Themes, Icons und Splash-Screens für KDE 3

Sommerfrische

Tapetenwechsel für den Desktop: Eine ganze Reihe neuer Icons, Themes und Splash-Screens sorgen nicht nur an heißen Sommertagen für eine erfrischende Brise auf dem heimischen Rechner.

Korner

In dieser Rubrik stellen wir Monat für Monat Tools und Goodies vor, die sich bei der Arbeit unter KDE als besonders nützlich erweisen, eine Aufgabe erfüllen, die sonst geflissentlich unbeachtet bleibt, oder einfach nur zu den netten Dingen im Leben gehören, die man – einmal entdeckt – nicht mehr missen möchte.

Mal wieder Pech gehabt: Alle anderen sind in die Ferien gefahren, nur Sie hängen bei 30 Grad im Schatten notgedrungen vor Ihrem Rechner? Zwar können wir Ihnen auch kein gemütliches Plätzchen am Mittelmeer oder in der Karibik verschaffen, aber doch zumindest mit einem bunten Strauß neuer Icons, Themes und Splash-Screens für etwas frischen Wind auf Ihrem KDE-3-Desktop sorgen.

Alte Bekannte

Zwar wollen Linux-User in der Regel meist nur eines: ihr Windows loswerden. Aber das eine oder andere grafische Gimmick vermissen viele dann doch. Insbesondere für diese Nutzer dürfte kde3 xp style das Richtige sein. Denn dieses Theme lässt Redmonds neuen bonbonfarbigen XP-Desktop auch auf der Linux-Kiste Wirklichkeit werden, wie Abbildung 1 beweist.

Um in den vollständigen Genuss dieses Farbenrausches zu gelangen, brauchen Sie das eigentliche Theme-File 1499-kde_xpStyle.zip, das Sie unter http://www.kde-look.org/content/show.php?content=1499 herunterladen können, sowie das Paket kde_xp_icons.zip mit den dazugehörigen Icons, das für Sie unter http://digidownload.iol.it/speleoalex/download/kde_xp_icons.zip bereit steht. Das letztere Päckchen ist mit rund 3,6 MByte ein ganz schöner Brocken, aber was tut man nicht alles für bunte Bilderchen? Beispielsweise die Heft-CD zur Hand nehmen …

Abbildung 1: Windows XP oder doch nicht?

Die Installation gestaltet sich recht angenehm, da das Style-Theme ein Installationsskript mitbringt. Eine kleine Hürde gilt es nach dem Entpacken mit einem

unzip 1499-kde_xpStyle.zip

noch zu umschiffen: Damit das Skript sich überhaupt abarbeiten lässt, fügt man mit dem Befehl

chmod u+x style-install.sh

das Ausführbarkeitsrecht für den Dateibesitzer hinzu. Danach reicht ein ./style-install.sh in einer Terminal-Emulation Ihrer Wahl, und Sie dürfen sich über die Zeile

Luna Style for KDE installed.

in Ihrer Shell freuen.

Ob tatsächlich alles reibunglos geklappt hat, können Sie sofort überprüfen, indem Sie das KDE-Kontrollzentrum aufrufen und dort unter Erscheinungsbild / Stil den Eintrag kde_xp suchen und anwählen.

Haben Sie sich auch für das Herunterladen der Icons entschlossen, entpacken Sie das entsprechende Paket mit einem unzip kde_xp_icons.zip in Ihrem KDE-Icon-Verzeichnis. Auf einer Red Hat 7.3 wäre das beispielsweise das Verzeichnis /usr/share/icons. Danach steht Ihnen im Kontrollzentrum unter Erscheinungsbild / Symbole ein weiterer Eintrag kde-xp zur Verfügung, und nichts trennt Sie mehr von einem Desktop wie in Abbildung 1.

Flüssig

Mosfets farbenfrohes Desktop-Spektakel High Performance Liquid haben wir Ihnen für KDE 2.x bereits in [1] vorgestellt. Wer dabei so richtig auf den Geschmack von transparenten Menüleisten oder Mouseover-Effekten in den Menüleisten gekommen ist, muss auch als KDE-3-Nutzer nicht mehr auf diese Extras verzichten: Endlich wurde dieses Theme für die aktuelle KDE-Version portiert (Abbildung 2) und hat dabei eine ganze Reihe Neuerungen – etwa einen eigenen Splash-Screen – mit im Gepäck.

Debian-Nutzern bietet Mosfet auf seiner Homepage unter http://www.mosfet.org/liquid.html die passenden Pakete zum Download an; zu Redaktionsschluss waren die dort ebenfalls angekündigten RPMs für SuSE noch nicht, für Mandrake nicht mehr erhältlich, so dass sie leider nicht den Weg auf die Heft-CD fanden. Red-Hat-User müssen sich ebenfalls entweder mit dem Tarball des Sourcecodes begnügen (und nach dem Auspacken mit configure --prefix=/usr; make; make install selber kompilieren; statt /usr geben Sie das Wurzelverzeichnis Ihrer KDE-3-Installation, bei SuSE 8.0 beispielsweise /opt/kde3, ein), oder sie versuchen ihr Glück mit dem Red-Hat-Paket 1533-kdeextras-liquidtheme-0.9.5-1.i386.rpm, das Sausau unter http://www.kde-look.org/content/show.php?content=1533 zum Download anbietet.

Um in den vollen Genuss des Liquid-Schemas zu kommen, sollten Sie nach der Installation – wie schon in der 2.xer Version – im KDE-Kontrollzentrum unter Erscheinungsbild bei Farben den Punkt Liquid, bei Fensterdekorationen sowie Stil jeweils High Performance Liquid auswählen. In der neuen Ausgabe können Sie sogar unter drei verschiedenen Fensterdekorationen wählen. Die Transparenz passen Sie mittels des neu hinzugekommenen Punkts Erscheinungsbild / Mosfet's Liquid Ihren persönlichen Vorlieben an.

Abbildung 2: Mosfets farbenprächtige Fensterdekorationen gibt's jetzt auch für KDE 3.0

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Desktop-Spielereien
    Alles neu macht der Mai – auf dem Desktop zum Beispiel mit einer ganzen Reihe neuer KDE-Addons.
  • Korner: Superkaramba
    Mal mehr, mal weniger nützlich, aber immer schön anzusehen, ist das Programm Superkaramba mit all seinen Themes, die Ihrem Desktop seine ganz persönliche Note verleihen.
  • Neues Icon Theme für Gnome im Oxygen-Stil
    Das Breathe getaufte Icon Theme soll dem Ubuntu-Desktop ein frischeres Aussehen verpassen. Jetzt gibt es ein erstes Release.
  • Knoppix und Ubuntu
    Knoppix und Ubuntu Linux basieren auf Debian – wir verraten Tricks und Kniffe, welche die Arbeit auf diesen Distributionen angenehmer machen.
  • KDE Themes Teil 3
    Dass KDE die Fähigkeit besitzt, recht schnell mittels sogenannter Themes sein Äußeres zu ändern, dürfte inzwischen hinreichend bekannt sein. Diese Serie beschreibt, wie man eigene Themes erstellt.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 03/2017: EFFIZIENTES BÜRO

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Develop Drucker
Jürgen Kos, 27.02.2017 18:15, 0 Antworten
Hallo Comunity. Ich habe nen älteren Developdrucker D3550iD und wollte ihn ins Netzwerk einbin...
Probleme mit der Maus
Thomas Roch, 21.02.2017 13:43, 1 Antworten
Nach 20 Jahren Windows habe ich mich zu Linux Ubuntu probeweise durchgerungen!!! Installation - k...
KWin stürzt ab seit Suse Leap 42.2
Wimpy *, 21.02.2017 09:47, 4 Antworten
OpenSuse 42.2 KDE 5.8.3 Framework 5.26.0 QT 5.6.1 Kernel 4.4.46-11-default 64-bit Open-GL 2....
Shell-Befehl zur Installation von Scanner-Treiber
Achim Zerrer, 15.02.2017 12:13, 10 Antworten
Hallo, ich habe Einen Brother Drucker mit Scanner. Nachdem ich mit Hilfe der Community den Druck...
kiwix öffnet ZIM Datei nicht
Adrian Meyer, 13.02.2017 18:23, 1 Antworten
Hi, ich nutze Zim Desktop für mein privates Wiki. Fürs Handy habe ich mir kiwix heruntergelade...