kstars-6.png

Sonne, Mond und Sterne

KStars

01.09.2002
Warum in die Ferne schweifen, um den Sternenhimmel zu betrachten, wenn das KDE-eigene Planetarium so nah ist? Klicken Sie sich mit KStars am heimischen Rechner durch den spätsommerlichen Sternenhimmel!

Korner

In dieser Rubrik stellen wir Monat für Monat Tools vor, die sich bei der Arbeit unter KDE als besonders nützlich erweisen, eine Aufgabe erfüllen, die sonst geflissentlich unbeachtet bleibt, oder einfach nur zu den netten Dingen im Leben gehören, die man – einmal entdeckt – nicht mehr missen möchte.

Weißt Du wieviel Sternlein stehen …? Dieses Kinderlied kennt wohl jeder. Aber kennen Sie auch die genauen Positionen von Mars, Saturn oder Jupiter? Oder können Sie auf Anhieb sagen, wo am Himmel sich Venus in seiner Rolle als Abendstern tummelt? Nein? Dann sind Sie entweder ein Kandidat für die freundliche Sternwarte in Ihrer Nachbarschaft oder für KStars, KDEs neues Desktop-Planetarium.

Für den Blick in den Sternenhimmel brauchen Sie nicht einmal großartige Installationsanstrengungen zu unternehmen, denn KStars ist Bestandteil des kdeedu-Pakets. Klicken Sie zum Start des Programms einfach im K-Menü von KDE 3 auf Lernprogramme / KStars (Das Planetarium für den Schreibtisch), und schon befinden Sie sich in einem Astronomieprogramm der Spitzenklasse. Derzeit kennt es über 40.000 Sterne sowie 13.000 sonstige Objekte und kann Ihnen das Firmament über jedem Punkt der Erde darstellen. Je nach Güteklasse Ihres Rechners dauert die Ladezeit zwar ein Weilchen, doch hält Sie KStars über die Fortschritte auf dem Laufenden.

Der erste Eindruck mag ein wenig verwirrend ausfallen, aber Aufbau und Inhalt des Programmfensters sind schnell erklärt. Abbildung 1 zeigt den Himmel rund um das Sternbild Kassiopeia. Die Sterne stellt KStars in realistischen Farben und mit ihrer relativen Helligkeit dar; die hellsten Sterne haben die Entwickler zudem mit ihren Namen versehen. Farbige Symbole kennzeichnen die Deep-Sky-Objekte (Himmelsobjekte jenseits des Sonnensystems und der nächstgelegenen Sterne, also Galaxien, Nebel und Sternhaufen) der Himmelsgegend.

Der Informationsbalken am oberen Fensterrand zeigt ganz links die aktuelle Zeit und das Datum, in der Mitte die Koordinaten und rechts den aktuellen geografischen Standort. In der Statusleiste am unteren Bildrand gibt KStars zusätzlich den Namen des Objekts aus, das Sie gerade angeklickt haben, sowie die Koordinaten der Stelle, an denen sich Ihr Mauscursor befindet.

Abbildung 1: Besuch bei Kassiopeia

Wo bin ich?

Als Standard-Ausgangsposition dient Greenwich in England, der Sitz des Königlichen Observatoriums, dessen Meridian bekanntlich als Nullmeridian verwendet wird. Um sich den Himmel über Ihrer Stadt anzuschauen, klicken Sie in der Menüleiste auf den Punkt Location / Geographic.... Sie sehen danach ein Konfigurationsfenster wie in Abbildung 2.

Abbildung 2: Himmel über Köln gewünscht

In der rechten oberen Ecke haben die Entwickler über 2000 Städte mit ihren Längen- und Breitengraden vordefiniert. Sollte sich Ihr Wohnort nicht darunter befinden, versuchen Sie es mit einer Stadt in der Nähe. Jede Stadt ist in der Weltkarte als kleiner Punkt eingezeichnet – sobald Sie eine bestimmte in der Liste angeklicken, wird sie durch ein rotes Fadenkreuz hervorgehoben.

Anstelle langwierigen Blätterns in der Liste geben Sie in den eingebauten Filter-Boxen beispielsweise den Anfangsbuchstaben Ihres Wohnorts an und schränken die Treffer so ganz gewaltig ein.

Ist Ihr Wunschort nicht eingezeichnet, können Sie seine Koordinaten jederzeit im unteren Teil des Konfigurationsfensters festlegen. Achtung: Bis auf das Feld State/Province handelt es sich dabei um Pflichtfelder, die Sie vor einem Klick auf Add to List wohl oder übel mit Informationen füllen müssen.

Wer hat an der Uhr gedreht?

Beim ersten Start stellt das Programm seine Zeit automatisch nach Ihrer Systemuhr, und die Uhr tickt weiter, um immer ein Himmelsbild in Echtzeit zu liefern. Mit Stop Clock unter dem Menüpunkt Time können Sie jedoch die Zeit anhalten, schneller oder langsamer verrinnen lassen. Das jeweilige Tempo legen Sie über die Auswahlbox in der Menüleiste fest. Uhrzeit oder Datum ändern Sie mit Hilfe des Punkts Time / Set Time... oder durch einen Klick auf die Eieruhr in der Toolbar.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Das Edutainment-Paket des KDE-Desktops
    Wer möchte nicht gerne lernen und dabei gleichzeitig Spaß haben? Ein schwer überschaubarer Schatz verbirgt sich im Edutainment-Paket von KDE. Wir stellen die wichtigsten Programme vor.
  • K-splitter
  • Nach Balkonien an der Kostanixa
    Zu weit, zu heiß, zu hässlich: Nicht immer hält der Traumurlaub, was er verspricht. Balkonien an der Kostanixa ist dagegen immerhin ein verlässliches Reiseziel. Mit unseren Urlaubstipps für Ihren Linux-PC kann's auch sehr entspannend werden.
  • Virtual Globe und Star Hopping

    Zum zweiten Mal veranstaltet die ESA ihren Summer of Code in Space (SOCIS), und zum zweiten Mal ist das KDE-Projekt an der mit Stipendien und Mentoraten ausgestatteten Initiative beteiligt. Auf einer Wiki-Seite finden interessierte Studenten Informationen, wie sie sich einbringen können.
  • Akademy 2010: KDE Secret Service vereint Passwortdienste von KDE und Gnome
    Sonntag auf der Akademy: Lukas Tvrdy stellt neue Features in Krita vor, Troy Unrau berichtet über die neu begründete Pressearbeit des KDE e.V., Michael Leupold stellt den KDE-Geheimdienst vor und Akarsh Simwa zeigt Neuerungen in Kstars, Frank Karlitschek in Owncloud.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 11/2014: VIDEOS BEARBEITEN

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 4 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...