Neues Mitglied in der KDE-Grafikfamilie

Nach gut einem Jahr Entwicklungszeit haben die Entwickler rund um Andreas Zehender das Grafikprogramm KPovModeler veröffentlicht (Abbildung 4). Mit dem aktuellen Release ist es somit endlich möglich, POV-Ray-Szenen auch unter KDE 3 zu erstellen.

Grafikenthusiasten laden die neue Version von der Homepage des Projekts unter http://www.kpovmodeler.org/downloadde.html herunter. Ab KDE 3.1 wird selbst das nicht mehr nötig sein, da KPovModeler dann zum Bestandteil des offiziellen Grafikpakets erhoben wird. Das einzige, was zum vollendeten Grafikglück jetzt noch fehlt, ist eine Benutzer-Dokumentation. Da den Entwicklern die Zeit fehlt, sie selbst zu schreiben, suchen sie jemanden, der diese Aufgabe übernimmt. Dokumentationsfreudige Freiwillige schicken bitte eine Mail an zehender@kde.org.

Abbildung 4: KPovModeler in Aktion

Bilderreigen zum Linuxtag

Wer selber keine Chance hatte, sich auf dem diesjährigen Linuxtag in Karlsruhe von der geballten KDE-Präsenz zu überzeugen, kann dies jetzt im Web nachholen. Denn viele der KDE-Repräsentanten hatten ihre Digitalkamera dabei und haben eifrig Schnappschüsse für die Daheimgebliebenen gemacht. Unter folgenden Internet-Adressen finden Sie den bunten Bilderreigen:

Abbildung 5: Carsten Niehaus, Maximilian Reiß und Holger Freyther vom OPIE-Projekt präsentierten am KDE-Stand die neue grafische Oberfläche für Linux-PDAs und das Zusammenspiel mit KDE-Applikationen

Glossar

Kioslave

Die ominösen "K-Input/Output-Sklaven" sind Code-Fragmente, die den Zugriff auf beliebige Datenquellen managen. Zum Beispiel weiß der HTTP-I/O-Slave kio_http alles über das Senden und Empfangen von Daten zu und von einem Web-Server. Er kennt sich mit SSL, Encoding und den verschiedenen Headern, die während des Datenaustauschs verwendet werden, aus. Möchten Entwickler in einem KDE-Programm auf eine Web-Page zugreifen, brauchen sie sich selbst nicht mehr mit solchen Details auseinandersetzen. Sie verwenden einfach kio_http, das sich um den Rest kümmert. Am meisten profitiert der Konqueror von Kioslaves, der mit ihrer Hilfe zum Beispiel Verzeichnisse oder Dateien verwaltet und passende Viewer findet.

KParts

Eine KDE-Technologie, die es ermöglicht, Anwendungen in andere einzubetten.

POV-Ray

Abkürzung für "Persistence of Vision Raytracer", ein Public-Domain-Raytracing-Programm. Als Raytracing bezeichnet man die Erzeugung fotorealistischer 3-D-Welten auf der Grundlage einer formalen Beschreibung.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 10/2016: Kryptographie

Digitale Ausgabe: Preis € 0,00
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Probleme mit MPC/MPD
Matthias Göhlen, 27.09.2016 13:39, 2 Antworten
Habe gerade mein erstes Raspi Projekt angefangen, typisches Einsteigerding: Vom Raspi 3B zum Radi...
Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 6 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 4 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...
windows bootloader bei instalation gelöscht
markus Schneider, 12.09.2016 23:03, 1 Antworten
Hallo alle zusammen, ich habe neben meinem Windows 10 ein SL 7.2 Linux installiert und musste...