Verknüpfung zu einer Partition oder einem Gerät

Nach der Installation von Linux und KDE finden sich auf dem Desktop Verknüpfungen zu den CD- und Diskettenlaufwerken sowie zu bestehenden Windows-Partitionen. Kommt nachträglich ein Gerät oder eine Partition hinzu, erstellen Sie einfach eine weitere Verknüpfung auf der Arbeitsoberfläche.

Im Menü Neu erstellen wählen Sie zum Beispiel den Eintrag CD-ROM. Die Angaben und die Auswahl des Verknüpfungssymbols unterscheiden sich nicht von denen einer Programmverknüpfung. Auf der Registerkarte Gerät tragen Sie im Eingabefeld Gerät den vollständigen Pfad des Geräts ein. Er könnte z. B. /dev/cdrom lauten. Wie Linux das Gerät in den Verzeichnisbaum einhängt, listet das Dropdown-Menü auf. Hier werden alle Geräte mit Pfad aufgelistet und Sie brauchen das entsprechende nur anzuklicken. Ebenso gehen Sie mit dem Erstellen einer Verknüpfung zu einer Windows-Partition vor.

Abbildung 6: Ein neues Gerät oder eine neue Partition als Verknüpfung auf dem Desktop

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Besser arbeiten mit KDE
    In den KDE-Tipps geht es diesmal um Grundlagenwissen: Wir verraten Ihnen unter anderem, wie Sie ausgebrochene Fenster einfangen, streikende Mäuse mit der Tastatur austricksen oder schnell mit eigenen Datei- und Webservern arbeiten.
  • deskTOPia: xap
    Zum Programmstart muss es nicht immer ein Menü oder Desktop-Icon sein. Xap nähert sich der Aufgabe auf unkonventionelle Weise und entzieht sich so jedem Schubladendenken.
  • Dateiverwaltung mit dem Datei-Manager Konqueror
    Dateien von einem Ordner in den anderen kopieren, Verzeichnisse aufräumen, manches verschieben, anderes löschen, ein Bild betrachten oder die Größe eines Dokuments herausfinden - all dies lässt sich mit dem Konqueror erledigen.
  • Besser arbeiten mit KDE
    Die folgenden Tipps und Tricks helfen Ihnen, auf fremde Dateiserver zuzugreifen oder einen eigenen zu starten. Außerdem gibt es Hinweise zu Konqueror und dem Archivprogramm Ark.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. Seit kurzem stellt EasyLinux in den Gnome-Tipps regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 07/2015: Daten sichern

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Tim Schürmann, 24.04.2015 19:36, 0 Kommentare

LibreOffice kommt zwar mit einer deutschen Rechtschreibprüfung und einem guten Thesaurus, eine Grammatikprüfung fehlt jedoch. In ältere 32-Bit-Versionen ...

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 2 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 0 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...