Home / LinuxUser / 2002 / 06 / Jo´s alternativer Desktop: Launcher

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Debian leicht gemacht
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Aufmacher Artikel

Der richtige Typ

Jo´s alternativer Desktop: Launcher

01.06.2002 Sie sind es leid, allen möglichen Anwendungen einzeln zu sagen, welche Dritt-Programme sie zum Öffnen verschiedener Datei-Typen verwenden sollen? Launcher macht diese Aufgabe komfortabler.

deskTOPia

Wie Ihr Linux-Desktop aussieht, bestimmen allein Sie. Mit deskTOPia nehmen wir Sie regelmäßig mit auf die Reise ins Land der Window Manager und Desktop-Umgebungen, stellen Nützliches und Farbenfrohes, Hingucker und hübsches Spielzeug vor.

Denke ich an meine längst vergangenen Windows-Zeiten zurück, so erinnere ich mich mit Bauchschmerzen an die vielgepriesene Benutzerfreundlichkeit: Installierte ich eine neue Software, so wurden alle möglichen Dateinamenserweiterungen mit dem neuen Programm verknüpft – ungeachtet dessen, was ich zuvor mühsam konfiguriert hatte.

Doch diese Qualen sind dank Linux Geschichte: Nichts geschieht mehr ohne meine klare Anweisung. Der Preis dafür sollte ein einmalig höherer Konfigurationsaufwand sein, doch gibt es auch hier ein paar Lücken – mit dem "einmaligen Aufwand" war es bislang bezüglich der oben beschriebenen Dateitypen nicht weit her: Will man nur fünf Anwendungen mitteilen, was mit welchem Dateityp angestellt werden soll, muss man fast jede einzeln konfigurieren, und das ist schon viermal Arbeit zuviel.

Zudem wollen die meisten Programmen einem Dateitypen nur exakt eine Anwendung zugeteilt sehen. Was aber, wenn ich eine Grafik nur schnell anschauen, nicht aber (wie sonst üblich) bearbeiten möchte? Oder ich zum Öffnen einer HTML-Datei einen anderen Browser als gewohnt verwenden mag? Dann stoßen die anwendungsseitig implementierten Lösungen oft schnell an ihre Grenzen.

Simpel & effektiv

Da es nicht nur mir und Ihnen so ergeht, kam ein schlauer Mensch (namentlich Ethan Gold) auf die Idee, in jedem dieser Programme alle Dateitypen mit ein und derselben Anwendung zu verknüpfen. Dieses eine Werkzeug entscheidet dann, womit eine Datei geöffnet werden soll. So muss nur noch an einer einzigen Stelle etwas sorgfältiger konfiguriert werden. Auch gelingt es auf diese Weise, jene Anwendungen, die bislang lediglich eine Verknüpfung pro Dateityp vorsahen, um Auswahlmöglichkeiten zu bereichern.

Das entsprechende Programmerweiterungskit gibt es sowohl im WWW (unter http://thaumaturgy.net/~etgold/software/launcher/) als auch auf der Heft-CD und nennt sich Launcher. Es verwendet allerdings nicht die von Windows bekannten Dateiendungen, um Dateitypen zu identifizieren, sondern die in Internet- und Unix-Land üblicheren MIME-Typen. Herauszufinden, welchen MIME-Type eine Datei hat, ist Sache der jeweiligen Applikation; sie benutzt dafür eigene Tests oder verlässt sich auf das file-Kommando. Das hat den Vorteil, dass Dateien selbst nach einer Umbenennung weiterhin erkannt werden: Zwar ist es durchaus sinnvoll, eine HTML-Datei auch weiterhin auf .html enden zu lassen; nur nötig ist dies nicht unbedingt.

Aufgespielt

Nur Mut – das launcher-086.tar.gz-Archiv ist frei von Fallen und Problemen. Benötigt werden lediglich der sicherlich vorinstallierte Tcl/Tk-Interpreter wish sowie die Befehle file und make – alle zur Standardausstattung eines Linux-Rechners gehörig. Entpacken Sie zunächst das Archiv mit

tar -xvzf launcher-086.tar.gz

Zur eigentlichen Installation mit make install benötigen Sie kurzfristig root-Rechte, zu erlangen über den Befehl su. Anschließend beenden Sie Ihre root-Existenz mit exit. Von Ihrem User-Account aus sollten Sie sich dann unbedingt noch einen Satz Konfigurationsdateien spendieren:

make installfileslocal

Hierbei werden nötige Dateien in Ihr Home-Verzeichnis kopiert. Es ist auch möglich, eine systemweite Konfiguration zu erstellen (siehe Datei INSTALL im Archiv), doch diese kann nicht von jedem User individuell angepasst werden.

Ist die Installation abgeschlossen, tragen Sie in all Ihren Anwendungen einfach launcher als zu verwendende Programmverknüpfung ein. Am schnellsten geht dies, indem Sie, wenn möglich, sogenannte Wildcards (in der Regel das Joker-Zeichen @L: * für eine beliebige Zeichenfolge) verwenden, um möglichst mit einem einzigen Eintrag alle Dateitypen zu erschlagen.

Allerdings gibt es Programme, die zu diesem Zweck eine individuelle Syntax verlangen. So deckt ein Eintrag mit fehlendem Datei-Typ beim Datei-Manager des XFce-Desktops, XFTree, alle ab: ein () (launcher) () als einzige Zeile in der Datei ~/.xfce/xtree.reg reicht, um Launcher die Verantwortung für alle Dateitypen zu übertragen.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

1047 Hits
Wertung: 40 Punkte (4 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

Owncloud mit Linuxmint 15 32 Bit
Santana Muggel, 24.04.2014 16:45, 0 Antworten
Hallo, ich habe nach dem Artikel in Heft 05.2014 versucht, owncloud einzurichten. Bei der Inst...
programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...