Galeon 1.2.0

Ist eine neue Mozilla-Version erschienen, lässt auch eine auf dieser basierende Galeon-Release nicht lange auf sich warten. Mit Version 1.2.0 bereinigt Galeon eine ganze Reihe von Fehlern und verleiht mit der Überarbeitung vieler Dialogfenster dem Browser ein dezentes Lifting. Dies fällt unter anderem bei den Reitern auf: Neben einem Close Button in jedem Reiter erleichtern "Favicons" die schnelle Orientierung, und ein erweitertes Kontextmenü bietet zu den bereits von Mozilla bekannten Funktionen die Möglichkeit, einen Reiter aus der aktuellen Galeon-Sitzung abzulösen. Er wird dann in einer separaten Sitzung neu geladen. Wirklich furiose Neuerungen bringt diese Version jedoch nicht. Die Besonderheiten liegen vielmehr in Details wie etwa dem Eintrag "Copy e-mail" im Kontextmenü der rechten Maustaste. Kurz: Ein genauer Blick lohnt sich in jedem Fall. http://galeon.sourceforge.net/

Office-Pakete

Unter Linux gilt gemeinhin StarOffice von Sun als das Maß aller Dinge in punkto Office-Lösungen. Die neue Version 6.0 hat die Betaphase abgeschlossen und wird im zweiten Quartal dieses Jahres erscheinen. Allerdings trübte sich Anfang März die Vorfreude, als bekannt wurde, dass Sun keinen freien Download für die Version 6.0 bereitstellen wird. Sun begründete diese Entscheidung mit den Wünschen der meisten Kunden nach professionellem Support sowie kontinuierlicher Wartung und Pflege durch Sun. Privatanwender können zukünftig StarOffice zu einem günstigen Preis im Fachhandel erwerben. Allerdings muss niemand die Katze im Sack kaufen: Sun plant die Bereitstellung einer zeitlich begrenzten Demo-Version.

Wer jedoch keinen professionellen Support benötigt und auf ein Handbuch verzichten kann, dem bleibt als alternative OpenOffice. OpenOffice ist der Open-Source-Zweig von StarOffice, allerdings ohne die kommerziellen Produkte Dritter wie etwa die Adabas-Datenbank. Im Funktionsumfang steht OpenOffice dem Produkt von Sun in nichts nach. Wer eine deutsche Version verwenden möchte, findet auf den deutschen Mirror-Servern von OpenOffice entsprechend vorkompilierte Versionen. Vergewissern Sie sich aber auf jeden Fall vorher auf der OpenOffice-Internet-Seite, welche Version von den Entwicklern als stabil eingestuft wurde, da die Entwicklung ständig voran schreitet. http://www.openoffice.org

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 10/2016: Kryptographie

Digitale Ausgabe: Preis € 0,00
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Probleme mit MPC/MPD
Matthias Göhlen, 27.09.2016 13:39, 2 Antworten
Habe gerade mein erstes Raspi Projekt angefangen, typisches Einsteigerding: Vom Raspi 3B zum Radi...
Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 6 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 4 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...
windows bootloader bei instalation gelöscht
markus Schneider, 12.09.2016 23:03, 1 Antworten
Hallo alle zusammen, ich habe neben meinem Windows 10 ein SL 7.2 Linux installiert und musste...