OpenOffice – Microsoft Office

Einmal hin, einmal her

"…rund herum, das ist nicht schwer". So geht der Kinderreim, und so geht es auch beim Im- und Export zwischen OpenOffice und Microsoft Office. Zumindest beinahe – einige Dinge gibt es dennoch zu beachten.

Die OpenOffice-Entwickler leisten sehr gute Arbeit in Bezug auf die Im- und Exportfilter für Microsoft Office. Im Vergleich zum Vorgänger StarOffice 5.2 gibt es kaum noch Probleme. Aber eben nur kaum: Einige gibt es noch.

Riesige Tabellen splitten

So bleiben die richtig großen Tabellen zunächst außen vor: Excel von Microsoft kann mit 65536 Zeilen rechnen. OpenOffice erreicht schon bei 32000 seine Grenze. Alles dahinter wird nicht zugelassen und bleibt im Niemandsland. Also keine Chance beim Hin- und Herschieben solcher Giganten. Bei den Spalten gibt es dagegen keine Probleme: Sowohl Excel als auch Calc verarbeiten 256 Spalten.

Das Zeilenhindernis dürfte bald Schnee von gestern sein, denn die Überwindung der 32000er-Grenze steht ganz oben auf der TODO-Liste für die nächste Calc-Version. Zur Zeit bleibt nur der Behelf, die Tabelle auf zwei Blätter zu verteilen, um unter 32000 Zeilen zu kommen. Dann konvertiert Calc richtig.

Funktionsumfang in Excel und Calc

Wer arbeitet schon mit derartig dimensionierten Tabellen? Doch auch, wenn Sie mit kleineren Blättern auskommen, sind Sie damit nicht von allen Konvertierungssorgen befreit. Wo Excel in der einen Richtung glänzt, wirkt es gegenüber Calc in einen anderen Bereich wie ein Spielzeug für Gernegroße. Der Funktionsumfang ist mit 235 Funktionen selbst bei der neuesten Excel-Version von Office XP ernüchternd gering.

So bietet Calc für finanzmathematische Berechnungen fast viermal mehr Funktionen. Es hat doppelt so viele Datums- und Zeit-Funktionen, 25 Prozent mehr in der Mathematik und 40 Analysis-Funktionen – Excel dagegen keine einzige.

Hier müssen Calc-Nutzer sich erheblich zurückhalten, wenn Sie mit Excel Tabellen austauschen wollen.

Excel und Calc: Anzahl der Funktionen

366 Funktionen in Calc stehen 235 in der neuesten Excel-Version gegenüber. Da beherrschte selbst das betagte StarOffice 5.2 schon mehr. Die Übersicht zeigt, wie viele Funktionen in jeder Kategorie zur Verfügung stehen. 
Kategorie Excel Calc
Add In (Analysis-Funktionen) - 40
Datenbank 12 12
Datum & Zeit 14 30
Finanzen 16 59
Information 15 18
Logisch 6 6
Mathematik 50 62
Matrix@L: * 18 14
Statistik 80 78
Tabelle@L: * - 19
Text 24 28
@L: * Die Funktionen im Bereich Matrix sind in Excel und Calc nicht vergleichbar. Was in Excel unter Matrix gefasst ist, sind bis auf eine nicht Funktionen zur Berechnung von Matrizen, sondern Tabellenfunktionen. Diese sind in Calc unter dem Bereich Tabelle gefasst.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • OpenOffice und MS Office gemeinsam nutzen
    Egal, ob der Umstieg von Microsoft Office auf das freie OpenOffice ansteht, oder nur wieder einmal ein Kunde ein Word-Dokument geschickt hat: Mit der richtigen Planung gelingt die Zusammenarbeit zwischen beiden Office-Paketen fast ohne Probleme.
  • David gegen Goliath
    Auf den ersten Blick scheint der Kampf aussichtslos: Zu groß ist die Übermacht von Microsoft Office gegen den freien Konkurrenten OpenOffice. Aber OOo birgt das Potenzial für eine überraschende Wende …
  • LinuxUser: OpenOffice und MS Office im Vergleich
  • Bürobedarf
    In regelmäßigem Abstand kündigt das Open-Office-Team neue Versionen der freien Bürosuite an, die nützliche Verbesserungen, aber auch neue Funktionen für die Anwender mitbringen. Ursprünglich als Weihnachtsgeschenk geplant steht nun die Version 3.2.0 zum Download bereit. Zeit, einen Blick auf die Neuigkeiten der Bürosuite zu werfen.
  • Einseitig
    Dass die wichtigsten Office-Pakete überhaupt Daten austauschen können, stellen fast ausschließlich die freien Bürosuiten sicher. Markführer Microsoft dagegen nervt mit störrischem Eigensinn.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 09/2016: Ciao, Windows!

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

NOKIA N900 einziges Linux-Smartphone? Kein Support mehr
Wimpy *, 28.08.2016 11:09, 1 Antworten
Ich habe seit vielen Jahren ein Nokia N900 mit Maemo-Linux. Es funktioniert einwandfrei, aber ich...
Scannen nicht möglich
Werner Hahn, 19.08.2016 22:33, 3 Antworten
Laptop DELL Latitude E6510 mit Ubuntu 16,04, Canon Pixma MG5450. Das Drucken funktioniert, Scann...
Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...
Probleme beim Hochfahren der Terastaion 5400 mit Unix-Distrib
Sheldon Cooper, 10.07.2016 09:32, 0 Antworten
Hallo ihr lieben, habe seit zwei Tagen das Problem, das das NAS (Raid5) nicht mehr sauber hoch...