Doppelpack

Das Programm selbst gibt es dafür gleich in doppelter Ausführung: Außer dem eigentlichen, feiner anpassbaren procmeter3 steht mit gprocmeter3 eine Inkarnation zur Verfügung, die auf dem beliebten Toolkit GTK+ aufsetzt und somit anderen GTK- und GNOME-Anwendungen ähnlich sieht. Deutlich wird dies vor allem bei der Darstellung der Menüs, die sich bei gprocmeter3 nicht an der handgetippten Konfiguration orientiert, sondern am auserkorenen Theme.

Der erste Aufruf des einen wie des anderen Programms wirkt recht ernüchternd. Lediglich der Programmname sowie Uhrzeit und Datum werden mausgrau angezeigt (Abbildung 1). Soll ein viertes Element hinzu, so drücken Sie die rechte Maustaste. Ein Menü mit allen darstellbaren Informationen in allen verfügbaren Anzeigemodi klappt nun auf (in der Summe eine beeindruckende Anzahl, die sicher auf jedem Rechner im dreistelligen Bereich liegen dürfte). Wählen Sie nun ein Element aus, wird dieses dem ProcMeter-Fenster an unterster Stelle hinzugefügt. Die Reihenfolge der dargestellten Elemente lässt sich aber noch korrigieren, indem Sie aus dem Menü der linken Maustaste eine der beiden "Move To"-Optionen wählen und dem Verschiebekandidaten einen neuen Platz zuweisen.

Abbildung 1: Ein erster Eindruck

Intern

Beim Betätigen der linken Maustaste fallen zusätzliche Einträge ins Auge (Abbildung 2). So bekommen Sie über den Punkt Properties weitere Informationen und Erklärungen zum jeweiligen Element (Abbildung 3). Besonders hilfreich wird dieser Menüeintrag, wenn Sie Ihre Einstellung in eine Konfigurationsdatei überführen möchten – denn auch die jeweiligen ProcMeter-internen Bezeichner werden angezeigt. Schließen Sie dieses Fenster nicht, so passt es seinen Inhalt beim nächsten Mausklick an das aktuelle Element an.

Abbildung 2: Verborgen hinter der linken Maustaste
Abbildung 3: Properties erklärt

Ein weiterer Menüeintrag trägt den Titel Run. Dahinter verbirgt sich der Aufruf eines externen (und frei konfigurierbaren) Programms, das von Element zu Element variiert. So führt ein Mausklick auf ein Speicher-Element in der Standardkonfiguration dazu, dass die Ausgabe des Befehls free in einem xterm angezeigt wird.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Gnome-News
  • Jo´s alternativer Desktop: ROX
    Ein Window Manager ist Ihnen zu wenig und KDE oder GNOME zu viel? Machen Sie aus Ihrem Fenster-Verwalter einfach ein Environment!
  • Jo´s alternativer Desktop
    Sicher wünscht sich jeder einen Desktop, in dem alle Anwendungen zueinander passen – vor allem hinsichtlich der Optik. Doch manch klassisches X-Programm – wie xcalc, xcolorsel oder xmessage – mag vielleicht mit einer guten Funktionalität und Bedienung aufwarten, aber deren Schwarz-Weiß-Optik genügt eben nicht mehr den ästhetischen Ansprüchen heutiger Desktop-User. Hier helfen die Xresources.
  • So nutzen Sie die Heft-CD optimal
    Als Abonnent des LinuxUser erhalten Sie zu jedem Heft eine CD mit Daten und Programmen, die die Artikel im Heft ergänzen. Zudem bringt die Heft-CD stets eine oder mehrere bootfähige Minidistributionen mit. Die DVD-Edition des LinuxUser (im Abo und am Kiosk) enthält neben der CD auch eine 4,7-GByte-DVD mit handverlesener Software sowie acht Extraseiten mit Artikeln zur DVD.
  • Jo´s alternativer Desktop: Babygimp
    Ikonen (gr.) sind stilisierte Abbildungen. Auf Ihrem Desktop haben diese Stellvertreter eine Größe von 16x16 bis 64x64 Pixel und lassen sich am besten mit einem speziellen Icon-Editor erstellen oder bearbeiten.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2015_02

Digitale Ausgabe: Preis € 5,49
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 2 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...
Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...