Mit smartmontools die Festplatte im Auge

Eine defekte Festplatte ist das Horrorszenario eines jeden Benutzers. Existiert dann keine aktuelle Sicherungskopie der Daten, ist der Albtraum perfekt. Damit ein Festplattendefekt nicht aus heiterem Himmel auftritt, verfügen neuere Platten über ein "Self-Monitoring Analysis and Reporting Technology System" (kurz S.M.A.R.T. genannt). Wird es vom BIOS des jeweiligen PCs unterstützt, erscheinen beim Booten Warnmeldungen, wenn etwas nicht stimmt. Mit den smartmontools (http://smartmontools.sourceforge.net/) ist nun auch der Zugriff auf die SMART-Informationen der Festplatte im laufenden Betrieb möglich.

Je nach Konfiguration erfährt der Benutzer lediglich den Gesundheitszustand seiner Platte oder erhält ein umfangreiches Krankenblatt. Darin enthalten sind eventuell aufgetretene Probleme samt der zugehörigen Register-Informationen, was aber eher für Techniker relevant sein dürfte. Neben der Auswertung der verschiedenen SMART-Daten lassen sich auch die SMART-Einstellungen ändern. Sensibilität sowie die Reaktion beim Auftreten eines Fehlers können den eigenen Anforderungen angepasst werden – für die meisten Einsatzgebiete dürfte aber die Werkseinstellung völlig ausreichen. Wer die erweiterten Funktionen der smartmontools nicht benötigt, findet in ihnen dennoch ein effizientes Tool, das den Status der Festplatte kontrolliert und im Zweifelsfall einen Plattentest vornimmt.

Abbildung 7: Je nach Konfiguration beschränkt sich smartmontools entweder auf das Wesentliche …
Abbildung 8: … oder liefert eine ausführliche Diagnose

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 0 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...
Tinte sparen bei neuem Drucker
Lars Schmitt, 30.11.2017 17:43, 2 Antworten
Hi Leute, ich habe mir Anfang diesen Monats einen Tintenstrahldrucker angeschafft, der auch su...
Für Linux programmieren
Alexander Kramer, 25.11.2017 08:47, 3 Antworten
Ich habe einen Zufallsgenerator entworfen und bereits in c++ programmiert. Ich möchte den Zufalls...