Gute Tat

Wenn Sie ein wenig Fleißarbeit nicht scheuen, können Sie anhand der Beispiele auf CD eigene Skripte erstellen und müssen sich nicht auf vorgefertigte Lösungen beschränken. Mit dem Aufruf

genresscript dateiname > script

erhalten Sie die Datei script. Die erste Zeile enthält den Namen der Binärdatei, danach folgt eine Liste aller Icon-Ressourcen, für die Sie noch die Namen eintragen müssen. Listing 2 zeigt ein solches Skript am Beispiel der Datei msimn.exe, mit dem Sie extresso wie oben beschrieben füttern.

Ein klassisches Henne-Ei-Problem: Um den Icons einer Datei aussagekräftige Namen geben zu können, müssen Sie sie erst einmal extrahieren. Haben Sie aber ein solches Skript erstellt, können Sie es danach auf jedem Rechner nutzen und auch Ihren Freunden zur Verfügung stellen.

Listing 1

iconextract

#!/bin/bash
# iconextract extrahiert mit wrestool, konvertiert
# mit icotool und löscht alle .ico-Dateien
# funktioniert nicht mit Datei- oder Pfadnamen,
# die Leerzeichen enthalten
/usr/local/bin/wrestool -x --output=. -t14 $1 &&
for i in @L: *.ico
        do /usr/local/bin/icotool -x --output=. $i
        done &&
rm -f @L: *.ico

Listing 2

Resourcefile für msimn.exe

file msimn.exe
resource group_icon, 2: email.png
resource group_icon, 3: pinboard.png
resource group_icon, 4: umschlag.png
resource group_icon, 5: brief.png

Weitere interessante Optionen bieten die Manpages von icotool und wrestool. So können Sie z. B. festlegen, dass nur Icons mit einer bestimmten Farbtiefe extrahiert werden sollen. Den meisten Spaß aber dürfte die Dekoration Ihres Desktops mit den neuen Motiven bereiten.

Glossar

Wrapper

Bei einem Wrapper ("Hülle", "Verpackung") handelt es sich um ein Programm oder auch Skript, das andere Programme aufruft. Oftmals setzt ein Wrapper die von jenem Programm benötigten Optionen oder fasst mehrere Arbeitsschritte zusammen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2016: Neue Desktops

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Brother Drucker DCP-J4120
Achim Zerrer, 09.12.2016 18:08, 0 Antworten
Hallo, ich wollte unter Leap 42.1 den Brother Drucker installieren und dazu das PPD- Datei vom do...
Drucker Epson XP-332 unter ubuntu 14.04 einrichten
Andrea Wagenblast, 30.11.2016 22:07, 2 Antworten
Hallo, habe vergeblich versucht mein Multifunktionsgerät Epson XP-332 als neuen Drucker unter...
Apricity Gnome unter Win 10 via VirtualBox
André Driesel, 30.11.2016 06:28, 2 Antworten
Halo Leute, ich versuche hier schon seit mehreren Tagen Apricity OS Gnome via VirtualBox zum l...
EYE of Gnome
FRank Schubert, 15.11.2016 20:06, 2 Antworten
Hallo, EOG öffnet Fotos nur in der Größenordnung 4000 × 3000 Pixel. Größere Fotos werden nic...
Kamera mit Notebook koppeln
Karl Spiegel, 12.11.2016 15:02, 2 Antworten
Hi, Fotografen ich werde eine SONY alpha 77ii bekommen, und möchte die LifeView-Möglichkeit nu...