Home / LinuxUser / 2002 / 09 / Lego-Spielen mit Leocad

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Steinchen für Steinchen

Lego-Spielen mit Leocad

Schöne Aussichten

So schön die 3D-Ansicht in Leocad auch ist, richtig realistisch wirken die Modelle nicht. Glücklicherweise gibt es eine Möglichkeit, die Modelle mit Hilfe von Povray rendern zu lassen. Außer dem Raytracer benötigen Sie dazu noch die Bibliothek lgeo, die Sie auf [3] oder der Heft-CD finden. Sie entpacken sie mit dem Befehl unzip lgeo.zip in ein Verzeichnis Ihrer Wahl, auf das Sie Schreibzugriff haben. Leocad öffnet auf die Menüauswahl File / Export / Pov-Ray hin einen Dialog, in dem Sie den Pfad zur soeben installierten Lgeo-Bibliothek, zu Povray und den Dateinamen für die zu erzeugende Povray-Datei eingeben (Abbildung 7). Am besten speichern Sie alle Povray-Dateien im selben Verzeichnis wie Lgeo, sonst kann es passieren, dass der Raytracer die einzubindenden Elemente nicht findet.

Abbildung 7

Abbildung 7: Exportoptionen für Povray

Leider funktioniert das Rendern der Modelle mit der taufrischen Povray-Version 3.5. auf Grund einiger Fehler in Lgeo nicht. Mit Povray 3.1 von der Heft-CD ist das Rendern kein Problem; der Raytracer spuckt lediglich einige Warnungen aus.

Um endlich in den Genuss der realistisch-dreidimensionalen Szene zu kommen, öffnen Sie die Povray-Datei in einem geeigneten Povray-Frontend, z. B. peflp.

Wozu das Ganze?

Wer als Kind gerne mit Lego gespielt hat, wird sich der Faszination Legobauen am PC nicht entziehen können. Leocad birgt eine große Suchtgefahr! Leider ist die Linux-Version nicht auf dem Stand der Windows-Version, die wesentlich intensiver gepflegt und weiter entwickelt wird.

Zwar lässt es sich auch auf älteren Rechnern vernünftig einsetzen, sofern die mit 3D-beschleunigter Grafikkarte, einem passenden X-Server und ausreichend Hauptspeicher ausgestattet sind. Zum Bauen von Modellen aus mehreren Tausend Teilen ist jedoch moderne Hardware erforderlich. Stabilitätsprobleme im Zusammenhang von OpenGL und NVIDIA-Grafikchips sind bekannt und können den Spaß bei (un)passender Hardware vermiesen.

Mit der Dokumentation ist es hingegen so eine Sache: Das Programm kommt ohne Online-Hilfe; ein kurzes Tutorial finden Sie unter [4].

Glossar

OpenGL

Eine Bibliothek zur Darstellung und Manipulation dreidimensionaler Grafikobjekte.

Binary

Ein ausführbares Programm.

Link

Ein Verweis auf eine Datei oder ein Verzeichnis. Anders ausgedrückt: ein Zweitname, unter dem eine Datei oder ein Verzeichnis erreichbar ist.

Suchpfad

Die Umgebungsvariable PATH enthält alle Verzeichnisse, in denen das Betriebssystem Programme oder Skripte sucht, ohne dass die Benutzerin den Pfad dorthin eingeben muss.

Quelltext

Eine Sammlung von Anweisungen in einer Programmiersprache, die (bei kompilierten Sprachen) mit Hilfe eines Compilers übersetzt werden müssen, ehe das Betriebssystem sie ausführen kann.

CVS

Das "Concurrent Versions System" ist eine Software zur Verwaltung von Quelltexten, die von verschiedenen Programmiererinnen gleichzeitig bearbeitet werden. CVS sorgt dafür, dass alle Mitarbeiterinnen an einem Projekt die gleiche Version des Quelltextes benutzen. Aus dem CVS-Depot lassen sich auch ältere Quelltextversionen extrahieren.

HTML

Die "Hypertext Markup Language" ist die Sprache, in der die Seiten für das World Wide Web geschrieben werden.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 111 Punkte (15 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...