Jetzt wird bedient.

Das auffälligste am Midnight Commander ist das Doppelfenster, das Sie durch die Menüpunkte Links und Rechts mit Inhalt füllen. Sie dürfen sich zwischen einer Listenansicht, Schnellansicht, Info und einer Darstellung als Baum entscheiden.

Die Listenansicht öffnet ein weiteres Fenster mit Einstellungen, die dem Dateimanager sagen, wie Sie die Darstellung des aktuellen Verzeichnisses wünschen.

Einen Blick in den Inhalt einer angewählten Datei bietet Ihnen die Option der Schnellansicht. Vorsicht ist jedoch geboten, wenn Sie mit der Schnellansicht im Gepäck ein Verzeichnis besuchen, in dem große Dateien liegen. Als Beispiel wäre der Pfad /var/log zu nennen. Der Midnight Commander wird versuchen, Ihnen jedes komprimierte Logfile, über das der Cursor-Balken streift, in der Schnellansicht zu präsentieren. Und das kostet Zeit und Rechenleistung.

Mit dem Punkt Info erhalten Sie vom mc eine Liste von Informationen über die Datei, den Link oder das Verzeichnis unter dem Auswahl-Cursor.

Die Baum-Ansicht bildet einen Ausschnitt der Verzeichnisstruktur ab. Mit der Tabulatortaste wechseln Sie zwischen den Fensterhälften und können auf diese Weise sehr schnell in ein neues Verzeichnis eintauchen.

Um ausgewählte Dateien oder Verzeichnisse anzuzeigen, hilft Ihnen die Option Filter weiter. In der Voreinstellung erscheint das Joker-Zeichen *, durch das Sie den gesamten Inhalt eines Verzeichnisses sehen. Verändern Sie hingegen die Eingabe auf das Muster *.html, zeigt Ihnen der Midnight Commander ausschließlich Dateien mit der Endung .html an.

Die Optionen Netzwerkverbindung, FTP-Verbindung und SMB-Verbindung verwandeln den Midnight Commander zu einem Fernwartungs-Tool. Jeder dieser Punkte stellt eine Eingabemaske zur Verfügung, die eine Angabe zum Zielrechner erwartet. Oft genügt der Rechnername, manchmal fordert der Remote-Rechner zusätzlich einen Port oder eine Nutzerkennung:

User-Name@remote.rechner.fi:12345/Verzeichnis

Eine Netzwerkverbindung kann nur zu einem Rechner aufgenommen werden, auf dem das Programm mcserv läuft. Eine FTP-Verbindung setzt einen funktionierenden FTP-Server und einem SMB-Verbindung einen funktionierenden Samba-Server voraus.

Die Menüs der Optionen Datei und Befehl zeigen sehr deutlich, was mit ihnen zu erreichen ist und machen jede Erklärung überflüssig. Vom manipulieren der Zugriffs-Bits mit der Auswahl chmod bis zum Suchen einer Datei erwarten Sie hier alle Möglichkeiten eines effizienten Dateimanagements in einem Programm gebündelt.

Zum Ende des Artikels noch eine kleiner Spickzettel: Damit Ihnen der Umgang mit Ihrem neuen Arbeitsgerät schneller von der Hand geht, haben wir die Tastenkürzel der wichtigsten Optionen in Tabelle 1 für Sie zusammengefasst.

Tabelle 1: Shortcuts

C-r Neu Einlesen
M-! Filteransicht
C-x c chmod
C-x l Link
C-x s Symlink
C-x C-s Symlink bearb.
C-x o chown
M-c Schnelles cd
M-? Datei suchen
Tab Fenster wechseln
M-Enter In Shell kopieren
M meint die Meta-Taste, die auf den meisten Systemen der Taste [Esc] entspricht. C für Control erreichen Sie durch die Taste [Strg].

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Neues Midnight-Commander-Release 4.7.1 erhältlich
    Das MC-Team hat mit Version 4.7.1 einen neuen Midnight Commander zum Download freigegeben, der trotz des kleinen Versionssprungs zahlreiche Verbesserungen mitbringt.
  • Dateiverwaltung der anderen Art mit dem Gnome Commander
    Mit zwei parallelen Ansichten verschafft Ihnen der Gnome Commander einen guten Überblick bei allen Aktionen im Dateisystem.
  • Know-how für die Kommandozeile
    Erfahrene Linux-Nutzer schwören auf flexible Kommandozeilentools, mit denen sie manche Aufgabe schneller bewältigen als in grafischen Programmen. Wir stellen interessante Anwendungen und Aufrufparameter vor, um auch Einsteiger zu einem Ausflug in die Shell zu ermutigen.
  • out of the box
    Vor einiger Zeit stellten wir in dieser Rubrik antiword – einen Filter für Word-Dokumente – vor. Ein ähnlich brauchbares Stück Software für Excel-Tabellen fehlte bislang jedoch. Diese Lücke wird nun von xlhtml geschlossen.
  • Schreibarbeiten in der Shell
    Konfigurationsdateien, Shell-Skripte aber einfache Notizen bearbeiten Sie nicht in einer Textverarbeitung: Ein Texteditor ist in diesem Fall das Mittel der Wahl. Streikt die grafische Oberfläche, bietet Linux auch einige Editoren für die Konsole.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 10/2016: Kryptographie

Digitale Ausgabe: Preis € 0,00
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 2 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 3 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...
windows bootloader bei instalation gelöscht
markus Schneider, 12.09.2016 23:03, 1 Antworten
Hallo alle zusammen, ich habe neben meinem Windows 10 ein SL 7.2 Linux installiert und musste...
Ubuntu 16 LTE installiert, neustart friert ein
Matthias Nagel, 10.09.2016 01:16, 3 Antworten
hallo und guten Abend, hab mich heute mal darangewagt, Ubuntu 16 LTE parallel zu installieren....