News und Programme rund um GNOME

Gnomogram

Wahlen bei der GNOME Foundation

Ende November fanden bei der GNOME Foundation, einem Zusammenschluss der meisten GNOME-Entwickler sowie verschiedener Firmen wie Ximian und Red Hat, die Wahlen zum "Board of Directors", dem Management der Foundation, statt. Dessen Mitglieder werden jeweils für ein Jahr gewählt und überwachen die Entwicklung von GNOME im Allgemeinen, treffen notwendige Entscheidungen, führen Gespräche mit Firmen oder beschließen anstehende Investitionen. Für die elf Sitze im "Board" stellten sich diesmal 23 Mitglieder zur Wahl. Seit dem 03.12.2002 steht nun das vorläufige Ergebnis (http://foundation.gnome.org/elections/2002/preliminary_results.html) fest und kann auf der Web-Seite der Foundation eingesehen werden. Dabei fällt auf, dass einige ihre Aufgaben so gut erledigen, dass sie bereits zum dritten Mal in Folge gewählt wurden. Andere wie z. B. Richard Stallman von der FSF schafften es nicht in das Gremium. Somit besteht das "Board of Directors" aus fünf Ximian-Mitarbeitern, je zwei Angestellten von Red Hat und Sun sowie einem unabhängigen Berater und einem Compaq-Mitarbeiter.

GNOME Deutschland online

Für alle GNOME-Interessierten, die sich deutschsprachige Informationen zu GNOME wünschen, gibt es seit Ende November die Web-Seite GNOME Deutschland (http://www.gnome.de). Einige der deutschsprachigen Entwickler und GNOME-Nutzer erkannten die Notwendigkeit einer deutschen Seite, um die Übersetzung von GNOME und die Beteiligung deutscher Anwender an der Entwicklung zu verbessern. Neben aktuellen Informationen bietet die Seite Hilfen sowie Tipps und Tricks rund um GNOME. Allerdings ist das Angebot im Augenblick noch etwas dünn, was sich aber sicher in den nächsten Wochen ändert.

In der Zwischenzeit können kreative GNOME-User ja am Gewinnspiel teilnehmen: Gesucht wird ein Maskottchen für GNOME Deutschland. Wer mitmachen möchte, findet Teilnahmebedingungen, sowie den Einsendeschluss auf der Web-Site. Als Gewinn winkt dreimal "GNOME 2.0 – Das Entwicklerhandbuch".

Abbildung 1: GNOME Deutschland will deutsche Anwender informieren und stärker in die GNOME-Entwicklung einbinden

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 03/2017: EFFIZIENTES BÜRO

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Shell-Befehl zur Installation von Scanner-Treiber
Achim Zerrer, 15.02.2017 12:13, 9 Antworten
Hallo, ich habe Einen Brother Drucker mit Scanner. Nachdem ich mit Hilfe der Community den Druck...
kiwix öffnet ZIM Datei nicht
Adrian Meyer, 13.02.2017 18:23, 1 Antworten
Hi, ich nutze Zim Desktop für mein privates Wiki. Fürs Handy habe ich mir kiwix heruntergelade...
registration
Brain Stuff, 10.02.2017 16:39, 1 Antworten
Hallo, Das Capatcha auf der Registrierungsseite von linux-community ist derartig schlecht gema...
Hilfe ich verstehe das AWK Programm nicht
Alex Krug, 09.02.2017 10:04, 3 Antworten
Hallo Liebe Linux Community, im zuge meiner Arbeit bin ich auf dieses AWK Programm gekommen....
Problem beim Upgrad auf Opensuse Leap 42.2
Klaus Sigerist, 09.02.2017 08:56, 6 Antworten
Hallo zusammen! Ich habe mein Opensuse 13.2 auf das neue Leap upgraden wollen. Nach dem Einlege...