Entwicklugshilfe

Linux-Programmierung mit Kylix, Teil 2

01.01.2003
Projekte erstellen und verwalten ist die Hauptaufgabe von Kylix. Mit den Hilfsmitteln der Entwicklungsumgebung behalten Sie den Überblick über ihre Programme, an denen Sie arbeiten.

Nachdem wir im ersten Teil des Workshops zu Linux-Programmierung mit Kylix eine kurze Einführung sowie Kurzübersicht zu Kylix und die Voraussetzungen, Bezugsmöglichkeiten sowie Installation besprochen haben, kümmern wir uns in dem zweiten Teil intensiver um die Oberfläche von Kylix. Das umfasst im Schwerpunkt den Objektinspektor, den Editor, die Komponentenpalette sowie den Formulardesigner.

Ebenso sprechen wir die Arbeit mit Projekten, die verschiedenen Arten der Kylix-Dateien und die Assistenten zur Erstellung von unterschiedlichen Dateitypen an. Das passiert anhand eines praktischen Beispiels auf Basis der Grundkomponenten von Kylix.

Kylix-Projekte

Das Herz von Kylix-Programmierung bilden so genannte Projekte. Bei einer projektorientierten Programmierumgebung fasst man ein die Bestandteile eines Programms zusammen, das nicht nur aus einer oder mehreren Quelltextdateien, sondern beispielsweise auch aus Grafiken bestehen kann. Alle verwendeten Dateien verwaltet Kylix gemeinsam.

Ebenso ist es üblich, das Aussehen eines Formulars in eine eigene Datei abzulegen. Zudem werden eine ganze Reihe von Konfigurationsinformationen der Programmierumgebung zu einem Projekt gezählt und in Begleitdateien gespeichert. Darunter fällt zum Beispiel die Anordnung der IDE-Fenster.

Ein Projekt enthält zahlreiche Dateien, die Sie in der Kylix-IDE nicht unmittelbar sehen und manuell gar nicht berühren müssen. Kylix generiert diese im Hintergrund. Viele Dateien liegen aber in Klartextform vor und können mit jedem beliebigen Editor angesehen und auch geändert werden, obgleich das ziemlich gefährlich sein kann, wenn man sich mit der Syntax nicht auskennt.

Projekte per Mausklick

Grundsätzlich bedeutet das Erstellen eines Linux-Programms mit Kylix also, dass wir erst einmal ein Projekt erstellen. Aus dem Projekt generieren wir das Programm oder eine andere Form von Kylix-Code. Die Kylix-IDE stellt mit der Projektverwaltung im Menü Ansicht eine integrierte Verwaltung für diese Dateien zur Verfügung.

Abbildung 1: Die Projektverwaltung von Kylix

In der Praxis startet Kylix mit einem leeren Projekt für eine Applikation, wenn Sie das Programm starten. Tun wir das. Sie sehen wieder die IDE, wie wir sie schon im ersten Teil von dem Workshop verwendet haben.

Alternativ können Sie über das Menü Datei und dort mit dem Punkt Neu... oder den darunter befindlichen Assistenten im Rahmen der so genannten Objektgalerie eine Vorlage auswählen, über die Sie eine spezielle Form an Kylix-Code generieren.

Das kann eine Applikation, ein Formular, ein Datenmodul, eine Projektschablone oder ein spezieller Experte sein, den Sie als Ausgangspunkt für Ihre Anwendung verwenden wollen. Was alles möglich ist, hängt von der Kylix-Version ab.

Abbildung 2: Kylix stellt zahlreiche Assistenten zum Erstellen verschiedener Arten an Code zur Verfügung - hier die Enterprise-Version

Wir wollen als Erstes das noch nicht von uns erweiterte - also von Kylix beim Start automatisch generierte - Projekt speichern. Gehen Sie in das Datei-Menü und wählen Sie dort den Befehl Projekt speichern unter ....

In den folgenden Dialogen vergeben Sie für die in dem Projekt vorhandenen Dateien Namen und Speicherungsorte. Bei dem Default-Projekt von Kylix sind das die Dateien Unit1.pas und Project1.dpr. Diese Namen sind voreingestellt. Sie können die Namen natürlich ändern.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Linux-Programmierung mit Kylix, Teil 1
    War Programmierung unter Linux noch vor Kurzem aufwendig und kompliziert, hat sich das spätestens mit dem Auftauchen von Kylix geändert. Wie es Visual Basic unter Windows vorgemacht hat, vereinfacht und standardisiert Kylix die Linux-Programmierung, so dass selbst Programmiereinsteiger und/oder Linux-Neulinge sehr schnell Erfolge sehen.
  • Linux-Programmierung mit Kylix - Teil 4
    Programmieren in alten Zeiten war reine Eingabe von Text in einem Editor. Moderne Entwicklungssysteme wie Kylix erlauben Ihnen eine visuelle Programmierung. Listenfelder und Buttons kombinieren Sie hier mittels Drag & Drop.
  • Linux-Programmierung mit Kylix, Teil 5: Standarddialoge und Verteilung
    Kylix kennt Standarddialoge für viele gängige Aktionen, etwa Dateien öffnen und speichern, Textpassagen suchen und ersetzen oder Schriftarten und Farben auswählen. Diese Komponenten sparen Programmierarbeit und sorgen für einheitlich bedienbare Software. Außerdem: Richtig verpackt laufen Ihre Programme auch auf fremden Desktops.
  • Entwicklungsumgebung für Free Pascal
    Mit Lazarus klicken Sie rasch eine Benutzeroberfläche zusammen, fügen etwas Programmlogik hinzu – fertig ist die eigene Anwendung. Das und eine weitgehende Kompatibilität zu Delphi verspricht die Free-Pascal-IDE allen Object-Pascal-Programmierern.
  • Linux-Programmierung mit Kylix, Teil 3
    Die ersten zwei Teile des Workshops zu Linux-Programmierung mit Kylix demonstrierten Installation und Einrichtung des Programm sowie den Umgang mit der IDE und Projekten. Im dritten Teil soll die Sprachbasis von Kylix im Mittelpunkt stehen. Lernen Sie Object Pascal kennen.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 02/2016: Alt-PCs flott machen

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...
Windows 10 verhindert LINUX
Hans Wendel, 17.11.2015 17:47, 8 Antworten
Hallo alle, mit einem W10-Laptop (vorher war Win7) wollte ich LINUX ausprobieren. Alles, was ni...