Online

Linuxprinting.org

Druckt er oder druckt er nicht? Mit bangen Augen hat schon so mancher user vor dem Drucker gesessen und gehofft, dass der Ausdruck diesmal in der richtigen Größe und Qualität aus dem Schacht kommt. Sollte dies nicht der Fall sein, dann kann Linuxprinting.org (http://www.linuxprinting.org) eine gute Anlaufstelle im Netz sein.

Aus dem Datum der Nachrichten auf der startseite lässt sich ablesen, dass die Community hinter Linuxprinting.org sehr aktiv ist: Fast täglich gehen neue Meldungen raus. Aber auch in den Foren herrscht reges Treiben. Zu fast allen bekannten Marken existiert eine eigene Diskussionsrunde in der Fragen gestellt und hoffentlich beantwortet werden.

Grant Taylor schrieb 1992 das Linux-Printing-HOWTO, dass er seit dem immer noch maintained. 1998 schuf er eine Datenbank mit Druckerinformationen. Diese Datenbank, heute Foomatic Database genannt, ist mittlerweile zu größten Ressource über Drucken und Druckermodelle im Zusammenhang mit freier Software geworden.

Linuxprinting.org hilft bei der Frage, welcher Drucker geeignet ist für den Betrieb mit dem freien Betriebssystem. Hier spielen zahlreiche Fragen eine Rolle, die der Autor Grant Taylor unter dem Link Suggested Printers abarbeitet.

Tucows

Die doppelköpfige Kuh, das Maskottchen der Tucows-Seite schaut naturgemäß in alle Richtungen. Das mag symbolisch sein für die Tatsache, dass die Betreiber des Software-Archivs unter http://www.tucows.com sowohl Windows- als auch Linux- und Macintosh-Software auf ihren Festplatten haben.

Gleichzeitig sind die Betreiber, die ihr Hauptgeschäftsfeld eigentlich im ISP-Bereich haben, schmerzlos, was das nebeneinander von freier Software, Shareware und kommerzieller Software angeht. Anwender können über einen Index suchen, der die software nach Bereichen gliedert, sowie über eine Suchmaske mit einem Stichwort. Ähnlich wie bei anderen Portalen sind viele Programme von anderen Usern bewertet worden, wobei die Anzahl der Kuhköpfe die aktuelle Note anzeigt. Je mehr Köpfe, desto besser.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2016: Neue Desktops

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Drucker Epson XP-332 unter ubuntu 14.04 einrichten
Andrea Wagenblast, 30.11.2016 22:07, 2 Antworten
Hallo, habe vergeblich versucht mein Multifunktionsgerät Epson XP-332 als neuen Drucker unter...
Apricity Gnome unter Win 10 via VirtualBox
André Driesel, 30.11.2016 06:28, 2 Antworten
Halo Leute, ich versuche hier schon seit mehreren Tagen Apricity OS Gnome via VirtualBox zum l...
EYE of Gnome
FRank Schubert, 15.11.2016 20:06, 2 Antworten
Hallo, EOG öffnet Fotos nur in der Größenordnung 4000 × 3000 Pixel. Größere Fotos werden nic...
Kamera mit Notebook koppeln
Karl Spiegel, 12.11.2016 15:02, 2 Antworten
Hi, Fotografen ich werde eine SONY alpha 77ii bekommen, und möchte die LifeView-Möglichkeit nu...
Linux auf externe SSD installieren
Roland Seidl, 28.10.2016 20:44, 1 Antworten
Bin mit einem Mac unterwegs. Mac Mini 2012 i7. Würde gerne Linux parallel betreiben. Aber auf e...