Basteln mit Ebenen

Ebenen erlauben es schnell und einfach verschiedene Versionen eines Bildes auszuprobieren. Sie lassen sich ein- und ausgeschalten. Verschiedensprachige Beschriftungen in ein- und demselben Bild sind daher kein Problem mehr.

Ebenen lassen sich vervielfältigen, so dass Retuschen, Zeichnungen, Texte oder Effekte beliebig oft identisch reproduziert oder in andere Bilder übertragbar sind.

Ebenen können jedoch noch mehr. Sie haben die Eigenschaft beliebig transparent oder opak zu sein. Damit erstellt man die sogenannten Masken. Ein Effekt, zwei Bilder sanft in einander zu überblenden, lässt sich mit zwei Bildern auf eigenen Ebenen und einer oder zwei Maskenebenen erreichen.

Der Vorteil: Sowohl die Grenze zwischen beiden Bildern als auch die Gradation können jederzeit bequem verändert werden. Farbverläufe lassen sich so hübscher gestalten. Wenn der Verlauf auf seiner eigenen Ebene sitzt, kann dieser beliebig verschoben oder in der Größe verändert werden, bis alles sitzt.

Mit dieser Methode lässt sich ebenfalls stanzen. So wird ein Objekt in ein bestehendes Bild eingeklebt. Dies bringt Vorteile. Das Objekt muss nicht durch Beschneiden passend gemacht und einzuklebt werden, sondern mit Masken: Das Ergebnis ist nicht endgültig und jederzeit justierbar. Einmal definiert, lässt sich die Maske zudem auf eine Vielzahl von Bildern anwenden.

Kanäle

Bilder bestehen aus verschiedenen Farbtönen, deren Darstellung durch geeignete Mischung aus den Grundfarben zustande kommt. Im Monitor sind dies die Farben Rot, Grün und Blau.

In der Drucktechnik verwendet man subtraktive Farbmischung mit den Farben Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz. Höhere Bildbearbeitungen wie Gimp sind in der Lage, die Grundfarben einzeln zu behandeln, in den sogenannten Kanälen.

Mit dieser Aufteilung können Farben viel selektiver und damit präziser bearbeitet werden als zusammen. Leider beherrscht Gimp jedoch nicht das kanalseparierte Abspeichern in einzelnen TIFF-Dateien, so dass eine Separierung nur innerhalb von Gimp funktioniert.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2016: Neue Desktops

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Linux 17.2 Treiber f. PC Drucker installieren
Ernst Malitzki, 11.12.2016 13:04, 0 Antworten
Habe einen PC Drucker von HP. Möchte diesen PC Drucker an meinen PC anschließen. Hierzu benötige...
Brother Drucker DCP-J4120
Achim Zerrer, 09.12.2016 18:08, 0 Antworten
Hallo, ich wollte unter Leap 42.1 den Brother Drucker installieren und dazu das PPD- Datei vom do...
Drucker Epson XP-332 unter ubuntu 14.04 einrichten
Andrea Wagenblast, 30.11.2016 22:07, 2 Antworten
Hallo, habe vergeblich versucht mein Multifunktionsgerät Epson XP-332 als neuen Drucker unter...
Apricity Gnome unter Win 10 via VirtualBox
André Driesel, 30.11.2016 06:28, 2 Antworten
Halo Leute, ich versuche hier schon seit mehreren Tagen Apricity OS Gnome via VirtualBox zum l...
EYE of Gnome
FRank Schubert, 15.11.2016 20:06, 2 Antworten
Hallo, EOG öffnet Fotos nur in der Größenordnung 4000 × 3000 Pixel. Größere Fotos werden nic...