Mount-Punkte

Im nächsten Schritt legt der Installer die Mount-Punkte für verschiedene Datenträger fest; Diskette und CD werden als Vorgabe unter /media/floppy und /media/cdrom eingehängt; die Standardwerte können Sie meist übernehmen.

Grafik

Nun wird der Einsatz von X Window vorbereitet. Dazu fragt die Installationsroutine nach Grafikkarte, Monitor, Tastatur und Maus bzw. zeigt die automatisch erkannten Geräte an. Aus den drei Untermenüs müssen Sie jeweils mit Zurück zum übergeordneten Punkt zurückspringen; das graue, nicht anklickbare OK irritiert hier ein wenig. Eine gute Idee ist es, die Einstellungen per Klick auf TEST zu überprüfen. Wenn alles richtig war, erscheint ein Testbildschirm in der gewünschten Auflösung, der nur ein kleines icepack-Logo in der Bildmitte anzeigt.

Abbildung 5: Um X Window einzurichten, prüfen Sie die automatisch erkannten Informationen zu Grafikkarte, Monitor und Maus

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Installationsanleitung zur Distribution auf der Heft-CD
    icepack Linux ist eine neue Linux-Distribution, das laut Hersteller "speziell auf die Bedürfnisse des Heimanwenders zugeschnitten ist" und sich an Linux-Einsteiger wendet. Das wollen wir uns natürlich näher ansehen, und so bieten wir Ihnen auf der Heft-CD eine Evaluationsversion der frisch auf den Markt gekommenen Release 1.0.
  • icepack linux im Test
  • Aktuelle Linux-Distributionen im Vergleich
    Die "großen Drei", SuSE, Mandrake und Red Hat, haben ihre Distributionen auf den aktuellen Stand gebracht. In der letzten Ausgabe des LinuxUser haben wir Ihnen diese bereits kurz vorgestellt, nun soll ein Vergleichstest in die Tiefe gehen.
  • tar kopiert ganze Partitionen
    Ist die Festplatte bis zum Rand gefüllt, hilft meist nur der Einbau einer Zweitplatte. Wie Sie mit Ihren Linux-Partitionen auf die neue Platte umziehen, zeigt dieser Artikel.
  • Linux einfach und kompakt
    Wie bereits in den vergangenen Heften erklären wir, was Sie bei der Installation der beiliegenden Linux-Distribution beachten sollten. In der aktuellen Ausgabe liegt eine leicht abgespeckte Version der Mandrake 7.1 bei, die seit Juli 2000 im Handel ist.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2015_02

Digitale Ausgabe: Preis € 5,49
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 2 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...
Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...