Weitere Einstellungen

Wenn Sie erfolgreich ihre Post abgeholt haben (Nachricht/Empfange neue E-Mail) können Sie Sylpheed weiter nach Ihren Vorstellungen einrichten. Wählen Sie den Menüpunkt Einstellungen/Allgemeine Einstellungen…. Wenn Ihnen die voreingestellte Schrift nicht gefällt, gehen Sie auf Anzeige und stellen eine geeignete Schriftgröße ein.

In der Abbildung 2 sehen Sie auch eine sinnvolle Einstellung für die Anzeige des Datumsformats in der Form Tag-Monat-Jahr. Die Voreinstellung ist für kontinentaleuropäische Nutzer teilweise verwirrend.

Sylpheed öffnet Links durch einen Doppelklick. Falls hier nichts passiert, ist ein falscher Browser eingestellt. Wählen Sie den Punkt Weiteres bei den Allgemeinen Einstellungen aus und geben beispielsweise galeon -n '%s' ein. Jetzt werden Links von Galeon in einem neuen Tab geöffnet. Natürlich können Sie auch den Konqueror oder Netscape als Browser einstellen, aber achten Sie darauf, dass nach dem Programmnamen und möglichen Optionen beim Aufruf '%s' folgt.

Abbildung 3: Mit Filtern Ordnung schaffen.

Und jetzt mit Komfort

Wenn Sie mehrere E-Mails am Tag bekommen und in ihrer Inbox einigermaßen Ordnung herrschen soll, dann kommen Sie um das Filtern von Nachrichten und das Erstellen von neuen Verzeichnissen nicht herum. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ihre Mailbox und wählen Sie die Option Neue Ablage erstellen aus. Sylpheed erstellt daraufhin einen Ordner mit dem gewählten Namen in ~/Mail.

Machen Sie sich lieber jetzt ein paar Gedanken, wie ihre Post später geordnet werden soll und erstellen Sie beispielsweise zwei Ablagen "Privat" und "Arbeit". Zwar können Sie die Ablagen später problemlos durch Rechtsklick wieder löschen, aber wenn sie Ihr Filter eingerichtet haben und einen Zielordner löschen, war die gesamte Arbeit vergeblich.

Wenn Sie eine Ablage anklicken, können Sie beliebig viele Unterordner erstellen, die nach den Absendern, eventuellen Mailinglisten, Wichtigkeitsgrad oder ähnlichem benannt werden können. Nachdem Sie nun mehrere Ablagen erstellt haben, können Sie ihre elektronische Post von Sylpheed filtern lassen.

Bei nur geringem Postaufkommen mag das nicht nötig sein, da Sylpheed seit Version 0.4.61 das Verschieben von Nachrichten per drag'n'drop unterstützt, aber als Abonnent von Mailing-Listen ist das über kurz oder lang ziemlich lästig. Wählen Sie in der Menüleiste Einstellungen/Filtereinstellungen aus. In der Abbildung 4 sehen Sie meine Filtereinstellung für die Mailing-Liste incidents@securityfocus.com.

Geht die E-Mail an einen Empfänger der incidents@ heißt, wird sie automatisch beim Empfang in meine Unterablage Incidents verschoben. Wenn Sie eine neue Regel erstellt haben, müssen Sie noch auf den Registrieren Knopf drücken, damit Sylpheed weiß, dass Sie es wirklich Ernst meinen. Eine Änderung einer Regel muss durch Ersetzen bestätigt werden.

Sie können mit den Filtern ziemlich restriktiv vorgehen und zum Beispiel als Absendeadresse ("From") @hotmail.com angeben und die Option Nicht empfangen angeben. Damit ersparen Sie sich einiges an Spam, kriegen aber auch keine Post mehr von Bekannten mit Hotmail-Account.

Um das zu verhindern, müssen Sie eine weitere Regel erstellen, die es guter_Freund@hotmail.com doch erlaubt, den elektronischen Kontakt aufrecht zu erhalten. Erstellen Sie also die Regel und wählen ein passendes Ziel aus.

Registrieren Sie die Regel und sorgen Sie dafür, dass Sylpheed die Regel vor der allgemeinen Hotmail-Regel ausführt. Dazu markieren Sie mit der Maus die Regel und bewegen sie mit Auf nach oben bis sie über der allgemeinen Regel steht. Damit Sie das Filtern nicht per Hand anstoßen müssen, wählen Sie Einstellungen/Einstellungen für den aktuellen Account und klicken sie die Option Empfangen/Nachrichten beim Empfang filtern an.

Wenn Sie sich in die Geheimnisse des Filterns schon anderweitig eingearbeitet haben und ihre feingetunten Regeln weiter benutzen wollen, dann können sie das auch tun. Unter Empfangen bei den Allgemeinen Einstellungen können Sie Programme wie beispielsweise procmail problemlos einspannen.

E-Mails können Sie jetzt empfangen und automatisch verschieben oder löschen. Aber sicherlich wollen sie hin und wieder eine E-Mail verfassen. Wählen Sie die Menüpunkte Nachricht/Verfasse neue Nachricht und legen Sie los.

Füllen Sie die Felder Betreff und An entsprechend aus. Haben Sie mehrere Accounts erstellt, präsentiert sich in der Zeile mit ihren Daten ein Dropdown-Menü mit Ihren E-Mail-Adressen.

Ein nettes Feature ist, dass Sie nur den Anfangsbuchstaben Ihres Empfängers angeben müssen und nachdem Tab gedrückt wurde, Sylpheed eine Auswahl möglicher Adressaten präsentiert. Dies funktioniert allerdings nur für Adressaten, die im Adressbuch vermerkt wurden. Das Hinzufügen ins Adressbuch ist kinderleicht. Nach einem Rechtsklick auf eine E-Mail wird ein Kontextmenü präsentiert, aus dem Sie Absender ins Adressbuch einfügen auswählen.

Haben Sie nun ihre E-Mail geschrieben, verschicken Sie die Nachricht unter Nachricht/Senden oder Später senden. Falls Sie etwas vergessen haben, fragt Sylpheed nach, ob es damit seine Richtigkeit hat oder es sich um ein Versehen handelt.

Sollten Sie noch weitere Fragen haben oder mit den noch nicht erwähnten Optionen nicht sofort klarkommen, dann werfen Sie einen Blick in die FAQ (Hilfe/FAQ) oder tragen sich unter [4] in die Mailing-Liste für Sylpheed ein.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Mail-User-Agenten: Balsa, KMail, Mulberry, Mutt und Sylpheed
    Eine so lebenswichtige Angelegenheit wie E-Mail mag kaum jemand dem Zufall überlassen. Schließlich gibt es Spezialisten – von denen jeder andere Ansprüche bedient. Bleibt die Frage: Welcher Mail-User-Agent ist der richtige für mich?
  • News und Programme rund um Gnome
  • The Answer Girl
    Selbstkompilierte Software hat einen Nachteil: Ob sie sich später sauber deinstallieren lässt, hängt von der eigenen Disziplin ab. Zum Glück lässt sich der nachhelfen.
  • Neue Software (Teil 2/2)
    Im Quartalsrhythmus erscheinen viele Programme in neuer Version. Eine Auswahl stellen wir regelmäßig vor. Auf der Heft-DVD finden Sie die passenden Pakete und Installationshinweise (Teil 2/2).
  • Linux-Tipps
    Bei vielen Anwendungen befinden sich nur die Standardoptionen in den Menüs. Um eher exotische, aber dennoch praktische Features zu aktivieren, muss man bisweilen gut versteckte Schalter finden. Wir verraten diesen Monat unter anderem, an welchen Rädchen es sich bei Firefox zu drehen lohnt.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 09/2017 PERFEKTE FOTOS

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Samsung VG-KBD1500 - Bluetooth-Tastatur mit Touchpad mit Xubuntu 16.04.2 LTS
Linux- & BSD-UserGroup im Weserbergland, 16.08.2017 19:16, 0 Antworten
Bin grad mit "meinem Latein am Ende" darum hier mal so in den Raum geworfen. Samsung VG-KBD1500 -...
Tails verbindet nicht mit WLan
Georg Vogel, 30.07.2017 15:06, 5 Antworten
Hallo zusammen! Habe mir von Linux Mint aus einen Tails USB-Stick erstellt. Läuft soweit gut,...
Genivi for Raspberry Pi 3
Sebastian Ortmanns, 28.07.2017 10:37, 1 Antworten
I try to build a Genivi Development Platform for Rasberry Pi 3. But I always get the failures bel...
Bash awk Verständnis-Frage
Josef Federl, 22.07.2017 17:46, 2 Antworten
#!/bin/bash # Skriptdateiname = test.sh spaltennummer=10 wert=zehner awk '{ $'$spaltennummer'...
Bash - verschachtelte Variablenersetzung, das geht doch eleganter als meine Lösung?
Josef Federl, 18.07.2017 20:24, 3 Antworten
#!/bin/bash #Ziel des Skriptes wird sein die ID zu extrahieren hier nur als Consolentest: root@...