Home / LinuxUser / 2002 / 06 / SuSE Linux 8.0 Personal im Test

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Frisch renoviert

SuSE Linux 8.0 Personal im Test

Fazit

SuSE Linux ist ab Version 8.0 noch einfacher zu installieren als bisher. Die Zusammenfassung der Konfiguration ist sehr übersichtlich, die meisten Anwender können jetzt mit wenigen Mausklicks eine sinnvolle Installation durchführen. Das YaST-Kontrollzentrum am Ende ermöglicht zudem, Peripherie gleich nach der Installation komfortabel einzubinden.

Doch die SuSE 8.0 Personal hat auch ihre Schattenseiten: Das Quick Install Manual der 7.3 war eine große Hilfe für Einsteiger, um Linux schnell und ohne großartige Handbuch-Lektüre auf den Rechner zu bekommen. Das als Ersatz eingebrachte Installationskapitel verdient diesen Namen nicht. Dabei war die umfangreiche und wirklich gelungene Dokumentation immer eine herausragende Eigenschaft der SuSE-Distributionen. Unserer Meinung nach haben die Nürnberger am falschen Ende gespart.

Auch das Update verdient mehr Aufmerksamkeit durch die SuSE-Qualitätssicherung. Englische Benutzeroberfläche, beschädigte ISDN-Konfiguration und defektes YaST stellen insbesondere Einsteiger vor unlösbare Probleme. Das Update eines längere Zeit benutzten Arbeitsrechners schlug sogar vollkommen fehl. Derzeit raten wir, alle wichtigen Dateien zu sichern und statt eines Updates lieber komplett neu zu installieren, auch wenn es durchaus mehrere Tage beanspruchen kann, alle manuellen Einstellungen wiederherzustellen.

Insgesamt ist die SuSE Linux 8.0 Personal eine gelungene Zusammenstellung, die hier und da aber den Eindruck einer etwas übereilten Veröffentlichung hinterlässt. Manches ist noch nicht fertig oder funktioniert nicht richtig, es hakt im Großen und Ganzen aber nur an Kleinigkeiten.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 130 Punkte (6 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...