Home / LinuxUser / 2002 / 12 / Software

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Aufmacher Artikel

Software

01.12.2002

JPilot: Linux und der Palm

Für viele ist der Personal Digital Assistent (kurz PDA) ebenso wie das Handy fester Bestandteil des Alltags. Was vor sechs Jahren mit dem Palm Pilot seinen Anfang nahm, mauserte sich im Laufe der Zeit zu einem Notebook im Westentaschenformat, dessen Daten natürlich auch mit dem heimischen PC abgeglichen werden sollen. Zu diesem Zweck gehört bei allen PDA-Herstellern entsprechende Windows-Software zum Lieferumfang. Linux-Programme suchte man bis dato eher vergebens. Doch wie üblich weiß sich die Linux-Gemeinde auch diesmal zu helfen. Für die weitverbreiteten PDAs der Palm-Reihe gibt es mit JPilot eine Verwaltungs-Software, die sich gegenüber Windows-Tools nicht verstecken muss.

Genau genommen ist JPilot (http://jpilot.org/) ein grafisches Frontend, das auf pilot-link ( http://www.pilot-link.org), einer Programm- und Bibliothekensammlung zur Synchronisation zwischen Rechner und Palm Pilot, aufsetzt. So wird die Verwaltung der Palm-Daten dank der übersichtlichen Oberfläche zum Kinderspiel, und Änderungen im Adressbuch lassen sich genauso schnell vornehmen wie das Anlegen neuer Notizen. Auch die Installation neuer Programme auf dem Palm ist dank JPilot schnell erledigt. Sie sollten jedoch darauf achten, dass das installierte Programm für Ihre PalmOS-Version geeignet ist, um böse Folgen zu vermeiden. Damit sich in einem solchen Fall der Schaden in Grenzen hält, lassen sich mit JPilot auch Sicherungen aller Palm-Daten vornehmen, was abhängig von der Menge schon mal einige Minuten dauern kann. Neben diesen Standardfunktionen ist JPilot auch durch Plugins erweiterbar. Zum Beispiel bietet ein Mail-Plugin die Möglichkeit, mit dem Palm geschriebene Mails zu versenden und auf dem Palm empfangene Mails mit dem Rechner abzugleichen.

In der aktuellen Version unterstützt JPilot erstmalig die Synchronisation mit PalmOS 4.x, sowie die Verwendung von USB-Cradles. Allerdings raten die Entwickler in diesem Zusammenhang dringend dazu, die pilot-link Version 0.11.3 oder höher zu verwenden. Mit älteren Version der 0.11.x-Reihe traten wiederholt Probleme auf.

Abbildung 1

Abbildung 1: Bequeme Terminverwaltung mit JPilot

Abbildung 2

Abbildung 2: Schnell angepasst – die JPilot Konfiguration

Wie ein Phoenix aus der Asche

Man nehme einen Mozilla, entferne den Mailer, den Composer, den integrierten IRC-Client Chatzilla und reduziere das Programm auf seine Grundfunktion, das Browsen von Websites – fertig ist Phoenix. Jetzt als Version 0.3 ("Lucia") veröffentlicht, bestätigt sich der Eindruck der Vorgängerversionen: Phoenix ist schnell, Phoenix ist stabil und es frisst weniger Speicher als sein hungriger großer Bruder Mozilla.

Auf der Homepage (http://www.mozilla.org/projects/phoenix/) des Projektes finden sich Binaries für Windows und Linux zum Download. Neu in diesem Release sind unter anderem "Image Blocking" (blockiert auf Wunsch Bilder von einem bestimmten Server), bessere Bookmark-Verwaltung und an Mozillas Verhalten angepasstes Tab Browsing. Sollte sich eine Vorgängerversion auf Ihrem Computer befinden, müssen Sie diese eventuell vollständig entfernen, bevor Sie "Lucias" Vorzüge kennenlernen können.

Abbildung 3

Abbildung 3: Fixer Browser – Phoenix

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

800 Hits
Wertung: 149 Punkte (7 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...