Auf ins Abenteuer

Erinnern Sie sich noch an einen Herren namens Larry Laffer? Oder Guybrush Threepwood? Beide stehen stellvertretend für die zahlreichen Titelhelden der Abenteuerspiele, wie sie noch Anfang der 90er Jahre des vorigen Jahrhunderts äußerst beliebt waren. Larry Laffer war Protagonist in der mit erotischen Seitenhieben gespickten Leisure Suit Larry-Reihe, während Antiheld Guybrush Threepwood als Pirat auf Monkey Island strandete. Anhand dieser Spiele wollen wir zum Abschluss noch einen ganz speziellen Typ von Emulatoren vorstellen: Emulatoren, die eigentlich keine sind.

In der Zeit, als die genannten Spiele entstanden, buhlten mehrere Computer um die Gunst der Käufer. Die Spielehersteller mussten ihre Produkte somit für mehrere Betriebssysteme anbieten. Um sich die Arbeit zu erleichtern, entwarfen sie eigene Programmiersprachen mit dazugehörigen Interpretern. Letztere konnten die Anweisungen der jeweiligen Programmiersprache auswerten und ausführen. Auf diese Weise brauchte man im Idealfall nur den Interpreter an die unterschiedlichen Computer anzupassen. Um diese Spiele heutzutage unter Linux wiederzubeleben, könnte man einen Emulator heranziehen. Diese Methode beansprucht jedoch viel Rechenleistung und eine Kopie des jeweiligen Betriebssystems. Wesentlich vorteilhafter ist es da, einen Interpreter für das jeweilige Spiel zu schreiben. Hierdurch erhält man sogar eine native Linux-Konvertierung.

Am beliebtesten waren die Abenteuerspiele aus dem Hause Sierra (Kings Quest, Space Quest, Larry) bzw. Lucasfilm Games, später LucasArts (Maniac Mansion, Monkey Island, Indiana Jones). Sierra-Spiele der ersten Generation deckt sarien ab [10]. Man erkennt sie daran, dass die Befehle am unteren Bildschirmrand eingegeben werden (Abbildung 5).

Abbildung 5: Sarien emuliert hier die Originalversion von Leisure Suit Larry, erkennbar an der Befehlseingabe am unteren Bildschirmrand

Bei der zweiten Generation, die FreeSCI [11] zum Leben erweckt, erscheint zur Befehlseingabe ein Textfenster (Abbildung 6).

Abbildung 6: Leisure Suite Larry II und Space Quest III sind Beispiele für Sierra-Spiele, die mit FreeSCI wiederbelebt werden können

Spätere Sierra-Spiele, die über bessere Grafik und eine reine Maussteuerung verfügen, können derzeit (noch) nicht ausgeführt werden. Für die LucasArts-Abenteuer ist ScummVM zuständig [12]. Zwar befindet es sich noch in einer recht frühen Entwicklungsphase, emuliert aber schon zusätzlich die ähnlich aufgebauten Simon-the-Sorcerer-Spiele von Adventure Soft.

Abbildung 7a: Die grafisch verbesserte CD-ROM-Version von "The Secret of Monkey Island" und …
Abbildung 7b: … "Indiana Jones and the Fate of Atlantis" unter ScummVM – im Gegensatz zum Abenteuerspiel "Indiana Jones and the last crusade" existiert zu letzterem übrigens keine Filmvorlage

Auch für Blinde

Bevor die Grafik-Adventures auf den Markt kamen, arbeiteten die Abenteuerspiele mit reiner Textdarstellung. Der wohl bekannteste Hersteller hochwertiger Text-Adventures war Infocom. Auch heute gibt es noch viele Fans dieser interaktiven Bücher, die dank Inform [13] sogar noch selbst fleißig an immer neuen Abenteuer basteln. Aufgrund ihrer relativ einfachen Benutzerschnittstelle sind sie auch bei blinden Spielern beliebt, die über eine Braillezeile mit ihrem Computer kommunizieren. Ein Interpreter für die auf dem Infocom-System basierenden Spiele ist frotz [15]. Die aktuelle Version erprobt sogar die Ein- und Ausgabe über Sprache, was erneut behinderten Menschen zu Gute kommen dürfte.

Abbildung 8: Hier betreibt Frotz das Textabenteuer "The hitchhiker's guide to the galaxy" – übrigens das offizielle Spiel zu den "Per Anhalter durch die Galaxis"-Büchern von Douglas Adams, für das sich der vor kurzem verstorbene Buchautor höchst persönlich verantwortlich zeigt

Mitte der 80er Jahre bekam Infocom mit Magnetic Scrolls einen starken Gegner – nicht zuletzt, weil diese Firma ihre Texte mit wunderschönen Grafiken illustrierte. Ein Interpreter für ihre Spiele findet sich in Magnetic [18].

Abbildung 9: Das Magnetic-Scrolls-Spiel "The Guild of Thieves" unter Magnetic

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Emulatoren unter Linux
    Emulatoren erwecken altertümliche Computer, Spiele, längst vergessen geglaubte Daten und Erinnerungen zum Leben.
  • Gelungenes Comeback
    Schwelgen Sie mit uns in Erinnerungen – mit den vorgestellten Software-Emulatoren spielen Sie alte Klassiker unter modernen Linux-Distributionen. Wir stellen ein paar Programme vor, die Computer von anno dazumal nachahmen.
  • DOSBox 0.73 startet alte MS-DOS-Programme
    Wer noch Spiele aus den 80er und frühen 90er Jahren besitzt oder dringend ein altes MS-DOS Programm ausführen muss, darf sich freuen: Nach über einem Jahr Entwicklungsarbeit wurde jetzt eine neue Version der beliebten DOSBox freigegeben.
  • Aktualisierte Distribution für Gamer auf Ubuntu-Basis
    Die Macher der Distribution Ultimate Edition haben ihre an Computerspieler gerichtete Variante namens „Gamers“ in der Version 5.0 veröffentlicht. Das System basiert auf Ubuntu 16.04 LTS und bringt keine einzige vorinstallierte Büroanwendung mit.
  • Überwindung
    So mancher Linux-Einsteiger stellt sich die Frage, ob er wohl alte DOS- oder Windows-Software weiterhin nutzen kann. Wir erläutern, wie Sie widerspenstige Software auch unter dem freien Betriebssystem zur Kooperation bewegen.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 11/2017: Server für Daheim

Digitale Ausgabe: Preis € 8,50
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 3 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...