Gute Tat

Wenn Sie ein wenig Fleißarbeit nicht scheuen, können Sie anhand der Beispiele auf CD eigene Skripte erstellen und müssen sich nicht auf vorgefertigte Lösungen beschränken. Mit dem Aufruf

genresscript dateiname > script

erhalten Sie die Datei script. Die erste Zeile enthält den Namen der Binärdatei, danach folgt eine Liste aller Icon-Ressourcen, für die Sie noch die Namen eintragen müssen. Listing 2 zeigt ein solches Skript am Beispiel der Datei msimn.exe, mit dem Sie extresso wie oben beschrieben füttern.

Ein klassisches Henne-Ei-Problem: Um den Icons einer Datei aussagekräftige Namen geben zu können, müssen Sie sie erst einmal extrahieren. Haben Sie aber ein solches Skript erstellt, können Sie es danach auf jedem Rechner nutzen und auch Ihren Freunden zur Verfügung stellen.

Listing 1

iconextract

#!/bin/bash
# iconextract extrahiert mit wrestool, konvertiert
# mit icotool und löscht alle .ico-Dateien
# funktioniert nicht mit Datei- oder Pfadnamen,
# die Leerzeichen enthalten
/usr/local/bin/wrestool -x --output=. -t14 $1 &&
for i in @L: *.ico
        do /usr/local/bin/icotool -x --output=. $i
        done &&
rm -f @L: *.ico

Listing 2

Resourcefile für msimn.exe

file msimn.exe
resource group_icon, 2: email.png
resource group_icon, 3: pinboard.png
resource group_icon, 4: umschlag.png
resource group_icon, 5: brief.png

Weitere interessante Optionen bieten die Manpages von icotool und wrestool. So können Sie z. B. festlegen, dass nur Icons mit einer bestimmten Farbtiefe extrahiert werden sollen. Den meisten Spaß aber dürfte die Dekoration Ihres Desktops mit den neuen Motiven bereiten.

Glossar

Wrapper

Bei einem Wrapper ("Hülle", "Verpackung") handelt es sich um ein Programm oder auch Skript, das andere Programme aufruft. Oftmals setzt ein Wrapper die von jenem Programm benötigten Optionen oder fasst mehrere Arbeitsschritte zusammen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 05/2017: Linux unterwegs

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Linux open suse 2,8
Wolfgang Gerhard Zeidler, 18.04.2017 09:17, 2 Antworten
Hallo.bitte um Hilfe bei. Code fuer den Rescue-login open suse2.8 Mfg Yvo
grep und sed , gleicher Regulärer Ausdruck , sed mit falschem Ergebnis.
Josef Federl, 15.04.2017 00:23, 1 Antworten
Daten: dlfkjgkldgjldfgl55.55klsdjfl jfjfjfj8.22fdgddfg {"id":"1","name":"Phase L1","unit":"A",...
IP Cams aufzeichnen?
Bibliothek der Technischen Hochschule Mittelhessen / Giessen, 07.04.2017 09:25, 7 Antworten
Hallo, da nun des öfteren bei uns in der Nachbarschaft eingebrochen wird, würde ich gern mein...
WLAN lässt sich nicht einrichten
Werner Hahn, 21.03.2017 14:16, 2 Antworten
Dell Latitude E6510, Ubuntu 16.4, Kabelbox von Telecolumbus. Nach Anklicken des Doppelpfeiles (o...
"Mit Gwenview importieren" funktioniert seit openSuse 42.2 nicht mehr
Wimpy *, 20.03.2017 13:34, 2 Antworten
Bisher konnte ich von Digitalkamera oder SD-Karte oder USB-Stick Fotos mit Gwenview importieren....