K-splitter

Ob nun Thumbnails für KOffice, neue Maintainer für alte Programme oder die erste stabile Version eines weiteren Editors: Auch im Juni bleibt in der KDE-Welt nichts beim Alten.

Umgezogen

Wer beim ersten Einrichten von KDE 3.0 mit Erschrecken festgestellt hat, dass die Lieblingsdesktoptapete verschwunden ist, kann aufatmen. Die Wallpaper stehen auch weiterhin zur Verfügung, sie sind nur umgezogen. Aufgrund des zunehmenden Daten-Umfangs und der steigenden Menge an grafischen Elementen im kdebase-Paket haben sich die Entwickler entschlossen, den Hintergrundbildern mit dem Paket kdeartwork ein eigenes Zuhause zu geben. Ab sofort sind im Base-Paket nur noch drei Wallpaper und zehn Hintergrundkacheln enthalten, der Rest ist ins Artwork-Paket abgewandert.

Daumenkino

Wenn jemand an etwas einen Narren gefressen hat, haben manchmal auch andere etwas davon. In diesem Fall wir alle, denn Simon MacMullen war von der Fähigkeit des Konquerors und des KDE-Dateidialogs, Thumbnails der verschiedenen Dateitypen anzuzeigen, so begeistert, dass er damit auch KOffice ausstatten wollte. Nach einiger Coderei beweist Abbildung 1, dass er mit seinem Vorhaben Erfolg hatte und wir in der nächsten Version des KDE-Office-Pakets Word-Dateien oder Excel-Tabellen vor dem Öffnen bereits in Daumennagelgröße begutachten können.

Abbildung 1: Auch KOffice verfügt jetzt über ein Daumenkino

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • K-splitter
  • K-splitter
    Wer sagt, dass Klatsch und Tratsch in einer Linux-Zeitschrift keinen Platz haben? K-splitter plaudert Monat für Monat aus dem KDE-Nähkästchen, posaunt Neuigkeiten aus der K-Welt aus und schaut hin und wieder neugierig hinter die Kulissen.
  • K-splitter
  • K-splitter
    Wer sagt, dass Klatsch und Tratsch in einer Linuxzeitschrift keinen Platz haben? K-splitter plaudert Monat für Monat aus dem KDE-Nähkästchen, posaunt Neuigkeiten aus der K-Welt aus und schaut hin und wieder neugierig hinter die Kulissen.
  • K-splitter
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2016: Neue Desktops

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Brother Drucker DCP-J4120
Achim Zerrer, 09.12.2016 18:08, 0 Antworten
Hallo, ich wollte unter Leap 42.1 den Brother Drucker installieren und dazu das PPD- Datei vom do...
Drucker Epson XP-332 unter ubuntu 14.04 einrichten
Andrea Wagenblast, 30.11.2016 22:07, 2 Antworten
Hallo, habe vergeblich versucht mein Multifunktionsgerät Epson XP-332 als neuen Drucker unter...
Apricity Gnome unter Win 10 via VirtualBox
André Driesel, 30.11.2016 06:28, 2 Antworten
Halo Leute, ich versuche hier schon seit mehreren Tagen Apricity OS Gnome via VirtualBox zum l...
EYE of Gnome
FRank Schubert, 15.11.2016 20:06, 2 Antworten
Hallo, EOG öffnet Fotos nur in der Größenordnung 4000 × 3000 Pixel. Größere Fotos werden nic...
Kamera mit Notebook koppeln
Karl Spiegel, 12.11.2016 15:02, 2 Antworten
Hi, Fotografen ich werde eine SONY alpha 77ii bekommen, und möchte die LifeView-Möglichkeit nu...