News und Programme rund um GNOME

Gnomogram

Wahlen bei der GNOME Foundation

Ende November fanden bei der GNOME Foundation, einem Zusammenschluss der meisten GNOME-Entwickler sowie verschiedener Firmen wie Ximian und Red Hat, die Wahlen zum "Board of Directors", dem Management der Foundation, statt. Dessen Mitglieder werden jeweils für ein Jahr gewählt und überwachen die Entwicklung von GNOME im Allgemeinen, treffen notwendige Entscheidungen, führen Gespräche mit Firmen oder beschließen anstehende Investitionen. Für die elf Sitze im "Board" stellten sich diesmal 23 Mitglieder zur Wahl. Seit dem 03.12.2002 steht nun das vorläufige Ergebnis (http://foundation.gnome.org/elections/2002/preliminary_results.html) fest und kann auf der Web-Seite der Foundation eingesehen werden. Dabei fällt auf, dass einige ihre Aufgaben so gut erledigen, dass sie bereits zum dritten Mal in Folge gewählt wurden. Andere wie z. B. Richard Stallman von der FSF schafften es nicht in das Gremium. Somit besteht das "Board of Directors" aus fünf Ximian-Mitarbeitern, je zwei Angestellten von Red Hat und Sun sowie einem unabhängigen Berater und einem Compaq-Mitarbeiter.

GNOME Deutschland online

Für alle GNOME-Interessierten, die sich deutschsprachige Informationen zu GNOME wünschen, gibt es seit Ende November die Web-Seite GNOME Deutschland (http://www.gnome.de). Einige der deutschsprachigen Entwickler und GNOME-Nutzer erkannten die Notwendigkeit einer deutschen Seite, um die Übersetzung von GNOME und die Beteiligung deutscher Anwender an der Entwicklung zu verbessern. Neben aktuellen Informationen bietet die Seite Hilfen sowie Tipps und Tricks rund um GNOME. Allerdings ist das Angebot im Augenblick noch etwas dünn, was sich aber sicher in den nächsten Wochen ändert.

In der Zwischenzeit können kreative GNOME-User ja am Gewinnspiel teilnehmen: Gesucht wird ein Maskottchen für GNOME Deutschland. Wer mitmachen möchte, findet Teilnahmebedingungen, sowie den Einsendeschluss auf der Web-Site. Als Gewinn winkt dreimal "GNOME 2.0 – Das Entwicklerhandbuch".

Abbildung 1: GNOME Deutschland will deutsche Anwender informieren und stärker in die GNOME-Entwicklung einbinden

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 04/2017: SPEZIAL-DISTRIBUTIONEN

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

WLAN lässt sich nicht einrichten
Werner Hahn, 21.03.2017 14:16, 0 Antworten
Dell Latitude E6510, Ubuntu 16.4, Kabelbox von Telecolumbus. Nach Anklicken des Doppelpfeiles (o...
"Mit Gwenview importieren" funktioniert seit openSuse 42.2 nicht mehr
Wimpy *, 20.03.2017 13:34, 2 Antworten
Bisher konnte ich von Digitalkamera oder SD-Karte oder USB-Stick Fotos mit Gwenview importieren....
Ich habe eine awk Aufgabe und bekomme es nicht so Recht hin
Dennis Hamacher, 10.03.2017 18:27, 1 Antworten
Ich hoffe Ihr könnt mir dabei helfen oder mir zeigen wie der Befehl richtig geschrieben wird. Ich...
Unter Linux Open Suse Leap 42.1 einen Windows Boot/ ISO USB Stick erstellen...
Tim Koetsier, 07.03.2017 15:26, 1 Antworten
Hallo, weiß jemand wie ich oben genanntes Vorhaben in die Tat umsetzen kann ? Wäre echt dankba...
Druckertreiber installieren OpenSuse42.1
Tim Koetsier, 07.03.2017 15:22, 1 Antworten
hallo, kann mir BITTE jemand helfen ich verzweifel so langsam. Habe einen Super Toner von Canon...