Home / LinuxUser / 2002 / 09 / Bücher

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Aufmacher Artikel

Bücher

01.09.2002

Samba-Kurs

samba.png

Samba hat sich mittlerweile als ein flexibles und robustes Werkzeug zum Einsatz in einem heterogenen Netzwerk bewährt. Die Konfiguration und die Fehlersuche ist jedoch nicht ganz einfach - nicht zu letzt durch den Umstand, dass Windows-Rechner eine Rolle spielen. Das Buch "Samba" von Eckstein, Collier-Brown und Kelly hilft auf vielfältige Weise, die Vorgänge zwischen den Rechnern zu verstehen und die Fähigkeiten von Samba richtig einzusetzen.

Dabei sprechen die Autoren aus eigener, leidvoller Erfahrung, die sie zum Teil bei der Arbeit mit einem Netzwerk von Windows-Rechnern gesammelt haben. Aufgrund der fundierten Tiefe, die das Samba-Buch hat, ist es vom eigentlichen Software-Projekt als ein Bestandteil der offiziellen Dokumentation anerkannt worden.

Der Leser bekommt einen Einblick in die Topologie eines Windows-Netzwerkes und lernt somit die Unterschiede zu verstehen. Die Probleme, die sich aus den unterschiedlichen Protokollen und Standards ergeben, werden ausführlich erläutert und darauf aufbauend Lösungsstrategien erarbeitet.

Das Buch ist nicht unbedingt als ein praxisorientierter Leitfaden zum schnellen Aufsetzen eines Samba-Servers zu sehen. Es soll vielmehr als ein Nachschlagewerk dienen, das immer mal wieder zu Rate gezogen wird.

Das große Thema eines Samba-Buches ist natürlich die Freigabe von Ressourcen, wie Verzeichnisse und Drucker. Hier widmen sich die Autoren Fragen der Authentifizierung, der Benutzerverwaltung und der korrekten Konfiguration der Clients, welche in einem eigenen Kapitel behandelt wird. Der Fehlersuche und den anschließenden Korrekturen am System ist ebenfalls ein ganzes Kapitel vorbehalten.

Das Buch ist eine empfehlenswerte Lektüre für all diejenigen, die sich mehr als einmal in ihrer Zeit als Systemverwalter mit dem Samba-System beschäftigen müssen. Das Buch ist aber gleichsam ein nützlicher Begleiter für alle, die in den eigenen vier Wänden ein Netzwerk aus verschiedenen Rechner "verwalten".

Infos

Autoren Robert Eckstein, David Collier-Brown, Peter Kelly
Titel Samba
Preis 38 Euro
ISBN 3-89721-161-0
Web http://www.oreilly.de

Postfix

postfix.png

Obwohl bei SuSE Press erschienen ist das "Postfix-Buch" von Peer Heinlein so konzipiert, dass die Informationen daraus distributionsübergreifend angewendet werden können. Daraus resultiert eine kompetente Lektüre für die Leser, die sich an die schwierige Materie der Mailserver-Konfiguration heranwagen wollen.

Heinleins Anliegen ist vor allen Dingen, den Anwender zu eine sicheren Konfiguration des Servers anzuleiten. So soll verhindert werden, das lästiger Spam durch ungenügend aufgesetzte Mail-Server weiterverbreitet wird. Das Buch ist eine gelungene Mischung aus Referenz und Anleitung.

Der Autor erläutert ausführlich, wie der Transport einer Mail im allgemeinen und bei Postfix im speziellen aussieht, so dass der Leser auf diese Weise gleich mit den Grundlagen der Software vertraut gemacht wird. Darüberhinaus behandelt Heinlein die Integration verschiedener externer Programm zur Abwehr von elektronischer Post, die mit Viren behaftet ist.

Da es bisher keine deutschsprachige Literatur zur Konfiguration des Mailservers gab, wird mit dem Postfix-Buch ein wichtiges Feld der deutschsprachigen Software-Literatur erstmals besetzt. Eine wertvolle Hilfe bei der täglichen Arbeit.

Infos

Autor Peer Heinlein
Titel Das Postfix Buch - Sichere Mailserver mit Linux
Preis 45,50 Euro
ISBN 3-935922-41-8
Web http://www.suse.de
Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

886 Hits
Wertung: 0 Punkte (1 Stimme)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...