Software

JPilot: Linux und der Palm

Für viele ist der Personal Digital Assistent (kurz PDA) ebenso wie das Handy fester Bestandteil des Alltags. Was vor sechs Jahren mit dem Palm Pilot seinen Anfang nahm, mauserte sich im Laufe der Zeit zu einem Notebook im Westentaschenformat, dessen Daten natürlich auch mit dem heimischen PC abgeglichen werden sollen. Zu diesem Zweck gehört bei allen PDA-Herstellern entsprechende Windows-Software zum Lieferumfang. Linux-Programme suchte man bis dato eher vergebens. Doch wie üblich weiß sich die Linux-Gemeinde auch diesmal zu helfen. Für die weitverbreiteten PDAs der Palm-Reihe gibt es mit JPilot eine Verwaltungs-Software, die sich gegenüber Windows-Tools nicht verstecken muss.

Genau genommen ist JPilot (http://jpilot.org/) ein grafisches Frontend, das auf pilot-link ( http://www.pilot-link.org), einer Programm- und Bibliothekensammlung zur Synchronisation zwischen Rechner und Palm Pilot, aufsetzt. So wird die Verwaltung der Palm-Daten dank der übersichtlichen Oberfläche zum Kinderspiel, und Änderungen im Adressbuch lassen sich genauso schnell vornehmen wie das Anlegen neuer Notizen. Auch die Installation neuer Programme auf dem Palm ist dank JPilot schnell erledigt. Sie sollten jedoch darauf achten, dass das installierte Programm für Ihre PalmOS-Version geeignet ist, um böse Folgen zu vermeiden. Damit sich in einem solchen Fall der Schaden in Grenzen hält, lassen sich mit JPilot auch Sicherungen aller Palm-Daten vornehmen, was abhängig von der Menge schon mal einige Minuten dauern kann. Neben diesen Standardfunktionen ist JPilot auch durch Plugins erweiterbar. Zum Beispiel bietet ein Mail-Plugin die Möglichkeit, mit dem Palm geschriebene Mails zu versenden und auf dem Palm empfangene Mails mit dem Rechner abzugleichen.

In der aktuellen Version unterstützt JPilot erstmalig die Synchronisation mit PalmOS 4.x, sowie die Verwendung von USB-Cradles. Allerdings raten die Entwickler in diesem Zusammenhang dringend dazu, die pilot-link Version 0.11.3 oder höher zu verwenden. Mit älteren Version der 0.11.x-Reihe traten wiederholt Probleme auf.

Abbildung 1: Bequeme Terminverwaltung mit JPilot
Abbildung 2: Schnell angepasst – die JPilot Konfiguration

Wie ein Phoenix aus der Asche

Man nehme einen Mozilla, entferne den Mailer, den Composer, den integrierten IRC-Client Chatzilla und reduziere das Programm auf seine Grundfunktion, das Browsen von Websites – fertig ist Phoenix. Jetzt als Version 0.3 ("Lucia") veröffentlicht, bestätigt sich der Eindruck der Vorgängerversionen: Phoenix ist schnell, Phoenix ist stabil und es frisst weniger Speicher als sein hungriger großer Bruder Mozilla.

Auf der Homepage (http://www.mozilla.org/projects/phoenix/) des Projektes finden sich Binaries für Windows und Linux zum Download. Neu in diesem Release sind unter anderem "Image Blocking" (blockiert auf Wunsch Bilder von einem bestimmten Server), bessere Bookmark-Verwaltung und an Mozillas Verhalten angepasstes Tab Browsing. Sollte sich eine Vorgängerversion auf Ihrem Computer befinden, müssen Sie diese eventuell vollständig entfernen, bevor Sie "Lucias" Vorzüge kennenlernen können.

Abbildung 3: Fixer Browser – Phoenix

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Palms synchronisieren mit Suse 9.3
    Wer einen PalmOS-basierten PDA besitzt, muss ihn mit seinem PC synchronisieren können – schon allein des Backups wegen. J-Pilot oder Kontact helfen dabei, aber ganz von allein lassen sie sich selten zur Synchronisation überreden: Etwas Handarbeit ist angesagt.
  • Linux & Palm synchron
    Ein wichtiges Design-Kriterium des Palm-PDAs ist, dass er regelmäßig auf die Kooperation mit einem leistungsstarken Rechner zurückgreift. Eine regelmäßige Synchronisation der Daten des mobilen Organizers mit dem heimischen Linux-Rechner stellt sicher, dass keine essentiellen (Termin-) Daten auf der Strecke bleiben. Dieser Artikel stellt Ihnen einige dieser Palm-Synchronisations-Tools für Linux vor.
  • Palm und Linux verbinden
    Palm Pilots haben seit ihrem Erscheinen auf dem Markt viele Freunde gefunden, nicht zuletzt dank der Möglichkeit, Daten mit dem heimischen PC abzugleichen. Dieser Artikel gibt eine Übersicht, was die Kombination Palm / Linux-PC zu leisten vermag.
  • Palmtops mit dem Computer synchronisieren
    Wer auf der Höhe der Zeit ist, notiert Termine und Telefonnummern im PDA. Besitzer eines solchen Taschencomputers mit PalmOS übertragen ihre Daten mit grafischen Programmen leicht auf den Linux-PC.
  • SpamAssassin
    Sie bekommen dauernd Post von Ihnen völlig unbekannten Menschen oder Computern? Angebote, die Sie wirklich nicht interessieren? Wenn die Mailbox ständig mit lästigen Werbe-Mails gefüllt wird, hilft SpamAssassin.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 03/2017: EFFIZIENTES BÜRO

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Probleme mit der Maus
Thomas Roch, 21.02.2017 13:43, 1 Antworten
Nach 20 Jahren Windows habe ich mich zu Linux Ubuntu probeweise durchgerungen!!! Installation - k...
KWin stürzt ab seit Suse Leap 42.2
Wimpy *, 21.02.2017 09:47, 4 Antworten
OpenSuse 42.2 KDE 5.8.3 Framework 5.26.0 QT 5.6.1 Kernel 4.4.46-11-default 64-bit Open-GL 2....
Shell-Befehl zur Installation von Scanner-Treiber
Achim Zerrer, 15.02.2017 12:13, 10 Antworten
Hallo, ich habe Einen Brother Drucker mit Scanner. Nachdem ich mit Hilfe der Community den Druck...
kiwix öffnet ZIM Datei nicht
Adrian Meyer, 13.02.2017 18:23, 1 Antworten
Hi, ich nutze Zim Desktop für mein privates Wiki. Fürs Handy habe ich mir kiwix heruntergelade...
registration
Brain Stuff, 10.02.2017 16:39, 1 Antworten
Hallo, Das Capatcha auf der Registrierungsseite von linux-community ist derartig schlecht gema...