Erstkontakt

Dr. Linux: Knoppix

01.03.2003
Alle reden von Knoppix, der Ein-CD-Distribution, die das Ausprobieren von Linux gefahrlos erlaubt. Grund genug, die dringendsten Fragen von (Neu)-Einsteigern zu beantworten.

Dr. Linux

Komplizierte Organismen, wie Linux-Systeme es nun einmal sind, haben so ihre ganz eigenen Wehwehchen. Dr. Linux beobachtet die Patienten in den Linux-Newsgruppen, stellt an dieser Stelle Rezepte für aktuelle Probleme aus und alternative Heilmethoden vor.

Kasten 1: Was ist Knoppix?

Wo die einen erst einmal langwierig installieren, ehe sie sich mit einem Linux-Desktop-System vergnügen dürfen, nehmen die anderen eine CD zur Hand, booten den Rechner davon und fangen an zu arbeiten. Die Daten auf dem Gast-PC werden dabei nicht angetastet; das gesamte System läuft im Arbeitsspeicher. Das Ein-CD-Linux, das dies möglich macht, heißt Knoppix und basiert auf der Debian-Distribution.

Eine automatische Hardware-Erkennung sorgt dafür, dass viele Grafik- und Soundkarten, SCSI- und USB-Geräte wie auch sonstige Hardware-Komponenten erkannt und ins Live-System eingebunden werden. Vollkommen auf Open-Source-Software setzend, lässt sich Knoppix als Rettungssystem, mobile Arbeitsstation, Netzwerk-Client oder Plattform für (Multimedia-)Demonstrationen einsetzen. Inzwischen gibt es Knoppix angepasst an verschiedene Sprachen und kann sogar auf Fesplatte installiert werden (siehe auch die "Distri-Bits" auf Seite 20 f. in diesem Heft).

Das CD-Image zum Selbstbrennen besorgen sich Interessierte von der Knoppix-Website [2]. Dort sind auch Bezugsquellen für fertige Knoppix-CDs zu finden. Die vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) verteilte Knoppix-CD [3] war zu Redaktionsschluss aufgrund der großen Nachfrage nicht mehr lieferbar. (Patricia Jung)

Superuser werden

Das Gute an einem von der Knoppix-CD gebooteten System ist, dass man ungestört herumspielen und Linux lernen kann, ohne dass Daten dran glauben müssen: Einfach neu von CD booten, und alles ist wieder im Lot. Doch bislang scheitern meine Versuche daran, dass ich die virtuellen System- und Konfigurationsdateien nicht ändern kann. Wie komme ich an die nötigen root-Rechte?

Dr. Linux: Anwender, die schon etwas Erfahrung mit der Linux-Kommandozeile haben, brauchen einfach nur auf eine der vier Textkonsolen wechseln, auf denen sie bereits automatisch als root angemeldet sind. Mit der Tastenkombination [Strg-Alt] plus eine der Funktionstasten [F1] bis [F4] schalten Sie von der grafischen Oberfläche darauf um. Zurück zu KDE geht es mit [Alt-F5].

Wer sich lieber direkt auf der grafischen Oberfläche als Systemverwalter betätigt, bekommt im KDE-Menü über die Anwahl des Punktes KNOPPIX / Root-Shell (Abbildung 1) eine Kommandozeile mit root-Rechten.

Abbildung 1: Die root-Shell verbirgt sich im KDE-Menü hinter dem Menü-Punkt "KNOPPIX"

Eine Alternative bietet der Befehl sudo. Dieses Programm erlaubt es normalen Benutzern, definierte Kommandos als root auszuführen. Die Konfigurationsdatei /etc/sudoers legt fest, welche Befehle das sind und welcher Anwender sie benutzen darf. Die /etc/sudoers von Knoppix erlaubt es dem einzigen unter Knoppix vordefinierten, unprivilegierten User knoppix, jedes Kommando auch mit root-Rechten auszuführen. Hat dieser ein Terminalprogramm geöffnet, kommt er mit dem Befehl sudo zu einer Root-Shell

knoppix@ttyp0[knoppix]$ sudo bash
root@ttyp0[knoppix]#

Schon signalisiert das #-Zeichen, dass er jetzt als Superuser arbeitet. Mit exit beendet knoppix die Shell und gibt die Privilegien wieder ab.

Sag mir dein Passwort!

Ich habe eine Knoppix-CD erworben und bin begeistert von meiner ersten Begegnung mit Linux. Aber nachdem ich mich ein wenig durch das KDE-Kontrollzentrum geklickt habe, musste ich feststellen, dass ich für verschiedene Konfigurationsarbeiten das root-Passwort von Knoppix benötige (Abbildung 2). Wo finde ich das?

Abbildung 2: KDE verlangt das root-Passwort

Dr. Linux: Gar nicht: Wie die Datei README_Security.txt im Verzeichnis KNOPPIX auf der CD verrät, sind alle Passwörter auf einem frisch gebooteten Knoppix-System gesperrt, wodurch ein Einloggen auf dem System nicht möglich ist. Dies verhindert beispielsweise die Anmeldung unerwünschter Gästen bei einer Online-Verbindung. Konsequenterweise startet Knoppix keine System-Dienste automatisch, die einen Zugriff von außen erlauben könnten.

Doch wie administrieren Sie Ihren Rechner denn nun unter KDE? Neu-Linuxer setzen am einfachsten selbst ein root-Passwort in der sogenannten root-Shell. Eine solche Shell führt Ihre Befehle mit Systemadministrator-Rechten aus. Sie finden einen entsprechenden Menüeintrag in der KDE-Menüleiste unter dem Punkt KNOPPIX (Abbildung 1).

Im sich öffnenden Programmfenster geben Sie einfach das Unix-Kommando zum Ändern des Passworts ein, und die Sache läuft. Dieser Befehl heißt passwd:

root@tty0[knoppix]# passwd
Enter new UNIX password: neues_root-Passwort
Retype new UNIX password: neues_root-Passwort
passwd: password updated successfully

Nach Erscheinen der Aufforderung Enter new UNIX password: ("Geben Sie ein neues Unix-Passwort ein:") tippen Sie das gewählte root-Passwort ein. Es wird dabei nicht angezeigt, falls Ihnen jemand über die Schulter schauen sollte. Bestätigen Sie Ihre Eingabe mit [Enter]. Auf die Aufforderung Retype new UNIX password: ("Geben Sie das neue Unix-Passwort erneut ein:") hin wiederholen Sie das Passwort und drücken wieder die [Enter]-Taste. Haben Sie zweimal dasselbe eingetippt, erscheint die Erfolgsmeldung des passwd-Kommandos passwd: password updated successfully ("passwd: Passwort erfolgreich aktualisiert").

Wenn Sie sich vor Aufregung vertippt haben, gibt es stattdessen eine Fehlermeldung:

Sorry, passwords do not match
passwd: Authentication information cannot be recovered

("Leider stimmen die Passwörter nicht überein. passwd: Die (gerade eingegebenen) Authentifizierungsinformationen können nicht gerettet werden") In diesem Fall wiederholen Sie den Vorgang einfach.

Ein so gesetztes root-Passwort überlebt bei Knoppix einen erneuten Boot-Vorgang natürlich nicht (und muss in diesem Fall auf dieselbe Art und Weise wieder neu gesetzt werden; vgl. aber auch nächste Frage). Aber in der aktuellen Knoppix-Session können Sie es im KDE-Kontrollzentrum und überall dort, wo es erforderlich ist, zum Einsatz bringen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Knoppix 2.1
    Eine relativ neue Distribution namens Knoppix kommt aus deutschen Landen und eignet sich besonders gut, um neue Programmversionen auszuprobieren, ohne eine bestehende Linux-Installation zu verändern.
  • Knoppix und Ubuntu
    Knoppix und Ubuntu Linux basieren auf Debian – wir verraten Tricks und Kniffe, welche die Arbeit mit diesen Distributionen erleichtern.
  • Tipps und Tricks zu Knoppix und Ubuntu
    Ubuntu und Knoppix basieren auf der Linux-Distribution Debian – wir verraten Tricks und Kniffe, welche die Arbeit auf diesen Systemen angenehmer machen.
  • Knoppix blitzschnell
  • Knoppix 5.3 auf DVD
    Die ersten Knoppix-Versionen waren der Prototyp für sofort einsetzbare Live-Distributionen. Auf der Heft-DVD finden Sie die neue Version 5.3.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 11/2014: VIDEOS BEARBEITEN

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 4 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...