13:34, 2 Antworten
Bisher konnte ich von Digitalkamera oder SD-Karte oder USB-Stick Fotos mit Gwenview importieren....